16 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Blick in den Sonntag

Schleswig-Holstein Blick in den Sonntag

Eine ausführliche Führung über das MFG-5-gelände bietet heute die Stadt Kiel an und die Preisträger des Orchestrale-Wettbewerbs spielen in Neumünster. Weitere Termine aus der Region im Überblick.

Voriger Artikel
Blick in den Sonnabend
Nächster Artikel
Blick in den Montag

Heute informiert die Stadt Kiel über die Entwicklung auf dem MFG-5-Gelände.

Quelle: Thomas Eisenkrätzer

Sonderführung im Freilichtmuseum

Das Freilichtmuseum Molfsee lädt für Sonntag, 11. Oktober, ab 11 Uhr zu einer Sonderführung. Uhrmachermeister Martin Stadermann berichtet unter dem Motto „Der Kuckuck und die Schwarzwalduhr“ über die „Uhr-Importe“ in Schleswig-Holstein. Bei einem Spaziergang durch das Museum erläutert er die Besonderheiten dieser Uhren und führt zu einigen Exemplaren. Weitere Anschauungsobjekte und interessante Fotos präsentiert und erklärt der Uhrmachermeister dann in einem Nebenraum in der Meierei. Außerdem können Kinder in der Zeit von 13 bis 16 Uhr im historischen Bauernhaus aus Wilmsdorf mit Karton und Transparentpapier individuelle Laternen basteln. Eine Anmeldung ist nicht notwendig, das Mitmachen ist kostenfrei, eine Beteiligung in Höhe von 5 Euro an den Materialkosten ist notwendig.

Blasmusiker in Neumünster

Wer den Sound von Bigbands, Blasorchestern oder Zupfinstrumenten liegt, ist am Sonntag um 17 Uhr goldrichtig in der Stadthalle Neumünster: Die Preisträger des Orchestrale-Wettbewerbs 2015 für Laienmusiker haben ihren großen Auftritt.

Besichtigung des MFG-5-Geländes

Welche Gebäude liegen eigentlich hinter dem öffentlich zugänglichen Bereich auf dem Gelände des ehemaligen Marinefliegergeschwaders 5 in Kiel-Holtenau? Wie war der Arbeitsalltag der stationierten Soldaten? Diese und weitere Fragen lassen sich bei einer von der Stadt angebotenen Tour beantworten. Seit August 2014 kann das öffentliche Gelände zwischen Holtenau und Pries/Friedrichsort bereits per Rad oder zu Fuß auf direktem Weg durchquert oder zum Verweilen genutzt werden. Viele frühere Militärgebäude und Anlagen sind aber durch einen Zaun vor neugierigen Blicken geschützt. So lässt sich jenseits des Zaunes auf dem ehemaligen MFG-5-Areal also noch einiges entdecken. Circa zwei Stunden haben Interessierte am Sonntag die Möglichkeit, den nicht öffentlichen Teil zu erkunden. Die geführte Tour beginnt um 14 Uhr. Der Treffpunkt befindet sich bei den Informationsstelen unterhalb der vier Fahnenmasten an der Fördekante. Ein Zugang zum MFG-5-Areal kann von Norden über die Straße Schusterkrug und von Süden über die Strandstraße erfolgen. Das Gelände ist nicht barrierefrei. Festes Schuhwerk und strapazierbare Kleidung sind notwendig. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine telefonische Anmeldung unter (0431) 901-2558 zu der kostenlosen Tour erforderlich. Auf der Website www.kiel.de/mfg5 lassen sich viele Informationen zur Entwicklung des MFG-5-Geländes finden.

Herbstzeit auf Gut Hohenhain

Ein Tag mit Kunsthandwerk, Kunst, Kulinarischem, Live-Musik und Mitmachaktionen für die Familie auf Gut Hohenhain in Schwedeneck verspricht die Herbstzeit heute von 11-18 Uhr. Zum elften Mal veranstaltet Yves Morel sie auf dem Hof der Familie von Langendorff, die kräftig mit anpackt. So sind alle Torten selbstgebacken. Tochter Anna-Leke von Langendorff, die Pädagogin und Musiktrainerin ist, ist mit ihrer Musikbande im Bühnenprogramm. Es gibt nur Handgemachtes: Die Aussteller zeigen Schmuck, Töpferwaren, Holzarbeiten, Origami-Bilder, aber auch so Ungewöhnliches wie Fiberglasmöbel und individuelle Feuertonnen aus Ölfässern. Wer baden will, hat die Chance: Der Whirpoolbauer aus Krusendorf führt das Sprudelbad vor. Badezeug sollte im Gepäck sein. Mit dem Hubschrauber gibt es Rundflüge (Vorbestellung www.marktzauber.de). Auf der Bühne tritt heute um 13 Uhr das Jagdhornbläsercorps Dänischer Wohld. Darauf folgen die Musikbande, Lina, Nico Chavez, die Hundeschule Flotte Pfote

Ein Abend op Platt in der Kirche

„Klookschieter un so“ heißt der bunte Plattdeutsch-Abend heute ab 17 Uhr in der Kirche Krusendorf in Schwedeneck. Birgitt Jürs und Jürgen Heitmann zeichen verantwortlich für Leeder und Vertellen. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Blick in den Tag 2/3