18 ° / 16 ° Sprühregen

Navigation:
Blick in den 29.03.2017

Schleswig-Holstein Blick in den 29.03.2017

Am Mittwoch stellt die Polizei in Rendsburg die Polizeiliche Kriminalstatistik für 2016 vor, King Rocko Schamoni kommt ins Metro in Kiel und der Planungsbeirat informiert über das Sanierungsgebiet Holtenau Ost. Weitere Themen und Veranstaltungen aus der Region finden Sie hier in unserem Blick in den Tag.

Voriger Artikel
Blick in den 28.03.2017
Nächster Artikel
Blick in den 30.03.2017

Die Polizei präsentiert in Rendsburg ihre Kriminalstatistik für das Jahr 2016 vor der Presse. Es geht dabei um Straftaten im Kreis Rendsburg-Eckernförde.

Quelle: Ulf Dahl (Archiv)

KN-Talk zur Stress-Bewältigung

Stress, der zur Belastung wird. Der uns Lebensfreude und Zuversicht nimmt, uns im schlimmsten Fall krank macht. Diesen Stress kennen viele: Berufstätige, Studenten, Rentner, die sich in einem Ehrenamt überlasten, und sogar Kinder. Wie aber kann man der Stress-Spirale entkommen? Wie Burnout und Co. vorbeugen? Im KN-Talk „Lassen Sie sich nicht stressen!“ werden Experten heute in Kiel Antworten geben. Moderiert wird der Abend von KN-Redakteurin Heike Stüben. Der KN-Talk findet am Mittwoch von 18.30 bis 20 Uhr an der Kieler Universität, Leibnizstraße 1 (Klaus-Murmann-Hörsaal) statt. Der Eintritt ist kostenlos. Parkplätze stehen auf einem Parkplatz an der Olshausenstraße zur Verfügung.

Kriminalstatistik in Rendsburg

Die Polizei präsentiert in Rendsburg ihre Kriminalstatistik für das Jahr 2016 vor der Presse. Es geht dabei um Straftaten im Kreis Rendsburg-Eckernförde.

500 Jahre Reformation

Die Theologische Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) trägt anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 zur Annäherung unterschiedlicher religiöser Kulturen in Europa bei. Gemeinsam mit der Aristoteles-Universität in Thessaloniki und den Theologischen Fakultäten aus Straßburg organisiert sie vom 28. bis 30. März in der griechischen Hafenstadt einen internationalen Kongress zu 500 Jahren Reformation. „Veranstaltungen zu diesem Thema gibt es 500 Jahre nach dem legendären Thesenanschlag Martin Luthers in Wittenberg zahlreiche. Ein wissenschaftliches Symposium in einem ostkirchlich-orthodox geprägten Land ist dagegen einzigartig“, sagt Dekan Professor Andreas Müller, der Ende des Monats mit sechs weiteren Kieler Theologinnen und Theologen nach Griechenland reist. Auf dem Symposium werden über 40 Vorträge gehalten, unter anderem auch von zahlreichen orthodoxen Theologinnen, Theologen und Bischöfen. Die Veranstaltung, die vom deutschen Generalkonsulat unterstützt wird, steht unter der Schirmherrschaft des Ökumenischen Patriarchen in Istanbul. Dieser hat im Vorfeld bereits die besondere Bedeutung des Kongresses für die interkulturelle Verständigung hervorgehoben.

"Becher to bring" für "Coffee to go

Kaffee im Mitbring-Becher: Um weniger Abfall aus Coffee-to-go-Bechern zu produzieren, ebnet das Umweltministerium den Weg für den flächendeckenden Einsatz von Mehrwegbechern. Umweltminister Robert Habeck stellt am Mittwoch um 10.30 Uhr in der Brot & Zeit Bäckerei dazu gemeinsam mit Vertreterinnen des Landesinnungsverbandes des Bäckerhandwerks Schleswig-Holstein eine Handlungsempfehlung vor, die Betrieben aufzeigt, wie sie kundeneigene Becher unter Berücksichtigung der Hygienestandards befüllen können.

Beirat zum Sanierungsgebiet Holtenau Ost

Im Sanierungsgebiet Holtenau Ost – dazu gehört vor allem das frühere Marinefliegergelände – gibt es immer wieder Neues. Darüber informiert sich der Planungsbeirat in seinen öffentlichen Sitzungen. Am Mittwoch trifft sich der Beirat um 18 Uhr zu einer Sondersitzung im Gemeindehaus der Kirchengemeinde Holtenau, Kastanienallee 18. Interessierte sind zum Zuhören und Fragenstellen eingeladen. Es geht um die Frage, wie kann das Gelände mit einer zweiten Zufahrt ans Straßennetz angebunden werden? In der Sitzung des Planungsbeirats berichtet das Tiefbauamt über den Zwischenstand der „Machbarkeitsstudie zur 2. Erschließung Holtenau Ost“. Das Gutachterbüro SHP Ingenieure aus Hannover hat im Auftrag der Stadt verschiedene Varianten der zweiten Verkehrsanbindung des Sanierungsgebietes untersucht. Das Zwischenergebnis soll nun im Beirat präsentiert und diskutiert werden. Weitere Informationen zum Projekt können im Internet unter www.kiel.de/mfg5 nachgelesen werden.

Bereiche des Wohnungsamts ziehen um

Zwei Sachbereiche des Amts für Wohnen und Grundsicherung ziehen innerhalb des Neuen Rathauses um. Der Bereich Beratung von Wohnungssuchenden, Wohnungsvermittlung und allgemeine Wohnberechtigungsscheine sowie der Bereich Wohnungs- und Unterkunftssicherung sind von Mittwoch bis einschließlich Freitag nur eingeschränkt erreichbar. Am Donnerstag, 30. März, finden keine Sprechzeiten statt. An diesem Tag wird in dem Bereich Wohnungs- und Unterkunftssicherung ein telefonischer Notdienst unter der Nummer 0171/5582344 eingerichtet. Die Mitarbeiter der beiden Sachbereiche sind von Montag, 3. April, an in ihren neuen Räumen im Neuen Rathaus, Eingang Stresemannplatz 5 (Ecke Kaistraße), erreichbar. Die Sprechzeiten bleiben unverändert. Die Sprechzeiten des Bereichs Wohnungsvermittlung und Wohnberechtigungsscheine im 4. Obergeschoss sind am Montag, Dienstag und Donnerstag in der Zeit von 8.30 bis 13 Uhr sowie am Donnerstagnachmittag von 15 bis 17 Uhr. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bereichs Wohnungs- und Unterkunftssicherung sind im 3. Obergeschoss montags und donnerstags von 9 bis 12 Uhr und nach Vereinbarung erreichbar.

Verletzte Polizisten bekommen Hilfe

Drei Polizeibeamte erhalten am Mittwoch vom Vorsitzenden des Hilfs- und Unterstützungsfonds für Polizeibeschäftigte und deren Familien in Not e.V. (HUPF) eine Zuwendung. Alle drei wurden bei zwei verschiedenen Einsätzen verletzt und waren teilweise mehrere Monate dienstunfähig. Der Vorsitzende des HUPF, Landtagspräsident Klaus Schlie, wird den Polizisten um 14 Uhr in den Räumlichkeiten des Polizeireviers Kaltenkirchen (Hamburger Straße 62) die Zuwendung in Form eines Kur- und Betreuungsaufenthalts übergeben.

Rollende Arztpraxis zur Versorgung von Flüchtlingen

Gesundheitsministerin Kristin Alheit (SPD) wird sich kommende Woche ein Bild von der rollenden Arztpraxis zur Versorgung von Flüchtlingen in Büchen machen. Das Projekt für die medizinische Versorgung von Geflüchteten an dezentralen Standorten ist ein beispielhaftes und innovatives Projekt  für die ambulante Versorgung im ländlichen Raum. Dafür besucht sie am Mittwcoh um 15 Uhr die Flüchtlingsunterkunft Büchen, Am Hesterkamp 7.

Zu Gast im Rathaus: Schüler aus Brest

Die lebendige Schulpartnerschaft zwischen dem Ernst-Barlach-Gymnasium und dem Lycée de l’Harteloire aus Kiels französischer Partnerstadt Brest hat eine lange Tradition. Seit 1976 findet im jährlichen Rhythmus ein 8- bis 14-tägiger Schüleraustausch statt. So auch in diesem Jahr: 21 Schülerinnen und Schüler aus Brest sind von Mittwoch bis Freitag, 7. April, zu Gast an der Förde. Die Schülerinnen und Schüler besuchen in ihrer bretonischen Heimat die classe européenne des Lycée de l’Harteloire. Dort erhalten sie deutschsprachigen Unterricht in Erdkunde und Geschichte. In Kiel stehen eine Stadtrundfahrt und eine Rathausführung auf dem Programm.

Blutspende an der Ostsee

Zwei Mal pro Jahr heißt die Schön-Klinik in Neustadt Blutspenderinnen und Blutspender in ihren Räumlichkeiten herzlich willkommen. 2011 wurde die Gemeinschaftsaktion von DRK und Schön Klinik ins Leben gerufen, seitdem finden sich in dem für einen Tag zur Blutspendezentrale umgebauten großen Konferenzraum der Klinik durchschnittlich um die 80 engagierte Menschen ein. Sie leisten mit ihrer Blutspende einen Beitrag dazu, dass Patienten in der Region jederzeit mit den oftmals überlebenswichtigen Blutpräparaten versorgt werden können. Am Mittwoch kann von 12 bis 17 Uhr in der Schön Klinik Neustadt im Großen Konferenzraum, Am Kiebitzberg 10, 23730 Neustadt i.H. gespendet werden. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen!

Brunchen ohne Küchenstress

Ohne großen Zeitaufwand, dafür aber mit umso mehr Genuss in die Osterfeiertage starten: Das wünschen sich viele Gastgeberinnen und Gastgeber für ihren Osterbrunch. Hilfreiche Ideen und Anregungen bietet der Kursus „Einladung zum Osterbrunch“ der Förde-Volkshochschule (Förde-vhs) am Mittwoch. Unter Anleitung der Dozentin Anke Dettner-Schönfeld können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Rezepte von Süßem bis Pikantem für späte Frühstücke und kleine Mittagsmahlzeiten ausprobieren. Der Kursus „Einladung zum Osterbrunch“ mit der Nummer F77325 findet von 17.30 bis 21.30 Uhr in der Lehrküche der Claus-Rixen-Schule, Klausdorfer Straße 72, Altenholz statt. Die Kursgebühr beträgt 29,50 Euro pro Person. An zwei Geschirrtücher, eine Schürze sowie Behälter für Kostproben sollte gedacht werden. Anmeldungen nimmt die Förde-vhs unter Tel. 0431/ 901-5200 oder per E-Mail an info@foerde-vhs.de, entgegen.

King Rocko Schamoni im Metro

Rocko Schamoni ist unterwegs mit seinem neuen Programm und hat beschlossen, den Königstitel wieder anzuerkennen. Der "King" wird Ungehörtes aus seinen gesammelten Werken und gänzlich Neues vorlesen.  Außerdem wird King Rocko Schamoni zusammen mit seiner Band (bestehend aus Tex M. Strzoda) ein paar seiner größten Hits vortragen - einige davon sind bis jetzt noch nicht veröffentlicht und erklingen zum ersten Mal. Auch ein paar Lieder vom neuen Album „Die Vergessenen“, das Rocko Schamoni mit dem Orchester Mirage aufgenommen hat, wird er im Metro Kino, Holtenauer Straße 162-170, um 20 Uhr spielen.Eintritt : Vvk 20 Euro/ Ak 25 Euro, Einlass: 19.15 Uhr, Beginn: 20 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr aus Blick in den Tag 2/3