5 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Blick in den 14.12.2017

Schleswig-Holstein Blick in den 14.12.2017

Am Donnerstag locken mehrere Vorträge bei dem stürmischen Wetter in warme Räume, in Segeberg lautet das Motto des Abends "It's Christmas Time" und die Stiftung Eiderstedter Natur tagt in Tetenbüll. Weitere Veranstaltungen aus der Region finden Sie hier in unserem Blick in den Tag.

Voriger Artikel
Blick in den 13.12.2017
Nächster Artikel
Blick in den 15.12.2017

Nach ihm ist der Hafen des Marinestützpunkt in der Wik benannt: Alfred von Tirpitz. Zu diesem Hafen gibt es am Donnerstag einen Vortrag.

Quelle: Behling, Frank

Tirpitz und der Großflottenbau

Kiel. Nach ihm ist der Hafen des Marinestützpunkt in der Wik benannt: Alfred von Tirpitz. Er galt als der Architekt des Flottenbaus unter Kaiser Wilhelm II. und sollte dem Deutschen Kaiserreich einen „Platz an der Sonne“ bescheren. Am Donnerstag beschäftigt sich der Historiker Dr. Dieter Hartwig mit der Rolle von Tirpitz und den strategischen Wunschvorstellungen für einen Großflottenbau. Es ist der dritte Vortrag des Marineexperten in einer Reihe der Förde-Volkshochschule zur Geschichte der Kaiserlichen Marine im Zeitalter des Imperialismus. Der Vortrag findet von 19 bis 21 Uhr im RBZ Wirtschaft, Westring 444, 1. Ebene, Raum N1.55, statt. Anmeldungen nimmt die Förde‑vhs unter info@foerde-vhs.de, im Internet unter www.foerde-vhs.de oder unter der Kieler Telefonnummer 901‑5200 entgegen. Die Teilnahme kostet sieben Euro. Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.

"It's Christmas Time"

Berühmte Songs von Louis Jordan, Nat King Cole, Ray Charles und Ray Collins erklingen am Donnerstag im Restaurant  „Mones Lime Mountain Saloon“. Beginn in der Theodor-Storm-Straße 15 ist um 20 Uhr. Zu Gast auf der Bühne des stilechten Wildwest-Lokals sind Bun-Jon from the Big Jive & Christoph Wiatre. Das Motto des Abends lautet „It's Christmas Time“. Der Eintritt ist frei.

Landtag diskutiert über Abi-Umstellung und verabschiedet Kubicki

Der FDP-Politiker Wolfgang Kubicki nimmt am Donnerstag nach 25 Jahren Abschied vom schleswig-holsteinischen Landtag. Am Nachmittag hält er seine letzte Rede im Parlament. Zuvor will die FDP-Fraktion den 33 Jahre alten Christopher Vogt zum neuen Vorsitzenden wählen. Inhaltlich stehen im Laufe des Tages drei Themen im Blickpunkt. Die SPD fordert aus humanitären Gründen einen Winter-Abschiebestopp für Flüchtlinge. Die Koalition aus CDU, Grünen und FDP will das Schulgesetz ändern, um eine flächendeckende Umstellung auf das Abitur nach neun Jahren Gymnasium zu ermöglichen. Mit einer weiteren Gesetzesänderung sollen Kommunen von der Pflicht befreit werden, von Bürgern Straßenausbaubeiträge zu verlangen.

Stiftung Eiderstedter Natur tagt in Tetenbüll

Beratungen über ein Artenschutzprojekt für die Trauerseeschwalbe und der neueste Stand der Entwicklung eines künftigen Handlungskonzeptes für die Stiftungsarbeit stehen unter anderem auf der Tagesordnung der Kuratoriumssitzung der Stiftung Eiderstedter Natur am Donnerstag um 10 Uhr im Theatrium in Tetenbüll. Interessierte sind herzlich eingeladen, an der öffentlichen Sitzung teilzunehmen.

Vortrag zu Käthe Luther im Warleberger Hof

Das diesjährige 500. Jubiläum der Reformation wurde auch in Kiel mit vielen Veranstaltungen begangen. Dabei stand fast immer die Person Martin Luther im Mittelpunkt. Wie seine Frau Katharina – genannt Käthe – den Reformator unterstützte und sein Wirken so erst möglich machte, erfahren Interessierte am Donnerstag bei einem Vortragsabend im Kieler Stadtmuseum Warleberger Hof, Dänische Straße 19. Der Eintritt ist frei.

Neue Verhandlungen in Berlin: Traditionsschiffer optimistisch

In Berlin treffen sich am Donnerstag (11 Uhr) die Betreiber von Traditionsschiffen mit Vertretern des Bundesverkehrsministeriums zu einem weiteren Gespräch. Grund ist eine geplante Verordnung, mit der die Sicherheit alter Segelschiffe und Dampfer erhöht werden soll. Hiervon könnten rund 100 Schiffe in Deutschland betroffen sein. Um die Verordnung und infolgedessen um die Zukunft der Traditionsschifffahrt gibt es seit Jahren Streit. Noch vor wenigen Wochen hatte es geheißen, dass die Verordnung vom Ministerium unverändert unterschrieben und am 1. Januar 2018 in Kraft treten werde. Nach Protesten aus den betroffenen Bundesländern hatten sich die Verhandlungspartner Ende November erneut getroffen.

Von KN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Blick in den Tag 2/3