15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Blick in den 3.5.2016

Schleswig-Holstein Blick in den 3.5.2016

Am Dienstag startet die "MS Wissenschaft" ihre Deutschland-Tour mit einem Halt in Kiel und beim europäischen Wettbewerb unter dem Motto "Gemeinsam in Frieden leben" werden im Kieler Rathaus Schüler ausgezeichnet. Weitere Veranstaltungen aus der Region finden Sie in unserem Blick in den Tag.

Voriger Artikel
Blick in den 02.05.2016
Nächster Artikel
Blick in den 04.05.2016

Das Ausstellungsschiff „MS Wissenschaft“ tourt mit seiner neuen Ausstellung „Meere und Ozeane“ durch Deutschland und startet am Dienstag in Kiel.

Quelle: Jan Köhler-Kaeß (Archiv)

Preisverleihung des 63. Europäischen Wettbewerbs

Unter dem Motto „Gemeinsam in Frieden leben“ thematisiert der Europäische Wettbewerb in diesem Jahr das friedliche Zusammenleben aller Menschen in Europa. Schüler aller Jahrgänge und Schulformen waren bundesweit aufgefordert, sich mit Werten wie Vielfalt, Gleichberechtigung und Zivilcourage auseinanderzusetzen und kreative Beiträge zu aktuellen europäischen Themen einzureichen.  Im Kieler Rathaus werden am Dienstag Schüler aus der Landeshauptstadt von Stadtpräsident Hans-Werner Tovar und Wilfried Saust, Vorsitzender des Kreisverbandes Kiel der Europa-Union,für ihre Arbeiten ausgezeichnet. Der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt. Ob Bilder, Fotos, Collagen, Texte, Videoclips, Comics oder Musikstücke – die Vielfalt der eingereichten Beiträge ist groß. Die ausgezeichneten Arbeiten werden in der Rotunde im 2. Stock des Rathauses ausgestellt.

Vorstellung der Kieler-Woche-Briefmarke

Seit dem vergangenen Jahr können Kieler-Woche-Fans neben den Briefverschlussmarken auch Briefmarken im Design der Festwoche verwenden, um ihre Schriftstücke zu verzieren. In diesem Jahr sorgt das spritzige Motiv mit sich im Wind blähenden Segeln der Berliner Agentur „Stan Hema“ für einen Farbtupfer auf der Vorderseite der Schriftstücke. Die Firma Nordbrief produziert die Briefmarke im Wert von 65 Cent im Vorfeld der Kieler Woche. Diese kann für den Versand eines 20 Gramm schweren DIN-lang-Standardbriefes mit Nordbrief genutzt werden.  Oberbürgermeister Ulf Kämpfer und Volker Ehlers, Geschäftsführer der Firma Nordbrief, werden am Dienstagnachmittag die Briefmarke vorstellen und symbolisch eine Marke im Jumbo-Format überreichen.

Blitzausstellung von Schülern in der Stadtgalerie

Nur noch bis zum 8. Mai kann in der Stadtgalerie Kiel die Ausstellung „Der dritte Blick. Fotografische Positionen einer Umbruchgeneration“ besichtigt werden. Am Dienstag, 15 bis 17 Uhr, präsentieren 25 Schülerinnen des 11. Jahrgangs der Käthe-Kollwitz-Schule ihre eigenen Arbeiten und Interpretationen zu den Ausstellungsstücken. In den Räumen der Stadtgalerie, Andreas-Gayk-Straße 31, gibt es dann unter anderem Fotos, Zeichnungen und dreidimensionale Werke zu sehen.

Migrantenforum Kiel tagt

Wohnungen für Flüchtlinge, Studierende und Auszubildende und eine koordinierte Integration von Geflüchteten sind die Schwerpunkte der Mai-Sitzung des Kieler Forums für Migrantinnen und Migranten. Die Sitzung beginnt am Dienstag um 17 Uhr im Magistratssaal des Rathauses, Fleethörn 9.  Unter dem Stichwort „Freundliche Wohnungen“ stellen Maksim Lichutin und Nikolai Posanok von der Fachhochschule Kiel eine neue Internetplattform vor. Dabei handelt es sich um ein gemeinsames Projekt mit dem Wirtschaftsbüro Gaarden, das verschiedene Formen des Wohnens für Flüchtlinge, Studierende und Auszubildende präsentiert. Mit der Integration von Flüchtlingen beschäftigen sich auch die beiden Koordinierungsstellen bei der Landeshauptstadt Kiel. Zu Beginn des Jahres konnte in der Abteilung für Wohnungs- und Unterkunftssicherung sowie im Referat für Migration jeweils eine Stelle eingerichtet werden. Die Koordinatorinnen Kathrin Stadelmann und Xenia Zentner stellen sich und ihre Arbeit im Forum vor. Außerdem berichtet die Kieler Bundestagsabgeordnete Luise Amtsberg über die Situation der Geflüchteten auf der griechischen Insel Lesbos und im griechischen Dorf Idomeni. Sie hat vor Ort einen Eindruck von den Problemen erhalten.

Kieler Kleingartenkonzept

Die Kleingärten in Kiel sind wichtiger Bestandteil der städtischen Grünversorgung, sind ökologischer Ausgleichsraum und bieten Raum für soziales Leben. Sie dienen der Naherholung und der Selbstversorgung. Um das Kleingartenwesen für die Zukunft zu sichern, hat das Stadtplanungsamt in einem mehrmonatigen Planungs- und Beteiligungsprozess unter Einbeziehung verschiedener Akteure ein Entwicklungskonzept für die Kieler Kleingärten erarbeitet. Fünf Leitlinien dienten dabei als Grundlage: Der Erhalt des Kieler Grüngürtels, die ausreichende Versorgung mit Kleingärten, ein funktionierendes Kleingartenwesen, zukunftsorientierte Kleingartenformen und Kleingärten als besondere Form des Stadtgrüns. Interessierte können sich am Dienstag von 19 bis 21 Uhr im Stadtteilforum in der Mensa des RBZ Technik, Geschwister-Scholl-Straße 9 über die zukünftigen Schwerpunktmaßnahmen in den Kieler Kleingärten informieren.

Ausstellungsschiff „MS Wissenschaft“ startet Deutschland-Tour

Das Ausstellungsschiff „MS Wissenschaft“ tourt mit seiner neuen Ausstellung „Meere und Ozeane“ in Anlehnung an das gleichnamige Wissenschaftsjahr 2016*17 durch Deutschland. Mit an Bord sind zahlreiche Exponate des Kieler Exzellenzclusters „Ozean der Zukunft“ und des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel. Die Tour des Wissenschaftsschiffes startet am Dienstag in Kiel. Hier ist es bis zum 8. Mai täglich geöffnet. Die Ausstellung ist zentraler Bestandteil des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und Wissenschaft im Dialog (WiD) ausgerufenen Wissenschaftsjahres 2016*17. Sie richtet sich insbesondere an Schulen, Jugendliche und Familien und wird ab 12 Jahren empfohlen. Der Eintritt ist frei.

Ostsee-AG für Schüler

Mit der Ostsee-AG startet ein neues offenes Nachmittagsangebot im ozean:labor der Kieler Forschungswerkstatt. Von Dienstag an können Jungen und Mädchen ab der 7. Klassenstufe hier ihr naturwissenschaftliches Wissen einsetzen und mit eigenen Ideen den Ozean erforschen. Jeweils dienstags von 16 bis 18 Uhr können die Schülerinnen und Schüler in die AG einsteigen oder sie verlassen. Die Teilnahme an den ersten beiden Terminen wird wegen der Vermittlung von Grundlagenwissen empfohlen.

Verfassungsschutzbericht SH

Innenminister Stefan Studt stellt am Dienstag (15.00 Uhr) in Kiel den neuen Verfassungsschutzbericht für Schleswig-Holstein vor. Der SPD-Politiker will vor der Presse darlegen, wie sich extremistische Kräfte im vergangenen Jahr entwickelt haben und wie sich Bedrohungen der freiheitlich-demokratischen Grundordnung aus seiner Sicht darstellen. Schon vor einem Jahr hatte der damalige Verfassungsschutzbericht islamistische Terroristen als größte Gefahr herausgestellt. Weitere Schwerpunkte sind der Rechts- und der Linksextremismus. Gemeinsam mit Minister Studt tritt der für den Verfassungsschutz zuständige Abteilungsleiter Dieter Büddefeld vor die Presse.

Jahresbericht der Handwerkskammer

In Lübeck stellt um 14 Uhr die Handwerkskammer Lübeck ihren Jahresbericht 2015 in der Breite Straße 10-12 vor. 

Prozess-Forsetzung in Kiel

In Kiel wird vor dem Landgericht der Prozess gegen einen 20-Jährigen fortgesetzt, der im Oktober 2015 versucht haben soll, seine Mutter zu erstechen.

Mögliche Kino-Standorte

Welche möglichen Kino-Standorte gibt es denn nun in Eckernförde? Darüber möchten SPD, Bürgerforum, Die Grünen und Die Linke im Ostseebad mit Bürgern diskutieren. Die Veranstaltung im Stadthallenrestaurant, Am Exer 1, beginnt um 18 Uhr.

Ausstellungs-Eröffnung

„Frieden beginnt innen“ heißt die Ausstellung, die die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Eckernförde um 18 Uhr eröffnet. Die Ausstellung ist im Rathaus zu sehen, Rathausmarkt 1.

DRK wirbt mit Kampagne

In Kiel wirbt um 10.30 Uhr das Deutche Rote Kreuz (DRK) mit der Kampagne „Zeichen setzen!“ für mehr Engagement und informiert zu den Kernthemen Ehrenamt, Integration, Familie im DRK-Landesverband, Klaus-Groth-Platz 1.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Blick in den Tag 2/3