17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Blick in den Montag

Schleswig-Holstein Blick in den Montag

Heute wird der Prozess gegen einen Mann fortgesetzt, der zwei Frauen in Haale ermordet haben soll, der erste nicht-öffentliche Erörterungstermin zum Fehmarnbelt findet in Kiel statt und in Neumünster wird der beste "Clip gegen Rechts" ausgezeichnet. Weitere Termine aus der Region finden Sie hier:

Voriger Artikel
Blick in den Sonntag
Nächster Artikel
Blick in den Dienstag

Heute finden erste Erörterungen zum Fehmarnbelt-Projekt in Kiel statt.

Quelle: Femern A.

Meyer will „den echten Norden“ bekannter machen

Seit anderthalb Jahren erhebt Schleswig-Holstein im Tourismus den Anspruch, „der echte Norden“ zu sein. „Der gewählte Slogan polarisiert zweifellos, aber genau das war das Ziel“, sagte Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) der Deutschen Presse-Agentur. Dadurch habe das Land „bundesweit einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht“. Nun gehe es darum, „nach außen sichtbarer zu werden“. Dies wollen die Tourismusstrategen mit Plakaten, Logos und auch mit einer groß angelegten Print- und Digitalkampagne erreichen. Details wollen Meyer und Bernd Bösche, der Chef der Wirtschaftsförderung des Landes, am Montag (11.00 Uhr) vorstellen.

Haale-Prozess wird fortgesetzt

Im Prozess um den Doppelmord an zwei Frauen auf einem Pferdehof in Haale (Kreis Rendsburg-Eckernförde) soll am Montag ein Feuerwehrmann aussagen. Er hatte die brennenden Leichen in einem Pferdestall entdeckte. Auch der Autofahrer, der den Brandalarm auslöste, wurde vom Kieler Landgericht für den dritten Verhandlungstag als Zeuge geladen. Der Angeklagte schweigt seit Prozessbeginn. Da die Anklage sich nur auf Indizien stützt, will das Schwurgericht mit Hilfe der Aussagen den möglichen Tatablauf rekonstruieren. Außerdem wollen die Richter Einblicke in das Leben der Toten und ihr Verhältnis zum Angeklagten gewinnen. Beginn ist um 11 Uhr.

Erörterungstermin zum Fehmarnbelt

Das umfangreiche Genehmigungsverfahren für den Fehmarnbelt-Tunnel zwischen Rødby und Puttgarden geht in die entscheidende Runde. Ab Montag können Privatleute und Interessenorganisationen in der Kieler Halle 400 dem Landesbetrieb für Straßenbau und Verkehr (LBV) ihre Einwände vortragen – in den vergangenen Monaten gab es etwa 3100. Eingeplant sind zunächst acht Tage, bis zu vier weitere könnte man bei Bedarf zusätzlich anbieten." 

Kranzniederlegung in Kiel

Um 9 Uhr legen SPD und DGB zum Jahrestag der Revolution 1918 gemeinsam einen Kranz am Revolutionsdenkmal nieder.

Ausgezeichnete "Clips gegen Rechts"

Die Jury hat „dicht gehalten“ und nichts verraten. So bleibt es spannend, bis am Montag um 19 Uhr die große Preisverleihung steigt für die besten „Clips gegen Rechts“, ein Wettbewerb des Rundes Tisches für Toleranz und Demokratie. Zuerst werden im Unter- und Obergeschoss des Alternativen Kulturzentrums KDW am Waschpohl 20 parallel alle eingereichten Clips gezeigt; ab 20 Uhr dann die erstplatzierten Clip-Macher ausgezeichnet.

Strom-Selbstversorger

Haus und Hof selbst mit Strom versorgen: Darum geht es in einem Vortrag, den der Land- und Volkswirtschaftliche Verein Probstei anbietet. Beginn um 19.30 Uhr in Witt’s Gasthof in Krumbek, Im Dorfe 9.

Erinnerung an die Reichspogromnacht

Erinnerung an die Reichspogromnacht: Zu Andacht und Filmvorführung lädt das Bündnis für Fremdenfreundlichkeit „Come Together“ in Preetz ein. Beginn um  19.30 Uhr im Gemeindehaus an der Stadtkirche, Kirchplatz.

Schutz von Schweinswalen und Tauchenten

In Eckernförde unterzeichnen um 9.15 Uhr Fischereiverbände und Minister Robert Habeck die Fortsetzung der Vereinbarung zum Schutz von Schweinswalen und Tauchenten.

Eintauchen in das Noor und seine Kultur

Das Windebyer Noor ist ein Naturdenkmal mit Geschichte. Eiszeit, frühe Siedlungen, Landwirtschaft und Fischerei haben es geprägt. Heute nutzen viele Spaziergänger den landschaftlich reizvollen Rundweg, der um das Gewässer führt. In die Entwicklung des Noores können die Besucher eines Vortrags der Heimatgemeinschaft Eckernförde heute in Carls Showpalast eintauchen. Durch den Abend führt Joachim Sebastian, Leiter der AG „Vor- und Frühgeschichte“ der Heimatgemeinschaft und führendes Mitglied im Projekt Landschaft und Kultur rund um das Windebyer Noor. Diese Dokumentation zu Archäologie, Geologie, Natur und Geschichte wurde vergangenen Mai in einem ersten Schritt mit dem Aufstellen von Info-Tafeln umgesetzt. Insgesamt 15 Motivschilder informieren am Noorwanderweg über das eiszeitliche Gewässer, seine Besiedlung und seine Kulturentwicklung bis zur Neuzeit. Anhand vieler Bilder stellt Sebastian das Projekt vor.

Schwedeneck: Gesprächsrunde zum Thema Flüchtlingshilfe

Ein CDU-Talk vor Ort beginnt um 18.30 Uhr: Aus den Krisengebieten der Welt nach Schleswig-Holstein, Gesprächsrunde über Angst, Mut und Hoffnung mit jungen Männern aus Syrien, Christiane von Reinersdorff (Koordinatorin ehrenamtliche Flüchtlingshilfe Dänischenhagen), Renate Beyer (Koordinatorin Deutschkurse), Amtsvorsteher Sönke Paulsen, Daniel Günther (Chef der CDU-Landtagsfraktion); Binges Gasthof, Surendorf, Alte Dorfstr. 5, www.binges-gasthof.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr aus Blick in den Tag 2/3