18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Blick in den 09.03.2016

Schleswig-Holstein Blick in den 09.03.2016

"Fischerei und Aquakultur" ist das Motto einer neuen Fotoausstellung im Kieler Rathaus, in Büdelsdorf wird am Mittwoch der Grundstein für eine neue Schule gelegt und in St. Peter Ording startet die Strandkorb-Saison. Weitere Themen und Veranstaltungen aus der Region finden Sie in unserem Blick in den Tag.

Voriger Artikel
Blick in den 08.03.2016
Nächster Artikel
Blick in den 10.03.2016

Im Rathaus der Stadt Kiel startet am Mittwoch eine Fotoausstellung zum Thema „Fischerei & Aquakultur“.

Quelle: Stadt Kiel

Buchungsstart für das Camp 24/7

An der Reventlouwiese heißt es am 11. Mai wieder „Leinen los!“ im Camp 24/7. Ab Mittwoch können Interessierte sich und ihren Nachwuchs für die einzelnen Kurse anmelden. Neben den Schnuppersegelkursen für Kinder und Jugendliche auf Optimisten, O’pen-BIC-Booten, C55-Jollen und Skippi-Yachten kann man außerdem bereits die Segel-Specials für die Sommerferien buchen. Die Anmeldung für die Kurse ist über ein Formular auf der Internetseite www.camp24-7.de möglich. Nach dem Ausfüllen kann die Anmeldung per E-Mail oder Fax an das Team des Camp 24/7 übermittelt werden. Eine telefonische Buchung ist nicht möglich. Buchungsbestätigungen für die Kurse werden ab Montag, den 14. März, versandt. Nach wie vor können sich auch Schulklassen mit dem Internet-Formular anmelden. Weitere Informationen zum Segelcamp erhalten sie unter Tel. 0431/ 901-2573 oder unter www.camp24-7.de.

Grundstein für eine neue Schule

Die Stadt Büdelsdorf legt am Mittwoch um 14 Uhr in der Neuen Dorfstraße 67 den Grundstein für den Neubau der Heinrich-Heine-Gemeinschaftsschule.

Landtagssitzung in Kiel

Mit heftigen Kontroversen ist am Mittwoch im schleswig-holsteinischen Landtag zu rechnen: Dann will sich das Parlament mit dem Vorstoß der CDU befassen, dass Schweinefleisch auch in Zukunft in Kantinen, Schulen und Kitas nicht aus Rücksicht etwa auf Muslime von vorneherein vom Speiseplan gestrichen wird. Alle anderen Parteien lehnen den Vorstoß als rechtspopulistische Stimmungsmache ab. Seine dreitägige März-Sitzung startet das Parlament (10.00 Uhr) mit dem Thema digitales Lernen an den Schulen. Die Landesregierung legt einen entsprechenden Bericht vor. Daraus geht hervor, dass die Schulen mit Computern und guten Internetverbindungen sehr unterschiedlich ausgestattet sind und es einen großen Nachholbedarf gibt. Eine Befragung der Schulen zur IT-Ausstattung ist im ersten Halbjahr vorgesehen. Bis 2020 sollen alle Schulen einen Glasfaseranschluss erhalten.

Lesung über Burkina Faso

Nach einem Besuch in Burkina Faso vor über 20 Jahren war die Plöner Buchhändlerin Katrin Rohde so fasziniert, dass sie wenige Jahre später dorthin auswanderte. Das westafrikanische Land ist voller Farben, lebendiger Musik und Menschen, die das Leben lieben. Es gehört aber auch zu den ärmsten Ländern der Welt. 1995 gründete Katrin Rohde den Hilfsverein Ampo für Straßenkinder und Waisen, in der Folgezeit entstanden neun Einrichtungen und viele Projekte für bedürftige Kinder. Am Mittwoch um 19 Uhr berichtet sie in der Kreisbibliothek in Eutin über ihre Erfahrungen. Der Eintritt zu der Veranstaltung von Amnesty International Eutin/Plön und Friedenskreis Eutin ist frei.

Jahresbilanz bei Dräger

Die Geschäfte für das Lübecker Drägerwerk sind 2015 schlechter gelaufen als erwartet. Gleich zweimal musste der Medizin- und Sicherheitstechnikhersteller seine Gewinnprognose senken. Mit Spannung werden deshalb die endgültigen Geschäftszahlen erwartet, die das Unternehmen am Mittwoch vorstellen will. Nach vorläufigen Zahlen, die Anfang Februar veröffentlicht wurden, sackte der Gewinn von 179 Millionen Euro im Jahr 2014 auf rund 67 Millionen im Jahr 2015 ab. Als Gründe für diesen Einbruch nannte das Unternehmen schleppende Geschäfte in China, Brasilien und den USA sowie hohe Kosten des Effizienzprogramms, mit dem Dräger fit für die Zukunft werden will.

Die Wende und die Kunst

Seit der „Wende“ und der deutsch-deutschen Wiedervereinigung sind über 25 Jahre vergangen. Wie solche Umbrüche im Leben künstlerische Prozesse beeinflussen können, zeigt eine Ausstellung von elf ostdeutschen Fotografen in der Stadtgalerie Kiel. In Kooperation mit dem Berliner Verein Perspektive hoch 3 e.V. und der Kuratorin Sabine Weier präsentiert die Stadtgalerie Kiel vom 12. März bis 8. Mai die Ausstellung „Der dritte Blick. Fotografische Positionen einer Umbruchsgeneration“. Zu sehen sind Positionen von Fotografen, die in den 1970er und 1980er Jahren in der DDR geboren wurden. Eröffnet wird die Schau am Freitag, 11. März, um 20 Uhr. Stadtgaleriedirektor Wolfgang Zeigerer und Ausstellungskuratorin Sabine Weier sowie Mitglieder des Vereins Perspektive hoch 3 e.V. stellen am Mittwoch um 11 Uhr die Ausstellung in der Bibliothek „bei Ehmsen“ vor.

Urteil im Brandstiftung-Prozess

Im Prozess um die Brandstiftung in einem Döner-Imbiss in Kiel will das Kieler Landgericht am Mittwoch das Urteil verkünden. Die Staatsanwalt fordert für den 43 Jahre alten Imbiss-Besitzer als Drahtzieher elf Jahre Gefängnis. Seine 20 und 23 Jahre alten Aushilfen sollen nach dem Willen der Staatsanwaltschaft dreieinhalb beziehungsweise fünf Jahre in Haft. Sie haben gestanden, das Feuer in der Nacht zum 29. Juni 2015 im Auftrag ihres Chefs gelegt zu haben. Dabei explodierte ein Benzindampf-Gemisch und löste einen Großbrand in dem vierstöckigen Mehrfamilienhaus aus. Eine Feuerwalze schnitt den Bewohnern den Fluchtweg über das Treppenhaus ab. Die Feuerwehr rettete sie in einer dramatischen Aktion von den Balkonen. Die Verteidigung will für den 43-Jährigen Freispruch und für die beiden jungen Männer Bewährungsstrafen. Der Brandschaden wird auf 1,4 Millionen Euro geschätzt.

Strandkorb-Saison startet

In St. Peter-Ording beginnt am Mittwoch die Strandkorb-Saison. Die ersten 120 Strandkörbe werden aufgestellt.

Fotoausstellung „Fischerei & Aquakultur“

Die Küsten Union im Kieler Rathaus stellt ab Mittwoch großformatige Fotografien zum Thema Fischerei und Aquakultur aus, die im Rahmen eines bundesweiten Wettbewerbs entstanden sind. Die Fischerei ist eine der prägendsten Kulturen an den Küsten von Nord- und Ostsee. Sie trägt jedoch nur noch wenig zu unserem alltäglichen Bedarf an Fisch und Meeresfrüchten bei; immer größer wird der Anteil importierter Güter. Um den steigenden Bedarf zu decken, setzen wir zunehmend auf die Aquakultur – also die Kultivierung von aquatischen Organismen wie Fischen und Muscheln. Was kann diese Entwicklung für die traditionelle Fischerei bedeuten? Welche Probleme und Potentiale sind für Fischerei und Aquakultur in unseren Gewässern zu erwarten? Und welche Rolle spielen wir dabei? Diesen Fragen ging der Fotowettbewerb zum Thema „Fischerei & Aquakultur“ nach, der im Rahmen des EU-Projektes AQUAFIMA vom Verein EUCC-Die Küsten Union Deutschland durchgeführt wurde. Von den über 400 Beiträgen wurden rund 40 großformatige Bilder für die Ausstellung ausgewählt, die seit Ende 2013 an zentralen Küstenstandorten gezeigt wurde.  Die Ausstellung kann Montag bis Freitag jeweils von 8-18 Uhr im Kieler Rathaus (Raum 184) besucht werden. Eröffnen wird die Ausstellung der erste stellvertretende Stadtpräsident und Geschäftsführer des Landessportfischerverbandes Schleswig-Holstein Robert Vollborn.

Informationen zur CeBIT 2016

Die Kieler Wirtschaftsförderung informiert heute um 13.30 Uhr über die Themen der Computermesse CeBIT 2016 im Wissenschaftszentrum, Fraunhofer Str. 13.

Regionalkonferenz des SPD

In Heide trifft sich am Mittwochabend um 19.30 Uhr die Landes-SPD zur Regionalkonferenz als Vorbereitung des Landesparteitags am 23. April im Tivoli, Turnstr. 2.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr aus Blick in den Tag 2/3