18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Blick in den Montag

Schleswig-Holstein Blick in den Montag

Theater und Volksbühne Kiel laden zur Diskussionsrunde ins Opernhaus, die ersten Flüchtlinge erhalten ihre elektronische Gesundheitskarte und im "Friesenhof"-Untersuchungsausschuss werden Zeugen befragt: Diese und weitere Themen des Tages in unserem Überblick.

Voriger Artikel
Blick in den Sonntag
Nächster Artikel
Blick in den Dienstag

Bei der Diskussionsrunde „Zuschauer fragen – Theaterleitung antwortet“ wollen unter anderem Generalintendant Daniel Karasek (rechts) und Generalmusikdirektor Georg Fritzsch den Besuchern Rede und Antwort stehen.

Quelle: Frank Peter

Diskussion mit Theaterpublikum

Zur Diskussionsrunde „Zuschauer fragen – Theaterleitung antwortet“ lädt die Volksbühne Kiel in der Mitte der Spielzeit gemeinsam mit dem Theater Kiel am Montag um 20 Uhr ins 1. Rang-Foyer des Kieler Opernhauses ein. Was ist in den letzten Monaten gelaufen? Was ist noch zu erwarten? Unter der Leitung des Journalisten Manfred Gaspar stehen das Team um Generalintendant Daniel Karasek und Generalmusikdirektor Georg Fritzsch Rede und Antwort. Der Kaufmännische Direktor Jörn Sturm ist dabei; Vertreter aus Ballett, Musiktheater, Schauspiel und Werftparktheater ebenfalls. Tomohiro Takada singt Arien aus bekannten Opern. Zurzeit ist er an der Kieler Oper in „Carmen“ und „Das Rheingold“ zu sehen und zu hören. Der Eintritt ist frei.

Alheit überreicht Flüchtlingen erste elektronische Gesundheitskarten

Elektronische Gesundheitskarten sollen Flüchtlingen in Schleswig-Holstein künftig den Arztbesuch erleichtern. Die Inhaber können damit direkt in die Praxis gehen, ohne sich vorher bei der Behörde eine Berechtigung holen zu müssen. Zu den ersten gehört eine syrische Flüchtlingsfamilie, der Sozialministerin Kristin Alheit (SPD) am Montag ihre Gesundheitskarten überreichen will. Mit dabei ist auch der Chef der AOK Nordwest, Tom Ackermann. Die Familie aus Syrien lebt in Büdelsdorf. Schleswig-Holstein ist eines der ersten Bundesländer, das die Gesundheitskarte flächendeckend einführt.

Zeugen werden im „Friesenhof“-Untersuchungsausschuss befragt

Der Parlamentarische Untersuchungsausschuss will nach Wochen des Aktenstudiums zur Aufklärung der Missstände in der Jugendhilfeeinrichtung Friesenhof am Montag weitere Zeugen befragen. Gehört werden soll unter anderem die Leiterin des Geschäftsbereichs Familie, Soziales und Gesundheit im Kreis Dithmarschen. Die Friesenhof-Einrichtung in Dithmarschen war im Juni 2015 nach massiven Vorwürfen wegen unzureichenden pädagogischen Personals und menschenentwürdigender Methoden im Umgang mit untergebrachten Mädchen geschlossen worden. Der Kreis Dithmarschen soll schon seit einigen Jahren keine Mädchen mehr in der Einrichtung untergebracht haben.

Die Opposition hält der Heimaufsicht des Landes und Sozialministerin Kristin Alheit (SPD) als zuständiger Ministerin vor, zu spät und unzureichend im Fall „Friesenhof“ reagiert zu haben. Alheit hat den Vorwurf von Missmanagement entschieden zurückgewiesen. Die internen Abläufe im Ministerium möchte der Ausschuss möglichst ab April näher beleuchten.

Verdienstmedaille für Schleswig-Holsteiner

Bundespräsident Joachim Gauck hat fünf ehrenamtlich engagierte Frauen und Männer mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Der stellvertretende Ministerpräsident Robert Habeck überreicht die Auszeichnungen in Kiel. Geehrt werden Ljudmila Budnikov (Bad Segeberg), Margrit Steiner (Hohenwestedt), Johannes Andresen (Plön), Horst Andritzke (Borgstedt) und Wolfgang Blechschmidt (Kiel).

Vorstandswahlen und Bilanz

Im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung der Volksbühne Kiel stehen heute von 17.30 Uhr bis 19 Uhr im 1. Rang-Foyer des Kieler Opernhauses die Vorstandswahlen, ein Rückblick auf die abgelaufene Spielzeit sowie Pläne für die Zukunft. Gäste sind willkommen.

Vortrag im Subrosa

Lothar Galow-Bergemann vom Förderverein Emanzipation und Frieden hält heute im Subrosa Kneipenkollektiv, Elisabethstraße 25, in Kiel den Vortrag "Schön, dass uns die Arbeit ausgeht". Beginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Habeck stellt Nährstoffbericht vor

Zu viele Nährstoffe aus der Landwirtschaft belasten unsere Böden, Oberflächengewässer und das Grundwasser. Das wird aus dem ersten Nährstoffbericht des Landes Schleswig-Holstein deutlich, den Landwirtschafts- und Umweltminister Robert Habeck und Prof. Friedhelm Taube von Christian-Albrechts-Universität Kiel im Rahmen eines Pressegesprächs vorstellen möchten. Der Bericht zeigt unter anderem die regionalen Unterschiede im Nährstoffanfall und macht deutlich, wo dringend Handlungsbedarf besteht - von der Optimierung des Düngemanagements bis hin zu geänderten rechtlichen Vorgaben im Düngerecht des Bundes.

Infoabende der weiterführenden Schulen

Bald gibt es Halbjahreszeugnisse. Dann müssen Kieler Eltern für ihre Viertklässlerinnen und Viertklässler die passende weiterführende Schule auswählen. Informationsveranstaltungen sollen bei dieser Entscheidung helfen. Die Gemeinschaftsschulen und Gymnasien im Kieler Raum laden die Eltern jetzt wieder zu Infoabenden und Schulbesichtigungen ein. An den Infoabenden werden die Besonderheiten der einzelnen Schulen, beispielsweise Ganztagsangebote, erläutert. Der Infobend der Lernwerft, Club of Rome Schule Kiel, findet heute um 19.30 Uhr im Musiksaal der Großen Lernwerft statt.

Lesung im Stadtteilcafé Mettenhof

Heute um 15 Uhr wird im Stadtteilcafé Mettenhof, Vaasastraße 2a, aus „Küsschen, Küsschen!“ von Roald Dahl vorgelesen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Blick in den Tag 2/3