9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Blick in den 20.08.2016

Schleswig-Holstein Blick in den 20.08.2016

Am Sonnabend stehen zahlreiche Veranstaltungen in der Region an: Das Pferdefest des Nordens in Bad Segeberg, die Klassikertage in Neumünster und das Stadtfest in Eutin steigen; außerdem ein Orgelkonzert in Preetz und eine Führung auf Gut Emkendorf. Genaueres im Blick in den Sonnabend.

Voriger Artikel
Blick in den 19.08.2016
Nächster Artikel
Blick in den 21.08.2016

In Eutin ist am Sonnabend das Stadtfest mit vielen unterhaltsamen Programmpunkten angesagt.

Quelle: Ulrich Perrey/dpa

Pferdefest des Nordens

Der Pferdesportverband Schleswig-Holstein (PSH) vereint am Sonnabend und Sonntag in Bad Segeberg verschiedenste Disziplinen des Pferdesports. Rund 1000 Breitensportler kommen zum „Pferdefest des Nordens“. Elf Vereine und Verbände sind an der Gestaltung beteiligt, 40 ehrenamtliche Organisatoren und 300 Helfer koordinieren auf der Rennkoppel 100 Wettbewerbe auf mehr als einem Dutzend Arealen. Manches läuft am Sonnabend ab 9 Uhr und am Sonntag ab 8 Uhr parallel.

Julian Mallek an der Orgel

Zur Marktmusik in der Stadtkirche in Preetz sitzt am Sonnabend ab 11.30 Uhr der Preetzer Kantor Julian Mallek an der Orgel. Anschließend gegen 12 Uhr bietet die evangelische Kirchengemeinde eine Kirchenführung mit Barbara von Normann an.

Klassikertage in Neumünster

Gut 800 Oldtimer dürfen an diesem Wochenende bei den Klassikertagen in Neumünsters Holstenhallen bestaunt werden.

 

Stadtfest in Eutin

Eutin feiert an diesem Wochenende das 32. Stadtfest mit Großflohmarkt. Show und Spaß auf fünf Bühnen und einer der landesweit größten Flohmärkte mit rund 300 Ständen sollen wieder zehntausende Besucher anlocken. Das Musikprogramm auf der Hauptbühne auf dem Marktplatz eröffnet am Sonnabend um 14 Uhr die Michael Weiss Jazzband mit Musik aus dem New Orleans der 20er- und 30er-Jahre. Ab 17 Uhr spielen Two To Rock (Rock unplugged). „Die Scheißkapelle“ (20 bis 23 Uhr) hat an der Nordseeküste Kultstatus. Mit viel Klamauk und Selbstironie bringt die neunköpfige Band Pop, Rock und Schlager auf die Bühne. Bereits auf der 750-Jahr-Feier in Eutin sorgte sie für Party-Stimmung auf dem Marktplatz.

Führung zu Carl Arp

Er malte gerne unter freiem Himmel: Der Kieler Landschaftsmaler Carl Arp gilt als einer der Hauptvertreter der Freilichtmalerei. Wie genau der Künstler mit Licht und Farbe arbeitete, ist Thema einer Fachführung durch die Ausstellung „Der Kieler Maler Carl Arp (1867-1913)“ im Stadtmuseum Warleberger Hof, Dänische Straße 19. Kurator Prof. Dr. Ulrich Schulte-Wülwer zeigt am Sonnabend, 20. August, 11.30 Uhr, wie sehr die gleißende Sonne Italiens Arps Kunst inspirierte. Die Teilnahme an der Führung kostet vier Euro, um Anmeldungen unter der Kieler Telefonnummer 901-3425 wird gebeten. Die Ausstellung zu Carl Arp zeigt etwa 80 Gemälde und Grafiken des Künstlers und ist noch bis zum 23. Oktober im Warleberger Hof zu sehen.

Konzert in der St. Johanneskirche

Die „André Krengel Acoustic Embassy“ gastiert am Sonnabend um 20 Uhr in der St. Johanneskirche in Giekau. Die Band um den Düsseldorfer Kulturpreisträger André Krengel spielt aus ihrem Programm "Head, Heart & Hands" und gibt eine Vorschau auf das neue Album "Beneath the words", das in Kürze herauskommt.

Fiat Vox in der Anker Gotteskirche

Im Gotteshaus im Brodersdorfer Weg 1 tritt ab 20 Uhr das Männervokalensemble Fiat Vox, allesamt ehemalige Mitglieder des weltberühmten Dresdner Kreuzchors, auf. Heiter und beschwingt stellen sie ihr neues Programm vor.

A-Capella-Nacht

Der 17. KulTourSommer im Barkauer Land hat bis zum 12. September zum wiederholten Mal ein buntes Konzert- und Projektangebot. Am Sonnabend ab 19.30 Uhr lockt die A-Capella-Nacht mit Nur Wir und baff! in die Katharinenkirche zu Kirchbarkau. Kartenvorbestellung unter Tel. 04342/84477 oder unter www.alte-meierei-am-see.de.

Dieter Ilg in Molfsee

Dieter Ilg, Haydns berühmtester Schüler, tritt im neuen Klanggewand mit dem Programm "Mein Beethoven" auf. Am Sonnabend ab 20 Uhr spielt er in der Winkelscheune im Freilichtmuseum Molfsee.  Dieser Beethoven ist bunt, heißt es in der Ankündigung, darauf weise schon die knallfarbene Büste des deutschen Malers und Bildhauers Markus Lüpertz hin, die vor weißem Hintergrund auf Dieter Ilgs CD "Mein Beethoven" prangt. Der deutsche Jazzbassist hat sich für dieses Projekt durch unendlich viele Beethoven-Platten gehört, dann eine ganz subjektive Auswahl getroffen und den Bonner Meister schließlich auf fantastische Weise in die Jetztzeit transportiert.

Führung Herrenhaus Emkendorf

Mit Pferd und Wagen auf Emkendorfer Gütertour: Eine Führung durch das Herrenhaus mit Kutschtour zum Kaffeetrinken im Landgasthof Groß Vollstedt und mit der Kutsche zurück nach Emkendorf wird am Sonnabend angeboten. Für den Eintritt Euro von 33,50 startet die Tour um 14 Uhr in Emkendorf am Gutshof 3. Anmeldung erforderlich, direkt bei Herrn Peper 04331/789335, 0172/4220.

SHMF in Wöhrden

Comedy beim Schleswig-Holstein Musik-Festival: Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr tritt das Hamburger Trio Bidla Buh an diesem Sonnabend ab 20 Uhr erneut auf – im Westhof Biogewächshaus in Wöhrden im Kreis Dithmarschen. Dabei wollen die drei Comedy-Musiker Stars der deutschen und internationalen Musikszene parodieren. Almjodler harmonieren dann mit spanischen Kastagnetten- und Flamenco-Klängen, und ein Gartenschlauch samt Trichter klingt nach gutem Ersatz für eine Trompete. Insgesamt 30 teils sehr ungewöhnliche Instrumente kommen zum Einsatz.

Blick nach Hamburg: Dockville geht weiter

Das Kunst- und Musikfestival MS Dockville in Hamburg-Wilhelmsburg geht am Sonnabend ab 14.30 Uhr weiter. Am zweiten Festivaltag performen als Headliner die Foals aus Oxford auf der Hauptbühne „Großschot“. Auch der zweitgrößten Stage – „Vorschot“ – ist als Highlight das Gießener Pop-Trio OK Kid angekündigt. Als Geheimtipps gelten die Hamburger Lokalmatadorinnen des Indie-Frauen-Duos Schnipo Schranke und das Genre übergreifende Wiener Quartett Bilderbuch. Noch bis Sonntagabend treten an elf Spielorten Solo-Acts, Bands und DJ's aus der Indie-, Folk-, Hip-Hop- und Electro-Szene auf. Bei der zehnten Auflage des Dockville werden täglich 20 000 Besucher auf dem Gelände am Reiherstieg erwartet.

Julius-Hirsch-Preis nach St. Pauli

Der Fanladen St. Pauli bekommt den Julius-Hirsch-Preis vom Deutschen Fußball-Bund (DFB). Mit dem Preis werden Aktionen des unabhängigen Fanprojekts anlässlich des Holocaust-Gedenktags geehrt, wie der DFB am Freitag mitteilte. Unter anderem hatte beim Heimspiel des Fußball-Zweitligisten gegen RB Leipzig im vergangenen Februar auf dem Trikot von St. Pauli „Kein Fußball den Faschisten“ gestanden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Blick in den Tag 2/3