6 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Blick in den 17.10.2016

Schleswig-Holstein Blick in den 17.10.2016

In Ostenfeld wird ein Neuwald gepflanzt, die Haltestelle Narvikstraße in Kiel wird barrierefrei und der Tender "Main" verlässt Eckernförde. Diese und weitere Termine finden Sie in unserem Blick in den Tag.

Voriger Artikel
Blick in den 16.10.2016
Nächster Artikel
Blick in den 18.10.2016

Der Tender "Main" verlässt am Montagvormittag Eckernförde.

Quelle: Frank Behling (Symbolfoto)

Geflüchtete Kinder zeigen ihr Bild von Kiel

Wie nehmen Kinder aus geflüchteten Familien ihre neue Heimat Kiel wahr? Dieser Frage ging die Kieler Studentin Iryna Zamuruieva in einem Fotoworkshop mit elf jungen Syrern auf den Grund. Die Ergebnisse des Projektes sind bis 22. Oktober in der Zentralbücherei im Neuen Rathaus, Andreas-Gayk-Straße 31, zu sehen. Die Ausstellung „Einweg-Erfahrungen“ gibt einen authentischen Einblick in das Leben von geflüchteten Kindern in Kiel und kann während der regulären Öffnungszeiten der Zentralbücherei – montags von 13 bis 19 Uhr, dienstags bis freitags von 10 bis 19 Uhr, sonnabends von 10 bis 14 Uhr – besichtigt werden.

Neuwald wird gepflanzt

Die Stiftung Klimawald pflanzt am Montagabend in Ostenfeld bei Rendsburg auf zwölf Hektar einen Neuwald.

Haltestelle Narvikstraße wird barrierefrei

Vor allem für Kieler, die in Ihrer Mobilität eingeschränkt sind, ist das Ein- und Aussteigen in Busse an der Haltestelle Narvikstraße mühsam. Das Tiefbauamt möchte daher den alten ÖPNV-Stopp im Stadtteil Mettenhof durch einen barrierefreien Neubau ersetzen. Die Arbeiten in der Narvikstraße auf Höhe der Einmündung der Tromsöstraße sollen am Montag, 17. Oktober, beginnen und bis Ende November abgeschlossen sein.

Der Neubau der Haltestelle soll auf der Innenseite der Umfahrungsinsel  gegenüber der alten Haltstelle erfolgen. Auch der Gehweg auf der Umfahrungsinsel wird erneuert und barrierefrei hergestellt. Daher können Fußgängerinnen und Fußgänger diesen Gehweg während der Arbeiten nicht nutzen. Der Betrieb der alten Haltestelle wird noch für die Dauer der Bauarbeiten aufrechterhalten.

Astrid Lindgren

Noch bis zum 30. Oktober ist eine interaktive Ausstellung über das Leben von Astrid Lindgren im Kindheitsmuseum in Schönberg zu sehen. Der Eintritt kostet 2 Euro, für Kinder 1 Euro.

Tender "Main" verlässt Eckernförde

Das Eckernförder Marineschiff „Main“ bricht am Montag (10.00 Uhr) zum Einsatz gegen Schleusernetzwerke im Mittelmeer auf. Die Besatzung unter dem Kommando von Kapitänleutnant Christian Meyer soll dort den Tender „Werra“ ablösen, wie die Marine mitteilte. Neben der eigenen Bordbesatzung sind auch Ärzte, Übersetzer, Berater und Sicherungssoldaten an Bord - insgesamt 105 Männer und Frauen.

Nach einer Übergabe im italienischen Augusta wird die „Main“ in den kommenden Monaten im Rahmen der EU-Mission „Operation Sophia“ im Seegebiet zwischen Italien und der libyschen Küste im Einsatz sein. Die Soldaten leisten dabei außerdem Hilfe in Seenot und konnten so bereits etwa 18 000 Menschen retten.

Die Mission ist nach einem somalischen Mädchen benannt, das im August 2015 an Bord der Fregatte „Schleswig-Holstein“ zur Welt kam. Der Tender „Main“ wird im kommenden Frühjahr im Norden zurückerwartet.

Frauenhäuser in Norddeutschland

Frauenhäuser in Schleswig-Holstein und Hamburg arbeiten künftig in einer zentralen Koordinierungsstelle zusammen. Die Anlaufstelle nimmt Frauen aus beiden Ländern auf und vermittelt sie an dezentrale Einrichtungen. Am Montag (10.00 Uhr) erläutern Hamburgs Sozialsenatorin Melanie Leonhard und Schleswig-Holsteins Sozialministerin Kristin Alheit (beide SPD) die Aufgaben der neuen Koordinierungsstelle und die Zusammenarbeit der Frauenhäuser.

Krankenhausmodernisierung

Ein Expertentreffen zum Management von Krankenhausmodernisierungen beginnt um 9 Uhr am UKSH, das derzeit umgebaut wird.

Treibsel-Symposium

Ein Symposium soll am Montag (9.30 Uhr) in Boltenhagen den Umgang mit massenhaft angespülten Seegräsern und Algen an der deutschen Ostseeküste beleuchten. Treibgut an den Stränden stelle die Ferienorte vor große finanzielle und organisatorische Herausforderungen, erklärte eine Sprecherin des Verbandes Mecklenburgischer Ostseebäder. Zugleich erfülle das organische Material eine wichtige Funktion für das Ökosystem Strand. Themen der Veranstaltung sind das Einsammeln und Entsorgen des Treibgutes sowie künftige Nutzungsmöglichkeiten. Innovative Ansätze für eine Verwertung stellen die Städte Eckernförde und Kiel vor.

Aktuelle Themen aus Eckernförde

Um aktuelle Eckernförder Themen soll es heute beim Altstadtverein gehen. Geplant ist ein offenes Treffen für Mitglieder und Interessierte, das um 19 Uhr in der Bürgerbegegnungsstätte beginnt, Rathausmarkt 3.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Blick in den Tag 2/3