15 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Blick in den 02.03.2016

Schleswig-Holstein Blick in den 02.03.2016

Im Kieler Rathaus werden am Mittwoch mehrere internationale Studenten erwartet, in Rendsburg wird eine neue Sonderausstellung vorgestellt und der HSV trifft auf FC Schalke 04. Weitere Themen und Veranstaltungen aus der Region finden Sie in unserem Blick in den Tag. 

Voriger Artikel
Blick in den 01.03.2016
Nächster Artikel
Blick in den 03.03.2016

Im Kieler Rathaus empfängt Stadtpräsident Hans-Werner Tovar am Mittwoch internationale Studierende des Game-Projektes, einem Studien- und Forschungsprojekt des Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung (Geomar).

Quelle: Ulf Dahl/ Archiv

FrühlingsART

In der Lübecker Galerie "Art for you", Große Burgstraße 28, startet ab Mittwoch eine neue Gemeinschaftsausstellung zum Thema "FrühlingsART". Insgesamt sechs Künstler stellen ihre ganz unterschiedlichen Werke aus. Unter Ihnen ist diesmal auch ein bereits international ausgezeichneter Aquarellkünstler aus Österreich, Johann Pickl, der in dieser Ausstellung seine großformatigen expressiven Lübeckansichten präsentiert. Weiterhin werden Arbeiten von Wiebke Meier (Aquarelle), Anita Kränzlein (Magnettafeln), Bettina Menzel (Bilder und bemalte Steine), Gabrielle Röttgers (Lithografie und Malerei) und Frances Kraschinski (Abstrakte Bilder) gezeigt. Öffnungszeiten: Mo, Mi, Fr: 10 bis 18 Uhr, Sonnabends: 11 bis 17 Uhr. Weitere Informationen unter www.artforyou-luebeck.de

Blues Duo im Café Feuerherz

Die Stadtmission Kiel präsentiert in ihrer Church-goes-Rock-Reihe das wohl zurzeit erfolgreichste Blues Duo Europas. Georg Schroeter und Marc Breitfelder treten am Mittwoch um 20 Uhr im Café Feuerherz in der Sozialkirche Kiel-Gaarden, Stoschstr. 52, auf. Der Eintritt ist frei.

Tovar empfängt Meeresbiologen

Stadtpräsident Hans-Werner Tovar empfängt Mittwoch im Kieler Rathaus internationale Studierende des Game-Projektes, einem Studien- und Forschungsprojekt des Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung (Geomar). Die Meeresbiologen werden in den kommenden zehn Monaten erforschen, welche Auswirkungen Mikroplastik auf Meeresorganismen hat. Ihre Untersuchungen werden die Studierenden, die von Hochschulen in Portugal, Indonesien, Japan, Chile, Großbritannien und Deutschland kommen, in Küstenstandorte auf der ganzen Welt führen.

Media-Analyse

Auf den Hörfunkmärkten in Hamburg und Schleswig-Holstein tobt zwischen den privaten Sendern und dem öffentlich-rechtlichen Angebot des Norddeutschen Rundfunks ein harter Konkurrenzkampf. In der Hansestadt liefern sich zumeist Radio Hamburg und NDR 90,3 ein Kopf-an-Kopf-Rennen — mit Marktanteilen von jeweils um die 20 Prozent. Im nördlichsten Bundesland lagen die Marktanteile von R.SH Radio Schleswig-Holstein und NDR 1 Welle Nord zuletzt ebenfalls auf diesem Niveau. Die Daten werden zwei Mal jährlich für die Media-Analyse ermittelt und von der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) veröffentlicht.

Projekt "Salut"

Das Diakonische Werk des Kirchenkreises Rendsburg-Eckernförde präsentiert der Presse in Rendsburg sein Projekt „Salut“. Dieses unterstützt und begleitet Helfer, die Flüchtlingskinder betreuen.

Weitere Debatte um Flüchtlinge

Die Hamburgische Bürgerschaft befasst sich am Mittwoch einmal mehr mit dem Umgang mit Flüchtlingen. In einer Aktuellen Stunde dreht es sich dabei um Themen wie „Hamburg — Stadt des Ankommens“, das Asylpaket II oder die Unterstützung des Kurses von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) vor dem EU-Gipfel. Die Tagesordnung sieht aber auch Debatten über die Schlickproblematik im Hamburger Hafen und den Bericht der Jugendhilfeinspektion zum gewaltsamen Tod des einjährigen Tayler vor. Daneben will das Parlament unter anderem Friedrich-Joachim Mehmel zum neuen Präsidenten des Verfassungsgerichts wählen und sich mit der Schadstoffbelastung der Luft befassen.

Prozess-Fortsetzung

In Kiel wird am Mittwoch ab 9 Uhr der Prozess gegen einen ehemaligen NDR-Redakteur wegen Bestechlichkeit und Betrugs in 69 Fällen vor dem Landgericht fortgesetzt.

Sexarbeits-Kongress in Hamburg

In Hamburg beginnt am Mittwoch (13.00 Uhr) ein bundesweiter Fachkongress der Sexarbeiter. Rund 300 Prostituierte und Experten wollen drei Tage lang über Prostitution und Problem des Gewerbes diskutieren. Im Mittelpunkt steht das geplante Prostituiertenschutzgesetz. Der Entwurf soll Ende März im Bundeskabinett beraten werden. Vorgesehen sind unter anderem eine Kondompflicht und das Verbot von sogenannten Flatrate-Angeboten. Außerdem sollen sich Prostituierte regelmäßig bei der Behörde anmelden und beraten lassen. Unter den Teilnehmern sind nach Angaben der Veranstalter auch Vertreter von Gesundheitsämtern und Polizei, Fachberatungsstellen und Wissenschaftler.

Pressekonferenz in Itzehoe

Der Bürgermeister von Itzehoe gibt am Mittwoch um 15 Uhr gemeinsam mit China Logistic Center (CLC) eine Pressekonferenz zu aktuellen Vorhaben. CLC hat seinen Firmensitz auf dem ehemaligen Prinovis-Gelände.

Sonderausstellung

Das Historische Museum stellt der Presse am Mittwochnachmittag eine neue Sonderausstellung mit Werken des Festungszeichners Anton Ludwig Meinung aus dem 19. Jahrhundert vor. Das Museum zeigt erstmals  41 Zeichnungen aus dem Bestand der Königlichen Bibliothek Kopenhagen und Material aus dem eigenen sowie städtischen Archiv.

Kinobau in Eckernförde

Wo wird das neue Kino in Eckernförde gebaut? Der Bauausschuss der Stadt Eckernförde tagt am Mittwoch ab 17.45 Uhr und will eine Entscheidung treffen.    

HSV will auf Schalke punkten

Fußball-Bundesligist Hamburger SV will ohne seinen am Rücken verletzten Regisseur Aaron Hunt im Auswärtsspiel am Mittwoch (20.00 Uhr) beim FC Schalke 04 punkten. Als Alternative für den 29-Jährigen könnte der defensive Mittelfeldspieler Lewis Holtby in die Zentrale nach vorn rücken. Dafür kommt Gojko Kacar zurück in die Startelf, er soll zusammen mit Gideon Jung vor der Abwehr spielen. „Wir sind positiv und wollen auf Schalke so viele Punkte wie möglich mitnehmen“, sagte Dennis Diekmeier vor der Abfahrt nach Gelsenkirchen. 3000 Fans begleiten die Hanseaten, die in der Fremde 15 Punkte und damit zwei mehr als im Volksparkstadion holten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Blick in den Tag 2/3