1 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Blick in den 04.09.2017

Schleswig-Holstein Blick in den 04.09.2017

Radeln für den Klimaschutz ist Kiel: Am Montag beginnt um 17 Uhr eine Tour ab dem Bootshafen, zu der Interessierte eingeladen sind. Achtung Jugend: Die Anmeldezeit an der Berufsschule beginnt. Auch über die Teilnahme an einem Trommelkursus kann man sich jetzt informieren und anmelden.

Voriger Artikel
Blick in den 03.09.2017
Nächster Artikel
Blick in den 05.09.2017

Auf der "MS Stadt Kiel" erleben technikinteressierte Besucher, wie ein echter Schiffsmotor in Aktion läuft.

Quelle: Frank Peter

Auftakt-Fahrradtour zur Aktion „Stadtradeln“

Kiel. Die Landeshauptstadt Kiel nimmt bereits zum dritten Mal an der Kampagne „Stadtradeln“ des Klima-Bündnisses teil. Alle Menschen, die in Kiel leben, arbeiten, studieren oder in einem Verein aktiv sind, können vom 4. bis zum 24. September bei dieser Aktion mitmachen. Innerhalb von drei Wochen sollen möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt werden – egal ob beruflich oder privat, innerhalb oder außerhalb Kiels. Damit möchte die Kampagne ein Zeichen setzen für mehr Klimaschutz und gleichzeitig den Radverkehr fördern. Auch die Stadtverwaltung nimmt am „Stadtradeln“ teil.
Zum Auftakt der Aktion „Stadtradeln“ bietet der Kieler Radsport Verein eine gemeinsame Fahrradtour durch das Stadtgebiet an. Interessierte treffen sich am Montag, 4. September, um 17 Uhr am Bootshafen. Die etwa zehn Kilometer lange Rundtour führt vom Bootshafen über den Düsternbrooker Weg zur Kiellinie. Von dort aus geht es weiter über die Mercatorstraße, Holtenauer Straße und Paul-Fuß-Straße auf den Westring, in die Olshausenstraße, die Beselerallee und zurück zur Holtenauer Straße.

Telefonaktion zur Vollsperrung in Kiel

Damit in der Kieler Innenstadt, an der Grenze zwischen Vor- und Altstadt, die Wasserader Holsten-Fleet eingesetzt werden kann, werden die Verkehrsverbindungen rundherum abgeklemmt: Holstenbrücke, Berliner Platz, Andreas-Gayk-Straße ab Hafenstraße und Wall bis Eggerstedtstraße sind ab Montag, 4. September, für den Autoverkehr endgültig gesperrt, und auch für Busse wird es bis Ende 2019 kein Durchkommen mehr geben. Es gelten neue Routen und Haltestellen. Das alles bringt für viele Verkehrsteilnehmer sicherlich Schwierigkeiten und wirft viele Fragen auf.

Doch letztere lassen sich unkompliziert klären: am Montag zwischen 11 und 13 Uhr bei der KN-Telefonaktion . Fachleute des Tiefbauamtes und der Kieler Verkehrsgesellschaft stehen zwei Stunden lang Rede und Antwort.

Fragen zum Bauprojekt Holsten-Fleet und zu Verkehrsumleitungen beantworten Tiefbauamtsleiter Peter Bender und sein Stellvertreter Udo Weißel unter der Telefonnummer 0431/903-2950.

Fragen zur neuen Bus-Linienführung und zu den Haltestellen beantworten Wiebke Petersen-Bono (Abteilungsleiterin für den Eigenbetrieb Beteiligungen der Stadt) sowie Rainer Kobarg und Björn Johansson von der KVG unter den Telefonnummern 0431/903-2951 und 903-2952.

Anmeldungen an Kieler Berufsschulen beginnt

Nach den Sommerferien beginnt nicht nur an den allgemeinbildenden Schulen der Unterricht, auch berufsschulpflichtige Jugendliche müssen sich von Montag, 4. September, an zur Berufsschule anmelden. Einzelheiten zu den genauen Anmeldedaten für die einzelnen Schulen und Berufe stehen in einer Bekanntmachung der Stadt unter www.kiel.de/bekanntmachungen im Internet. Die Anmeldungen für den Unterricht mit den Schwerpunkten Ernährung und Gesundheit sowie Natur und Umwelt nimmt das Regionale Berufsbildungszentrum Soziales, Ernährung und Bau (RBZ 1), Westring 100 (Hochhaus), am Dienstag, 12. September, 10 Uhr, entgegen. Wer Interesse am Schwerpunkt Technik hat, meldet sich an im RBZ Technik in Gaarden, Geschwister-Scholl-Straße 9, am Montag, 11. September, 9 Uhr (Treffpunkt: Mensa).
Jugendliche aus Moshi Rural zu Gast im Rathaus
Die Kieler Kreuzkirchengemeinde hat Besuch aus ihrem Partner-Kirchenkreis Ostkilimanjaro. Die Jugendbegegnung zwischen Deutschen und Tansaniern aus Kiels Partnerregion Moshi Rural dauert noch bis zum 11. September. Während dieser Zeit sind die afrikanischen Gäste in Kiel, um Stadt und Land kennenzulernen. Die tansanische Delegation setzt sich aus zehn Jugendlichen, Lehrerin Nimzana Kimaya und Pastor Alphaeus Shayo zusammen. Die Jugendlichen zwischen 13 und 16 Jahren werden bei dieser Begegnung in Kieler Familien leben. Neben einer Stadtführung, einem Besuch des Landtages und gemeinsamen Gottesdiensten, steht ein offizieller Empfang durch Stadtpräsident Hans-Werner Tovar auf dem Programm. Am Montag, 4. September, 14 Uhr, findet die Begrüßung im Ratsherrenzimmer des Rathauses statt. Anschließend ist eine Führung durch das Kieler Rathaus geplant.

Kieler Schifffahrtsmuseum hat etwas gegen Langeweile in den Ferien

Auch in den Sommerferien gibt es in Kiel viel zu erleben. Beispielsweise bieten das Stadt- und Schifffahrtsmuseum und der Förderverein der MS Stadt Kiel gemeinsam ein Familienprogramm an: Am 6. September heißt es von 17 bis 19 Uhr wieder „Treffpunkt Technik“ im Schifffahrtsmuseum Fischhalle, Wall 65, und auf dem neben dem Museum liegenden Traditionsschiff. Zum Abschluss der Führung gibt es einen Imbiss und ein Getränk auf der MS Stadt Kiel.
Die Themenführung mit Blick auf Maschinentelegraf, Motor und mehr startet in der Fischhalle, wo die Gäste eine kurze Einführung mit Schwerpunkt Schiffbau und Nautik erhalten. Dann geht es auf die Museumsbrücke mit den drei Traditionsschiffen und weiter zur 1934 gebauten MS Stadt Kiel, die als technisches Kulturdenkmal in die Denkmalsrolle des Landes Schleswig-Holstein eingetragen und ehrenamtlich vom Förderverein betreut wird. Dort erleben technikinteressierte Besucher, wie ein echter Schiffsmotor in Aktion läuft. Auf der MS Stadt Kiel werden ein kleiner Imbiss und ein Freigetränk (Bier, Wein, Softdrink) gereicht. Dies ist enthalten im Gesamtpreis von 17,50 Euro für Erwachsene und 10 Euro für Kinder. Anmeldungen nimmt das Museum unter der Kieler Telefonnummer 901-3428 entgegen.

Bushaltestelle „Petruskirche“ wird barrierefrei

Menschen mit eingeschränkter Mobilität können die Bushaltestellen „Petruskirche“ in der Adalbertstraße künftig besser nutzen. Das Tiefbauamt beginnt am Montag, 4. September, mit dem Ausbau zu barrierefreien Haltestellen. Im Zuge der Arbeiten wird auch der östliche Gehweg zwischen der Weimarer Straße und der Bushaltestelle neu gestaltet. Dafür muss der Gehweg zeitweise auf die Fahrbahn verlegt werden. Autofahrerinnen und Autofahrern steht dann nur eine Fahrspur zur Verfügung. Die Umbauarbeiten sollen Mitte Oktober abgeschlossen sein. Zu einem späteren Zeitpunkt ist der Bau einer Fahrbahneinengung im Kreuzungsbereich Adalbertstraße/ Weimarer Straße geplant.

Senioren lernen Trommeln in der Musikschule

Trommeln fördert die Konzentration und Gedächtnisleistung. Seniorinnen und Senioren, die die Vielfalt der Schlaginstrumente kennenlernen und selbst einmal Schlagtrommel, Bongos und Congas ausprobieren möchten, können an einem Trommelkursus der Musikschule Kiel teilnehmen. Der Kursus beginnt am Montag, 11. September, und findet montags zwischen 13 und 14.30 Uhr im Konzertsaal der Musikschule, Schwedendamm 8, statt. Unter professioneller Anleitung lernen die Teilnehmenden kubanische, brasilianische und afrikanische Rhythmen auf verschiedenen Trommeln zu spielen. Die Teilnahme kostet monatlich 44,50 Euro, ermäßigt nur 22,25 Euro. Anmeldungen nimmt die Musikschule Kiel unter den Kieler Telefonnummern 901-5261 und 901-5262 entgegen. Weitere Informationen finden Interessierte im Internet unter www.musikschule-kiel.de.

Von KN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Blick in den Tag 2/3