20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Blick in den 15.04.2016

Schleswig-Holstein Blick in den 15.04.2016

In Hamburg findet um 13 Uhr eine Trauerfeier für Jazzmusiker Roger Cicero in der St. Gertrud Kirche statt, die Stadtbücherei Kiel startet ihre Frühjahrswochen und das Schauspielhaus feiert die Uraufführung von "Die zehn Gebote". Der Freitag im Überblick.

Voriger Artikel
Blick in den 14.04.2016
Nächster Artikel
Blick in den 16.04.2016

In Hamburg startet um 13 Uhr die Trauerfeier in der St. Gertrud Kirche für Roger Cicero.

Quelle: Jens Kalaene/dpa

Extratouren ins Stiftungsland 2016

Die Draußen-Saison ist eröffnet, die Natur erwacht zu neuem Leben und will entdeckt werden. Die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein lädt aus diesem Grund von April bis September ein, gemeinsam ausgefallene Abenteuer-Ausflüge zu machen. Bei den  „Extratouren ins Stiftungsland“ stehen immer wieder unterschiedliche Naturperlen Schleswig-Holsteins im Mittelpunkt. Zum Auftakt der diesjährigen Saison geht es am Freitag um 15 Uhr in das „BlütenMeer 2020“- zur Arche Gärtnerei im Archepark Eggebek, Kreis Schleswig-Flensburg. Dort wird ein Blick über die Schulter der Arche Gärtner geworfen und zugesehen, wie diese seltene heimische Wildblumen und -kräuter züchten und auspflanzen. Motto der Extratour: „Wildblumen und Wildkräuter: Schleswig-Holstein wird zum Blütenmeer“.  Jede Wanderung dauert gut zwei Stunden und ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ferngläser und festes Schuhwerk sollten nicht vergessen werden. Weitere Informationen zu den Extratouren finden Sie hier.

Ausstellungsvorbesichtigungen

Zum Start der Sommersaison mit längeren Öffnungszeiten werden am Sonntag, 17. April, gleich zwei neue Ausstellungen im Kieler Stadtmuseum Warleberger Hof eröffnet. Museumsdirektorin Dr. Doris Tillmann stellt am Freitag um 11 Uhr in einer Vorbesichtigung beide Ausstellungen vor. Die Plakate der Bundesbahn gehören zu den Glanzstücken deutscher Werbegrafik der Nachkriegszeit. Die Ausstellung „Der Zug der Zeit – Plakate der Deutschen Bundesbahn“ (17. April bis 4. September) lädt ein zu einer Zeitreise mit der Bahn durch die bundesdeutsche Werbewelt. Gezeigt werden knapp 100 prägnante Bahnplakate aus der umfangreichen Sammlung des Stadt- und Schifffahrtsmuseums. Zum Abschluss der zweiteiligen Ausstellung mit historischen Bildern aus dem Kieler Stadtarchiv präsentiert der Warleberger Hof eine Auswahl von eindrucksvollen Aufnahmen des Kieler Pressefotografen Herman Nafzger. Die Ausstellung „Kieler Stadtfotografie Teil 2 – Das neue Stadtbild 1965-1970“ (17. April bis 5. Juni) vermittelt das Bild einer selbstbewussten, modernen und lebendigen Großstadt.

Prozess wegen Untreue

Vor dem Schöffengericht Neumünster wird am Freitag ab 9 Uhr ein Prozess wegen Untreue verhandelt. Ein Mann soll im Juni 2013 einen Arbeitsvertrag als kaufmännischer Leiter einer Firma aus Neumünster eingegangen sein, ohne dabei erwähnt zu haben, dass er bereits etwa fünfeinhalb Jahre wegen unterschiedlicher Vermögensdelikte in einer Justizvollzugsanstalt eingesessen und Schulden in Höhe von mehreren hunderttausend Euro habe. Der Angeklagte soll mit dem Abschluss des Arbeitsvertrages eine Kreditkarte zur Deckung betriebsbedingter Ausgaben erhalten haben. Der Angeklagte soll die Kreditkarte dabei für die Erfüllung privater Bedürfnisse genutzt haben und von Anfang an nicht die Absicht gehabt haben, die Beträge an die Firma zurückzuzahlen. In der Zeit von Oktober bis November 2013 soll er die Kreditkarte in zahlreichen Fällen für private Ausgaben in Höhe von mehreren tausend Euro genutzt haben. Zudem soll der Angeklagte als Prokurist der geschädigten Firma mehrere Verträge mit gesondert verfolgten Mittätern eingegangen sein, wobei Rechnungen von anderen Firmen für Leistungen erstellt worden sein sollen, die tatsächlich nicht erbracht wurden. Die Rechnungsbeträge sollen durch Anweisungen des Angeklagten durch die geschädigte Firma bezahlt worden sein. In mehreren Fällen sollen der geschädigten Firma dadurch etliche hunderttausend Euro Schaden entstanden sein.

Thalia Theater stellt neuen Spielplan vor

Der Intendant des Hamburger Thalia Theaters, Joachim Lux, stellt am Freitag (11.00 Uhr) die Pläne für die Spielzeit 2016/2017 vor. In der noch laufenden Saison präsentierte das Theater Klassiker wie „Die Dreigroschenoper“ von Bertolt Brecht und „Warten auf Godot“ von Samuel Beckett. Als aktuellen Beitrag zur Flüchtlingskrise wurde noch „Früchte des Zorns“ von John Steinbeck neu aufgenommen, am Samstag steht die Premiere von „Endstation Sehnsucht“ von Tennessee Williams auf dem Programm. Das Thalia Theater gehört mit rund 280 000 Besuchern im Jahr zu den wirtschaftlich erfolgreichsten Theatern in Deutschland.

Frühjahrswochen in der Stadtbücherei

Woraus besteht Butter? Wie kommt das Frühstücksei auf den Tisch? Und welche Tiere leben eigentlich auf dem Bauernhof? Diese und viele andere Fragen werden bei den Frühjahrswochen in der Stadtbücherei Kiel beantwortet. Unter dem Motto „Auf dem Bauernhof ist immer etwas los“ bieten die Zentralbücherei und die Stadtteilbüchereien von Montag, 11. April, bis Dienstag, 26. April, ein buntes Programm für Kinder bis neun Jahren an. Das vollständige Programm der Frühjahrswochen in der Stadtbücherei gibt es hier.

Tödliche Messerattacke in Sylter Flüchtlingsheim

Wegen eines tödlichen Messerangriffs in einer Flüchtlingsunterkunft auf Sylt steht von Freitag an ein 26-Jähriger vor dem Landgericht Flensburg. Die Staatsanwaltschaft wirft dem vermutlich psychisch kranken Mann vor, im November einen 21-jährigen Somalier in dem Heim in Westerland erstochen zu haben. Er hatte den Angriff den Angaben zufolge im November gestanden. Bereits damals soll es Hinweise auf eine psychische Erkrankung gegeben haben. Möglicherweise werde die Öffentlichkeit von dem Verfahren ausgeschlossen, hieß es bei der Staatsanwaltschaft.

Ausstellungseröffnung zu Kader Attia

Im MMK 1 eröffnet am Freitag um 20 Uhr eine neue Ausstellung zum Künstler Kader Attia. Seine Verortung in zwei Kulturen ist für den in Algerien und Paris aufgewachsenen Kader Attia ( geboren 1970) der Ausgangspunkt für seine künstlerische Praxis. In der umfassenden Einzelpräsentation im MMK 1 erforscht er die weitreichenden Auswirkungen des Kolonialismus und der westlichen kulturellen Hegemonie auf nicht-westliche Kulturen vor dem Hintergrund unserer globalisierten Gegenwart. Dabei geht es ihm als Künstler nicht um eine Versöhnung der kulturellen Differenzen, sondern vielmehr um eine geschärfte Wahrnehmung der eigenen Pluralität. Für die Ausstellung im MMK 1 entwickelt er eine neue Gruppe von Werken, die sein Konzept der Wiederaneignung und der „Reparatur“ fortführt.

OK eröffnet Außenstudio

Dänischenhagen geht auf Sendung: Um 10 Uhr eröffnet der OK Kiel ein weiteres Radio-Außenstudio, das auf 101,2 MHz, Kiel FM, sendet. Das neue Studio in der Jernved Danske Skole wird von Kulturministerin Anke Spoorendonk eröffnet.

Kongress des Städteverbandes

Die Integration von Flüchtlingen ist eines der bestimmenden Themen des vierten Städtekongresses in Schleswig-Holstein am Freitag. Das ist aber nicht die einzige kommunalpolitische Herausforderung der Kommunen im Norden. Deshalb wollen die Bürgermeister auf ihrem Treffen in Neumünster mit Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) auch über eine funktionsfähige Bildungs-, Sozial-, Verkehrs- und Kulturinfrastruktur reden. Sie verlangen eine aufgabengerechte Finanzausstattung. Allerdings ist das Verhältnis zwischen Land und Kommunen längst nicht mehr so schwierig wie noch vor einigen Jahren. Grund ist das finanzielle Entgegenkommen der Koalition aus SPD, Grünen und SSW.

Besuch aus Bayern

In Oldenswort ist am Freitag um 12.30 Uhr eine Pressekonferenz zum Besuch des Präsidiums des Bayerischen Landkreistages beim Vorstand des Schleswig-Holsteinischen Landkreistages im Herrenhaus Hoyerswort. Im Mittelpunkt werden Fragen der Unterbringung und Integration von Flüchtlingen stehen.

Prokon zum Geschäftsjahr 2016

Die Genossenschaft Prokon Regenerative Energien informiert am Freitag (11.00 Uhr) in Itzehoe über das abgelaufene Geschäftsjahr und die künftigen Perspektiven. Prokon stand vor zwei Jahren im Mittelpunkt eines der größten Insolvenzverfahren in Deutschland. Rund 75 000 Anleger hatten 1,4 Milliarden Euro investiert; ihnen drohte der Totalverlust. Bei einer Gläubigerversammlung entschied sich im Juli 2015 die Mehrheit für die Umwandlung des Unternehmens in eine Genossenschaft. Heute hat Prokon 37 000 Mitglieder, betreibt 55 kleinere Windparks mit 328 Windkraftwerken und beliefert rund 40 000 Endkunden mit Strom.

Trauerfeier für Cicero

Bei einer Trauerfeier wollen Freunde und Fans am Freitag Abschied von Roger Cicero nehmen. Der Jazzsänger war am 24. März im Alter von 45 Jahren gestorben. Die Gedenkfeier für ihn soll in der St. Gertrud-Kirche im Hamburger Stadtteil Uhlenhorst ausgerichtet werden. Dort wollen Vertreter von Plattenfirma und Konzertveranstalter, Freunde und Kollegen Reden halten und Musiker der Roger-Cicero-Big-Band einige Stücke spielen. Cicero hatte für Deutschland 2007 beim Eurovision Song Contest (ESC) gesungen und mit „Frauen regier'n die Welt“ den 19. Platz belegt. Im selben Jahr gewann er den Musikpreis Echo. Im April wollte er seine ausverkaufte Tour „Cicero sings Sinatra“ fortsetzen.

Zwei Uraufführungen in Kiel

In Kiel lockt am Freitag um 19 Uhr die Doppel-Uraufführung „Die Zehn Gebote“ ins Schauspielhaus: Zwei Theaterstücke von Feridun Zaimoglu/Günter Senkel sowie von Shlomo Moskovitz aus Israel. Zwei Uraufführungen an einem Abend im gleichen Bühnenbild zu den zehn Geboten als moralischem Eckpfeiler der jüdisch-christlichen Religion, Geschichte und Tradition. Das Stück von Zaimoglu/ Senkel setzt die deutsche Regisseurin Annette Pullen in Szene, das Moskovitz-Stück die israelische Regisseurin Dedi Baron.

Heinold besucht Kita

Gespräche über Inklusion, die Betreuung von Flüchtlingskindern und Partizipationskonzepte stehen beim Besuch einer Kindertagesstätte in Böklund für Finanzministerin Monika Heinold im Mittelpunkt.

Albig diskutiert mit Schülern

Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) diskutiert ab 12.30 Uhr mit Schülern zum Thema „Respekt — Zusammenleben in Vielfalt“ in der Mensa der IGS Brachfeld, Pestalozziweg 5.

Neue Generation von Drohnen

In Osdorf präsentiert um 15 Uhr der Landesjagdverband eine neue Generation von Drohnen zur Jungwildrettung vor der Grünlandmahd in Dibberns Gasthof, Noerer Str. 4.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Blick in den Tag 2/3