2 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Blick in den 23.11.2017

Schleswig-Holstein Blick in den 23.11.2017

In Eckernförde widmet man sich schon den Weihnachtsbäumen, die CAU sucht Weihnachtspaten für ausländische Studierende und pro familia verteilt Brötchen gegen Gewalt.

Voriger Artikel
Blick in den 22.11. 2017
Nächster Artikel
Blick in den 24.11.2017

Weihnachten rückt näher, in Eckernförde wurden schon die Tannenbäume bestellt.

Quelle: Caroline Seidel/dpa (Symbolbild)

"Begegnung unter'm Tannenbaum"

Das International Center (IC) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) sucht wie in den vergangenen Jahren auch in diesem Jahr wieder Kieler Gastfamilien, die ausländische Studierende an einem oder mehreren Weihnachtstagen einladen möchten, um gemeinsam mit ihnen Weihnachten zu feiern. Die Idee des Programms basiert auf einem freiwilligen und individuell zu vereinbarendem Miteinander. In den vergangenen Jahren sei die Aktion bereits ein großer Erfolg gewesen, deshalb hoffe das International Center auch in diesem Jahr wieder auf zahlreiche Anmeldungen. Familien, die am Programm teilnehmen möchten, können auf der Webseite des IC einen Fragebogen herunterladen und diesen bis Montag, 27. November, an Hiwi-betreuung@uv.uni-kiel.de schicken. Das IC wird dann geeignete Studierende aus den Bewerberinnen und Bewerbern aussuchen und an die Familien vermitteln. Weitere Informationen und Familienfragebögen unter bit.ly/CAUGastfamilie

Tannen für eine adventliche Stadt

Der Wirtschaftskreis Eckernförde und die Eckernförde Touristik & Marketing GmbH haben wieder 220 Tannenbäume geordert, um die Innenstadt und den Weihnachtsmarkt in einen festlichen Glanz zu hüllen. Die Bäume werden am Donnerstag, 23. November, ab 8.30 Uhr angeliefert und anschließend in der Innenstadt verteilt sowie zwischen den Markthütten aufgestellt. Anlieger und Geschäftsleute sind aufgerufen, Material bereit halten, um die Tannen vor ihren Geschäften oder an vorhandenen Masten zu befestigen. Außerdem sollten die Bäumchen winterlich/adventlich dekoriert werden für eine stimmungsvolle Atmosphäre in der Eckernförder Innenstadt.

"Gewalt kommt nicht in die Tüte"

Gewalt gegen Frauen hat viele Gesichter. Derbe Anmache, Demütigungen, Grenzverletzungen, sexuelle Übergriffe bis hin zu sexueller und körperlicher Gewalt geschehen täglich, häufig im Verborgenen, und somit ohne Folgen für die Täter. Gemeinsam mit anderen Verbänden engagiert sich pro familia für die Umsetzung der Menschenrechte, für Respekt, Wertschätzung und Anerkennung eines jeden Menschen, unabhängig von Geschlecht und Herkunft. Anlässlich des "Tags gegen Gewalt" am 25.11. startet am Donnerstag, 23.11. Pro Familia die Brötchentütenaktion "Gewalt kommt nicht in die Tüte". Gemeinsam mit anderen Institutionen und Verbänden bietet pro familia an diesem Tag Informationen und Gespräche an: In Itzehoe auf dem Wochenmarkt, in Husum vor dem Kaufhaus, in Geesthacht und am 29.11. in Mölln im Berufsbildungszentrum.

Pflegestützpunkt informiert über Depressionen im Alter

Depressionen gehören neben dementiellen Erkrankungen zu den häufigsten psychischen Störungen im höheren Lebensalter. Häufig werden depressive Symptome aber als "normale" Begleiterscheinung von Alter oder Lebenskrisen verkannt. Damit sich dies ändert, informieren das PflegeNotTelefon Schleswig-Holstein und der Pflegestützpunkt in der Landeshauptstadt Kiel über das Thema. Der Infonachmittag am Donnerstag, 23. November, 16.30 bis etwa 18 Uhr, steht unter dem Motto "Wenn das Altwerden zur Last wird... Depressionen im Alter". Er findet statt in den Räumen des Amtes für Soziale Dienste, Stephan-Heinzel-Straße 2 (Wilhelmplatz), Raum 208 im 2. Stock. Zu Gast ist der Experte Dr. Klaus Wächtler. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung unter der Kieler Telefonnummer 901-3696 (Pflegestützpunkt) beziehungsweise 5114-128 (PflegeNotTelefon) ist erforderlich.

Vortrag zur Bestattungsvorsorge an der Förde-vhs

Volkstrauertag und Totensonntag machen die Kieler Friedhöfe zu Orten des Gedenkens. Indes gibt es verschiedene Formen der Bestattung, die auch bei der Vorsorge zur eigenen Bestattung eine Rolle spielen. Die Förde-Volkshochschule möchte Hintergründe zu den Bestattungsarten und deren finanziellen Aspekte in einem Vortrag erläutern. Am Donnerstag, 23. November, können sich Interessierte von 19 Uhr an im RBZ Wirtschaft, Westring 444, 1. Ebene, im Raum N1.55 über dieses schwierige Thema informieren. Dabei werden auch Einblicke in den digitalen Nachlass von Toten gegeben. Dabei geht es um die Frage, wie zum Beispiel mit dem persönlichen Konto eines Verstorbenen bei einem sozialen Netzwerk umgegangen wird. Interessierte können sich im Internet unter www.foerde-vhs.de über den Vortrag informieren und sich dort direkt anmelden. Fragen zum Kursprogramm werden unter der Kieler Telefonnummer 901-5220 beantwortet. Die Kosten für eine Teilnahme betragen acht Euro. Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Blick in den Tag 2/3