18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Blick in den Sonnabend

Schleswig-Holstein Blick in den Sonnabend

Die 64. Karl-May-Spiele von Bad Segeberg starten mit der Inszenierung „Im Tal des Todes“, über 100.000 Besucher werden am Sonnabend zur Windjammer-Parade erwartet und der Verein „Meer bewegen“ veranstaltet ein Sommerfest am Wittensee - diese und weitere Themen finden Sie in unserem Blick in den Tag.

Voriger Artikel
Blick in den Freitag
Nächster Artikel
Blick in den Sonntag

Die 64. Karl-May-Spiele von Bad Segeberg starten mit der Inszenierung „Im Tal des Todes“ mit Jan Sosniok, Ralf Bauer und Barbara Wussow.

Quelle: Frank Behling

Windjammerparade

Offizieller Startschuss für die Windjammerparade ist um 11 Uhr auf Höhe Kiel-Wik und Mönkeberg: Die Segel- und Begleitschiffe passieren zunächst mit nordöstlichem Kurs die Friedrichsorter Enge und fahren dann am Laboer Ehrenmal vorbei. Ein Stück dahinter löst sich die Parade gegen 13 Uhr auf (siehe Karte).

Angeführt wird die Windjammerparade in diesem Jahr von der GS Scharnhörn (DEU, 35 m). Dahinter folgen das Segelschulschiff "Gorch Fock", der Dreimast-Toppsegelschoner "Gulden Leeuw" und das 5-Sterne-Kreuzfahrtschiff "Sea Cloud II". Zudem fahren viele andere Groß- und Traditionssegler, Dampfschiffe und Begleitfahrzeuge mit.

KN mittendrin

Der „Open Park“ im Volkspark Gaarden ist die letzte Station der „Mittendrin-Tour“ des KN-News-Mobils. Dort stehen von 14 bis 16 Uhr die Reporter Gunda Meyer und Thomas Paterjey den Gästen Rede und Antwort. Außerdem gibt es eine Fotoaktion und Norbert Aust, Leiter des Werftparktheaters, schaut mit einer Schauspielerin und einer Theaterpädagogin vorbei.

Kieler Woche musikalisch

Auf der NDR-Bühne sorgt die Band Stanfour ab 21 Uhr für gute Stimmung. "Gewaltig leise" lockt an 20.30 Uhr mit Anna Deppenbusch und die Hörnbühne rockt ab 21.30 Uhr die Band Pfefferminzmit Westernhagen-Covern.

Karl-May-Spiele starten am Kalkberg

Mit dem Abenteuer „Im Tal des Todes“ starten die Karl-May-Spiele von Bad Segeberg am Samstagabend in ihre 64. Saison. Zum dritten Mal ist Schauspieler Jan Sosniok als Apachenhäuptling Winnetou dabei. Gaststars sind diesmal seine Kollegen Ralf Bauer als Old Firehand und Barbara Wussow als rassige Señorita Miranda. Im vergangenen Jahr kamen knapp 330000 Besucher zu den Vorstellungen der Festspiele, die damit ihre Rekordmarke von 2013 überboten. „Im Tal des Todes“ ist bis zum 6. September zu sehen. Regie führt zum 15. Mal Norbert Schultze jr., der 80 Mitwirkende, 25 Pferde, einen Weißkopfseeadler, einen Virginia-Uhu und drei Hühner in dem mehr als 7000 Zuschauer fassenden Theater zu dirigieren hat.

Tag der Offenen Tür am Wittensee

Der Anfang des Jahres gegründete Verein „Meer bewegen“ lädt alle Interessierten Sonnabend zu seinem Sommerfest an den Wittensee ein. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen jeglicher Behinderungen das Segeln zu ermöglichen und alle positiven Effekte dieser Sportart zu nutzen.

Bläserqunintett kommt nach Bosau

Ein Bläserquintett aus jungen Musikern der Musikhochschule Lübeck gastiert am Sonnabend ab 19 Uhr in der Bosauer St. Petri-Kirche. Lisa Oefler (Flöte), Britta Just (Oboe), Yağiscan Keskin (Klarinette), Karl Unger (Horn) und Alexander Rauch (Fagott) spielen ein Bläserquintett von Paul Taffanel. Außerdem stehen zwei Kompositionen für Oboe und Fagott Mozart auf dem Programm. Kirchenmusikdirektor Sergej Tcherepanov (Orgel/Cembalo) begleitet Ivan Denisenko (Oboe) und Alexander Rauch.

9. Malenter Folk Night

Der Tourismus-Service Malente und der Eutiner Volker Rätzke organisieren von 16.45 bis 23 Uhr die 9. Malenter Folk Night mit schottischer und irischer Folklore im Kurpark. Den Auftakt macht die Linedance Gruppe Troubleshooter aus Ratekau. Ab 17.15 Uhr spielt der schottische Liedermacher Alexander Erskine aus Travemünde Folk-Songs und schottische Traditionals. In den Pausen (18.30 bis 19 Uhr, 20.30 bis 21 Uhr) lassen die North Frisian Pipes and Drums ihre Dudelsäcke und Trommeln erklingen. Die Band The Ferrymen setzt von 19 bis 20.30 Uhr das Musikprogramm mit traditionellem Irish Folk fort. Zum Abschluss gastiert die Larry Mathews Blackstone-Band aus Hamburg mit Folkrock. Eintritt frei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr aus Blick in den Tag 2/3