4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Blick in den 02.04.2017

Schleswig-Holstein Blick in den 02.04.2017

Am Sonntag startet in der Kieler Innenstadt wieder die Flohmarkt-Saison, die Flughafenbefürworter laden zur einer Pressekonferenz und in Preetz ist verkaufsoffener Sonntag. Weitere Themen und Veranstaltungen aus der Region finden Sie hier im Blick in den Tag.

Voriger Artikel
Blick in den 01.04.2017
Nächster Artikel
Blick in den 03.04.2017

Am Sonntag startet die Flohmarkt-Saison in Kiel.

Quelle: Jennifer Ruske (Archiv)

Flohmarkt in Kiel

Feilschen, Stöbern, Schnäppchenjagen: Mit dem Innenstadtflohmarkt am Sonntag wird in Kiel die Saison eröffnet. Begleitet werden die städtischen Flohmärkte dabei von einem neuen Maskottchen. Die unter dem Namen „Jan Maat“ bekannte kleine Porzellanflasche für Schnaps und Liköre war ein beliebter Werbeartikel der Spirituosenfirma Fritz Lehment. Im blau-weißen Matrosenanzug wirbt die Porzellanfigur nun auf Plakaten für den Kieler Flohmarkt. Bei diesem kann von April bis Oktober an 13 Sonntagen an frischer Luft nach alten Schätzen und neuen Lieblingsstücken gesucht werden. Zusätzlich zu den Flohmärkten in der Innenstadt, in Gaarden und an der Hörn gibt es noch einen Geranienmarkt sowie zwei Spezialmärkte für Kindersachen und Spielzeug auf dem Holstenplatz.

Verkausoffener Sonntag

Der Barsch ist das Wappentier der Stadt Preetz. Aus diesem Grund organisiert der Verein Schusterstadt seit sechs Jahren zum Start der Frühlingssaison den Fischabtrieb. Analog zu den vielerorts beliebten Entenrennen treiben hierbei bunte Fische aus Moosgummi durch die Wasserrinne in der Innenstadt. Der Fischabtrieb soll den verkaufsoffenen Sonntag von 11 bis 16 Uhr zu einem Shopping-Erlebnis aufwerten. Um 14.30 Uhr werden die Fische am Brunnen an der Stadtkirche eingesetzt und unten am Quellstein wieder mit dem Kescher herausgeholt. Um 15 Uhr beginnt die Verlosung.

"Peggy & Mo" in Molfsee

Die Kultur-Kate Molfsee präsentiert „Peggy & Mo“ mit „Una Noche Latina“ am Sonntag ab 19 Uhr in der Räucherkate am Freilichtmuseum.

Fotoausstellung lädt zum Quizzen ein

In der Kulturwerkstatt und Ateliergalerie Artegrale, Reventlouallee 14-16, präsentiert das Fotoforum 12-1 der Förde-vhs großformatige Fotografien unter dem Titel „Kleine Dinge ganz groß“. Die Bilder zeigen überraschende Sichtweisen von kleinen Dingen und skurrilen Fundstücken des alltäglichen Lebens. Diese wurden auf verschiedenste Weise arrangiert und inszeniert und dann fotografisch abgelichtet. Jetzt wird die Ausstellung um 18 weitere ungewöhnliche Ansichten von Alltagsgegenständen erweitert. Die Besucher sind eingeladen, dem Motiv dieser Bilder auf die Spur zu kommen: Am Sonntag von 14 bis 17 Uhr kann in der Ausstellung gequizzt werden. Die Ausstellung ist barrierefrei zugänglich und der Eintritt ist frei. Die Teilnahme am Quiz lohnt sich. Die Förde-vhs hat einige Preise für die Gewinner ausgelobt.

Spaziergang über den Alten Urnenfriedhof

Mit großzügig angelegten Wegen, weiträumigen Grabfeldern und einem Seerosenteich gleicht der Alte Urnenfriedhof am Eichhof einer Parkanlage. Eine blühende Kirschbaumallee lädt ein zu einem Spaziergang über das rund sieben Hektar große Gelände. Friedhofsleiter Jörg Hantelmann erzählt am Sonntag ab 10.30 Uhr Wissenswertes über die Frühjahrsbepflanzung und Bestattungsmöglichkeiten. Das Beratungsangebot ist kostenlos. Ist eine einmalige Grabbepflanzung möglich? Übernehmen die Friedhofsgärtner die Grabpflege während des Urlaubs? Was kostet die Bestattung am Fuße eines Baumes? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt der Friedhofsleiter bei dem eineinhalbstündigen Rundgang. Treffpunkt ist der Eingang zum Alten Urnenfriedhof, Eichhofstraße 48a. Die Wege auf dem Friedhof sind barrierefrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Nach dem Spaziergang können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei Kaffee und Gebäck stärken. Weitere Informationen über die städtischen Friedhöfe finden Interessierte im Internet unter www.kiel.de/friedhof.

Fotoausstellung "Wandgeschichten"

„Wandgeschichten“ ist der Titel einer besonderen Ausstellung der Fotografen vom "fototreff-am-see". Die Bilderschau wird am Sonntag um  11.30 Uhr im Schönberger Kulturhaus „Alte Apotheke“ von der stellvertretenden Bürgermeisterin eröffnet und ist bis zum 7. Mai zu sehen. Gezeigt wird alles, was Wände so hergeben - von Werbeplakaten über illegale Graffitis bis zu Murales, riesige Bilder an Häuserfassaden. Die Künstler der „Street Art“ bedienen sich verschiedener Techniken (Marker, Pinsel und Malerrollen, Sprühdosen, Aufkleber, Schablonen), um ihre Werke zu präsentieren. Häufig werden Wände bemalt und beklebt, aber auch Stromkästen, Laternen, Verkehrsschilder, Telefonzellen, Mülleimer, Ampeln und andere Stadtmöbel sowie Bürgersteige und Straßen an sich werden gestaltet. Der „fototreff-am-see“ ist eine Gruppe von dreizehn engagierten Fotografinnen und Fotografen aus dem östlichen Schleswig-Holstein. In der Akademie-am-See auf dem Koppelsberg treffen sie sich monatlich zu Fortbildungen oder zum Austausch. Die Vernissage wird musikalisch von Elva Su (Klavier) begleitet.

Konzert in der Marienkirche

Die Marienkirche in Rendsburg führt um 17 Uhr die Johannespassion auf. Sie gilt als besonders anspruchsvoll. Kantor Volker Linhardt leitet das Konzert mit den Solisten Ilse Christine Otto (Sopran), Hilke Andersen (Alt), Joachim Duske (Tenor), Dávid Csizmár (Baß), Jan Westendorff (Baß) sowie dem Kantatenchor Rendsburg. Als Orchester spielen Musiker der Kieler Philharmoniker auf historischen Instrumenten.

Vorführung historischer Modelleisenbahnanlage

Vorsicht an der Bahnsteigkante, der Zug aus Kappeln fährt ein auf Gleis 2. Der Treff Eckernförder Eisenbahnfreunde (TEE) führt am Sonntag von 13 Uhr bis 16.30 Uhr wieder die historische Modelleisenbahnanlage Eckernförde 1951 im Eckernförder Museum vor.  Mit viel Stil und in penibler Detailarbeit ist diese historische Modeleisenbahn-Anlage entstanden und wird laufend aktualisiert.  Um den Nachbau der 1958 eingestellten Kreisbahnstrecke Eckernförde nach Kappeln finanzieren zu können, ist man auf die Großzügigkeit von Sponsoren und jeden Besucher im Museum angewiesen. Weitere Infos finden Sie unter www.TEE-Verein.de

Gottesdienst mit der Cappella Sankt Nikolai

Täglich versammeln sich Menschen in den großen Kirchen der anglikanischen Glaubensgemeinschaft, um den Evensong, das gesungene Gotteslob, zu feiern. Dessen Ursprünge liegen in den Gebetszeiten des klösterlichen Lebens. Die Liturgie des Evensongs wurde schon 1549 festgelegt, die musikalische Ausgestaltung durch berühmte Komponisten wie William Bird, Thomas Tallis und viele andere erfolgte in den folgenden Jahrzehnten unter der Herrschaft von Königin Elizabeth I. Die Cappella Sankt Nikolai, der Kammerchor an der Flensburger Sankt Nikolai Kirche, erarbeitet vorwiegend anspruchsvolle a cappella-Literatur aus allen Epochen, die kleine Besetzung ermöglicht dabei ein ganz besonderes Klangerlebnis. Die Leitung des Chores liegt in den Händen von Kirchenmusikdirektor Michael Mages, liturgisch wirken mit Stadtpastor Johannes Ahrens und Kantor Gerold Jensen. Der Gottesdienst beginnt um 17 Uhr in St. Nikolai, Flensburg.

Pressekonferenz zum Flughafen Kiel-Holtenau

Die Interessengemeinschaft Flughafen Kiel lädt zu einer Pressekonferenz um 11.30 Uhr auf den Flughafen Kiel-Holtenau ein. Die Befürworter des Flughafens Kiel wollen vor geladenen Repräsentanten aller in der
Ratsversammlung vertretenen Parteien ihren Argumenten für den Erhalt des Flughafens Nachdruck verleihen.

Sicher in die neue Campingsaison

Am Sonntag findet erneut die alljährliche Wiegeaktion des Polizei- Autobahn- und Bezirksreviers (PABR) Pinneberg "Sicher in die neue Campingsaison" statt. Rechtzeitig zum Start der neuen Saison bieten Beamtinnen und Beamte des Fachdienstes Autobahn kostenlose Wägungen für Wohnmobile und Wohnwagengespanne an. Bis um 15 Uhr können alle Camperfreunde ihre Gefährte kostenfrei wiegen lassen, um fortan auf der sicheren Seite zu sein und böse sowie teure Überraschungen auf Reisen zu umgehen. Die Wiegeaktion der Polizei kann dabei helfen, das Gewicht nicht aus dem Auge zu verlieren und somit Gefahren im Straßenverkehr aufgrund eines schlechten Fahrverhaltens des Fahrzeugs zu minimieren und die Camperfreunde für das Thema Überladung und deren Folgen zu sensibilisieren. Los geht es um 9 Uhr auf dem Gelände des Autobahnreviers in der Wittenberger Straße 12.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Blick in den Tag 2/3