7 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Blick in den 22.04.2016

Schleswig-Holstein Blick in den 22.04.2016

Das Schleswig-Holstein-Musik-Festival stellt am Freitag sein Programm vor, in Hamburg startet die Messe Hansepferd und das Kieler Kulturrausch-Festival geht zum Wochenende in die letzte Runde. Weitere Veranstaltungen aus der Region finden Sie in unserem Blick in den Tag.

Voriger Artikel
Blick in den 21.04.2016
Nächster Artikel
Blick in den 23.04.2016

 Mobilisierte Massen im Zeichen ausdrucksstarker Klänge: In Lübeck wird am Freitag um 11 Uhr das Programm zum Schleswig-Holstein Musik Festival der Musikfeste auf dem Lande im Palais Rantzau vorgestellt.

Quelle: Axel Nickolaus (Archiv)

Programm zum SHMF

Das Schleswig-Holstein Musik Festival startet am 2. Juli in seine 30. Spielzeit. Zusätzlich zu den 178 geplanten Konzerten gibt es auch in diesem Jahr fünf Musikfeste auf dem Lande und zwei Kindermusikfeste. Spielorte sind wie in den Vorjahren die Güter Stocksee, Wotersen, Hasselburg, Pronstorf und Emkendorf. Das Programm dieser Konzertwochenenden will Festivalintendant Christian Kuhnt am Freitag bekanntgeben. Die Konzertwochenenden, bei denen sowohl Künstler aus dem Hauptprogramm als auch junge Talente auftreten, gehören zu den Herzstücken des Festivals.

Messe Hansepferd startet

In Hamburg startet am Freitag die Messe Hansepferd in den Messehallen, St. Petersburger Str. 1. Hier finden Sie weitere Informationen.

Naturnahes Gärtnern leicht gemacht

Eine bunte Blütenpracht aus Geranien, Hornveilchen, Hortensien, Sonnenblumen oder Kirschblüten und üppiges Wachstum in den Beeten wünscht sich jeder, der einen eigenen Garten besitzt. Hobbygärtnerinnen und Hobbygärtner können in dem Kursus „Naturnah Gärtnern I: Richtiger Umgang mit Gehölzen“ der Förde-Volkshochschule Wissenswertes rund um die farbenfrohe Pracht lernen. Gartengestalter Andreas Meißner-Pergande vermittelt Interessierten am Freitag von 17.30 Uhr an und am Sonnabend von 9.30 Uhr an Informationen zum naturnahen Gärtnern. Themen des Seminars in Raum B.214 der Förde-vhs, Muhliusstraße 29/31, sind die geeignete Auswahl der Pflanzen, der richtige Zeitpunkt des Pflanzens, der fachgerechte Einsatz von Düngemitteln und der richtige Schnitt von Gehölzen und Pflanzen. Denn nur wer die Zusammenhänge der Natur versteht, wird lange Freude an der bunten Blütenpracht haben. Die Teilnehmenden können die Themenschwerpunkte mitbestimmen. Ein Ausflug in die Stadtnatur ist ebenfalls geplant. Interessierte können sich unter Angabe der Kursusnummer F12135 im Internet unter www.foerde-vhs.de oder per E-Mail an info@foerde-vhs.de anmelden. Telefonische Anmeldungen werden unter Tel. 0431/ 901-5200 entgegen genommen. Das Teilnahmeentgelt beträgt 56,50 Euro.

Fortsetzung im Prozess

Der Prozess gegen zwölf Angeklagte wegen Überfällen auf Juweliere und Pfandleihhäuser in mehreren Städten wird ab 9 Uhr vor dem Oberverwaltungsgericht in Schleswig fortgesetzt.

Warnstreik im öffentlichen Dienst

Wegen eines Warnstreiks im öffentlichen Dienst in Hamburg müssen sich die Bürger am Freitag auf teils erhebliche Einschränkungen einstellen. Von dem ganztägigen Ausstand betroffen seien städtische Betriebe, darunter auch Kitas und die Stadtreinigung, teilten die Gewerkschaften Verdi und GEW mit. Die Gewerkschaften fordern für die Beschäftigten sechs Prozent mehr Geld und eine Anhebung der Auszubildendenvergütung um 100 Euro sowie eine verbesserte Übernahmeregelung für Azubis. „Angesichts der realen Einkommenssituation sowie der tatsächlichen Lebenshaltungskosten sind die Forderungen keinesfalls maßlos“, erklärte Hamburgs Verdi-Chef Berthold Bose. Wer täglich gute Arbeit leiste, habe einen Anspruch auf faire Lohnerhöhungen.

Patagonia-Worn-Wear-Tour

Europaweit ruft Patagonia jetzt Menschen auf, ihre kaputte Kleidung zu flicken. Am Freitag kommt die Worn-Wear-Tour, die mit insgesamt 50 Stopps durch fünf europäische Länder zieht, nach Hamburg. Von 11 bis 20 Uhr werden im Reparaturbus vor dem Langbrett Store in der Marktstraße Reißverschlüsse, Risse, Löcher und andere Schäden von Kleidung egal welcher Marke kostenlos ausgebessert und man erfährt, wie man seine Kleidung selbst reparieren kann. Daneben erwartet die Gäste leckere Tacos von Elbe 76 und ein Bordrepair-Kurs (Anmeldung bitte vorab im Laden) sowie Vorträge und Podiumsdiskussionen zum Thema „Erfolgskriterien sozialer und ökologischer Projekte“. Ab 19 Uhr wird der Abend mit feinstem Surfgitarrensound von den Splashdowns eingeleitet.

Bildungsprogramm für Flüchtlinge

Eine Kooperation für ein Bildungsprogramm von Flüchtlingen für Flüchtlinge unter dem Motto „New Ways für Newcomers“ wird am Freitag um 11.30 Uhr in Kiel unterzeichnet. Initiatoren sind der Landesbeauftragte für politische Bildung und die Zentrale Bildungs- und Beratungsstelle für Migranten.

Kultur-Rausch-Festival geht weiter

Partys, Konzerte, Lesungen und vieles mehr: Das Kultur-Rausch-Festival 2016 führt auch in diesem Jahr vom 16. bis zum 24. April mit einem spannenden Wochenprogramm durch die Kieler Kulturszene. Das gesamte Programm finden Sie hier:

Jahresempfang in Neumünster

Das „Bündnis Eine Welt“ feiert am Freitag in Neumünster um 14 Uhr seinen Jahresempfag im Caspar-von-Saldern-Haus, Haart 32. Es setzt sich für nachhaltige Entwicklung ein.

Sky sucht den Superdribbler

Der Wettbewerb „Deutschland sucht den Superdribbler“ geht auch 2016 wieder an den Start. Dabei werden die besten Fußball-Dribblerinnen und -Dribbler Deutschlands gesucht. In 120 deutschen Städten finden 2016 Qualifikationsmeisterschaften statt, bevor es im November zum Deutschland-Finale kommt. Qualifizieren können sich Fußballerinnen und Fußballer aller Altersklassen. Unter dem Namen „sky-Supermarkt sucht den Superdribbler“ macht der Dribbling-Parcours von sportstation zum Start der Norddeutschland-Tour auch  am Freitag um 16 Uhr im Sky XXL, Winterbeker Weg 44, Station in Kiel. Hier können sich alle Fußballerinnen und Fußballer, die Lust haben mitzumachen, für den regionalen Ausscheidungskampf in ihrer jeweiligen Altersgruppen qualifizieren. Weitere Informationen finden Sie hier.

Familiengeschichten festhalten

Jede Familie hat ihre eigene Geschichte mit individuellen Erlebnissen, Anekdoten und Erinnerungen. Diese können lustig, spannend, aber auch traurig sein. Einige haben besondere Bedeutungen und werden immer wieder in Gemeinschaft erzählt, ändern sich aber, je nachdem, welches Familienmitglied sie erzählt. Wer sich auf eine kreative Reise in die eigene Familiengeschichte begeben und die Erinnerungen schriftlich festhalten möchte, kann an einem zweitägigen Kursus der Förde-Volkshochschule (Förde-vhs) teilnehmen. Das Seminar findet am Freitag von 15.45 Uhr an und Sonnabend von 11 Uhr an in Raum C.034 des Kieler Hauses der Förde-vhs, Muhliusstraße 29/31, statt. Seminarleiterin Heike Herma Thomsen unterstützt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei, eine Autobiographie zu planen, um Erlebnisse für die Nachwelt zu bewahren und individuelle Anekdoten zu erzählen. Interessierte können sich unter Angabe der Kursusnummer F13434 unter www.foerde-vhs.de oder per E-Mail an info@foerde-vhs.de anmelden. Anmeldungen werden auch unter Tel. 0431/901-5200 entgegen genommen. Das Teilnahmeentgelt beträgt 50,50 Euro.

Betrugsfall in Rendsburg

Vor dem Amtsgericht in Rendsburg wird ab 9.20 Uhr ein Betrugsfall verhandelt. Am 2. Juli 2014 soll eine Angeklagte sowie ein gesondert verfolgter Mittäter aufgrund eines zuvor gemeinsam gefassten Tatentschlusses als Mitarbeiter eines Tankservices an dem Wohnhaus des 97-jährigen Geschädigten in Westerrönfeld erschienen sein, um eine Tankreinigung seiner Öltanks durchzuführen. Der Angeklagte und sein Begleiter sollen sich in den Heizungsraum begeben und dort Arbeiten durchgeführt haben. Anschließend sollen sie dem Zeugen eine Auftragsbestätigung sowie einen Tankrevisionsbericht vorgelegt haben. Für die Arbeiten soll ein Betrag in Höhe von gut 1000 Euro in Rechnung gestellt worden sein. Tatsächlich soll der Angeklagte und sein Begleiter weder die Tanks gereinigt noch die Arbeiten durchgeführt haben. Überdies sollen sie im Zuge der angeb-lichen Reinigung aus den Öltanks etwa 1800 Liter Heizöl entnommen haben, um es für sich zu verwenden. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass bis zu einer rechtskräftigen Verurteilung die Angeklagten als unschuldig zu gelten hat. Die Eröffnung des Hauptverfahrens und die Zulassung der Anklage bedeuten lediglich, dass nach Aktenlage und vorläufiger Bewertung eine Verurteilung wahrscheinlich ist.

Unterhaltsame Wissenschaft beim Science Slam

Nach zwei gut besuchten Abenden im vergangenen Jahr veranstaltet das städtische Referat für Wissenschaft erneut einen Science Slam. Geslammt wird am Freitag von 20 Uhr an (Einlass 19.30 Uhr) im Saal der Pumpe, Haßstraße 22. Moderator des Abends ist Ulf Evert. Der Eintritt kostet fünf Euro. Interessierte Slammer melden sich möglichst bald an bei Wissenschaftsreferentin Kerstin Dronske unter wissenschaft@kiel.de oder Telefon 0431/901-3028. Auf die Kieler Science Slammer wartet Schweizer Konkurrenz: Eine Molekularbiologin und ein Wirtschaftsingenieur aus Zürich haben ihre Teilnahme schon bestätigt. Der Science Slam bietet die Möglichkeit, ein wissenschaftliches Thema in einem unterhaltsamen Zehn-Minuten-Vortrag auf die Bühne zu bringen und dabei leicht verständlich, anschaulich und mitreißend zu sein. Im Gegensatz zum Poetry Slam sind hier alle Hilfsmittel erlaubt: Powerpoint-Präsentationen, Requisiten oder Live-Experimente.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr aus Blick in den Tag 2/3