16 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Blick in den 30.09.2017

Schleswig-Holstein Blick in den 30.09.2017

Kunsthandwerkliches kann in Neumünster gekauft werden, Herbstmärkte finden an vielen anderen Orten in Schleswig-Holstein statt. Wer will, kann aber auch Steine sammeln an der Eckernförder Bucht. Am Sonnabend gibt es zahlreiche Veranstaltungen im Land.

Voriger Artikel
Blick in den 29.09.2017
Nächster Artikel
Blick in den 01.10.2017

Die Heimatgemeinschaft Eckernförde e.V. lädt am Sonnabend zum Steine sammeln unter sachkundiger Führung an einer Steilküste der Eckernförder Bucht ein.

Quelle: Peter Braune (Archiv)

Erntedankmarkt in der Rendsburger Kirche

Kiel. Service-Clubs und die Marienkirche laden in der Zeit von 10 bis 13.30 Uhr in der Rendsburger Kirche und auf dem Platz davor zu einem Erntedankmarkt mit Marmeladen, Getränken, Obst und Gemüse, Blumenkränzen und selbst zubereiteten Speisen ein. Dazu gibt es Schmalzbrote, Flammkuchen, Suppe und Kaffee. Den Erlös spenden die Veranstalter für Schwimmkurse für Kinder.

Kunsthandwerkliches in Neumünster

Herbstmarkt ist angesagt am 30. September und 1. Oktober in Neumünsters Stadthalle am Kleinflecken. Bewundert und gekauft werden kann Kunsthandwerkliches wie Schmuck oder Babykleidung, Leckeres wie Pesto und Lakritz am Sonnabend von 11 bis 18 und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

Aktionstag der Feuerwehren im Hansa-Park

Rund 4200 Jugendliche aus den 435 Jugendfeuerwehren Schleswig-Holsteins kommen am Sonnabend zum "12. Aktionstag der Jugendfeuerwehren" im Hansa-Park Sierksdorf an der Ostsee zusammen. Der Hansa-Park öffnet um 9 Uhr seine Tore und bietet Spaß und Action für die Mitglieder der Jugendfeuerwehren. Innenminister Hans-Joachim Grote wird sich erstmals in seiner Funktion am Vormittag mit Landes-Jugendfeuerwehrwart Dirk Tschechne und den Kreis- und Stadt-Jugendfeuerwehrwarten des Landes zu einem "jugendpolitischen Frühstück" treffen. wehren.

Auktion mit Schätzen von Helmut Schmidt

Auf einer Auktion in Hamburg sollen Sonnabend (13 Uhr) erneut Gegenstände aus dem persönlichen Besitz des gestorbenen Altkanzlers Helmut Schmidt (1918-2015) versteigert werden. Die Objekte stammen aus dem Nachlass von Schmidts letzter Lebensgefährtin Ruth Loah (1933-2017), wie das Auktionshaus Stahl mitteilte. Bei einem Großteil der Objekte handele es sich um Geschenke, die Schmidt von Staatsoberhäuptern oder auf Reisen überreicht bekommen und später an Loah weitergegeben habe. Unter den Objekten ist eine Schatulle aus Sterlingsilber, die Schmidt vermutlich 1978 beim Besuch von Königin Elizabeth II. überreicht wurde. Das Startgebot dafür liegt bei 3500 Euro. Zu den weiteren Höhepunkten der Auktion gehört eine Goldmedaille mit dem Porträt von Schmidt, die er 1976 bei einem Besuch in Philadelphia zur Zweihundertjahrfeier der USA bekam. Auch hier liegt der Startpreis bei 3500 Euro. Neben teureren Exponaten sollen auch kleinere Objekte wie Füllfederhalter und Raucherutensilien unter den Hammer kommen. Erst Anfang September hatte das Kunstauktionshaus Schloss Ahlden in der Lüneburger Heide eine goldene Zigarettenschatulle des früheren Bundeskanzlers für fast 54 000 Euro versteigert. Das war ungefähr das Doppelte des Schätzwertes.

WM-Finale der Windsurfer vor Sylt: Köster vor viertem Titelgewinn

Der Windrurf-Weltcup vor Sylt bietet ein besonderen Höhepunkt. Bei der größten Windsurf-Veranstaltung der Welt wird das WM-Finale ausgetragen. Rund 150 Athleten aus 30 Nationen sind von Sonnabend bis zum 8. Oktober am Start. Prominentester Teilnehmer bei der 35. Auflage ist der dreimalige Waveriding-Weltmeister Philip Köster, der beim Saisonfinale seinen vierten Titel holen kann. Sein Wettbewerb beginnt voraussichtlich am 2. Oktober. Zu dem Zeitpunkt sind stürmische Winde vorhergesagt.

Zweite Praktikumsbörse für geflüchtete Menschen in Kiel

Rund 1000 Bewerber haben im Februar an der ersten Kieler Praktikumsbörse für geflüchtete Menschen teilgenommen. Während der Interkulturellen Wochen kommt es zu einer Neuauflage der Veranstaltung, bei der Geflüchtete und Betriebe miteinander in Kontakt treten können. Die zweite Praktikumsbörse im RBZ Wirtschaft, Westring 444, findet am Sonnabend, 30. September, statt. Unter dem Motto „Praktikum – Unsere Chance!“ können sich Geflüchtete von 10 bis 15 Uhr über Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt informieren. Insgesamt präsentieren sich 19 Unternehmen vor Ort. Stadtpräsident Hans-Werner Tovar ist Schirmherr der Veranstaltung. Eröffnet wird die Praktikumsbörse von Sozialdezernent Gerwin Stöcken. Zur besseren und sicheren Verständigung sind Sprachmittler des Deutschen Roten Kreuzes vor Ort.

Neues ABK-Zentrum und alter Wertstoffhof

4500 Besucher haben am Tag der offenen Tür schon das neue Wertstoff-Zentrum des Abfallwirtschaftsbetriebs Kiel (ABK) kennengelernt. Jetzt herrscht wieder Ruhe in der Clara-Immerwahr-Straße 6: Dort beginnt erst am 11. Oktober der Betrieb des Wertstoff-Zentrums. Dafür endet schon jetzt die Zeit des alten ABK-Wertstoffhofes im Klausdorfer Weg 177: Er ist nur noch diese Woche geöffnet. Bis Sonnabend, 30. September, können auf dem engen Hof Wertstoffe abgegeben werden. Die Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch und Donnerstag 8 bis 16 Uhr, Freitag 8 bis 17 Uhr und Sonnabend 8.30 bis 14 Uhr. Danach ist bis zum 10. Oktober nur der ABK-Wertstoffhof in der Daimlerstraße 2 in Hasseldieksdamm geöffnet. Unter der Woche ist eine Anlieferung ab 8 Uhr möglich. Montags und freitags ist bis 17 Uhr geöffnet, dienstags bis donnerstags bis 16 Uhr. Am Sonnabend werden zwischen 8.30 und 14 Uhr Wertstoffe angenommen.

Infos: www.abfall-a.de.

Herbstflohmarkt auf dem Spielplatz

Der Herbstflohmarkt auf dem Spielplatz Mercatorstraße in der Wik ist bereits zu einer beliebten Tradition geworden. Er findet auch in diesem Jahr statt: am Sonnabend, 30. September, von 13 bis 18 Uhr. Spielplatzpatin Jasmin Atif lädt alle interessierten Eltern und Kinder ein, nicht mehr benötigte Sachen zusammenzupacken und auf dem Spielplatz anzubieten. Tische, auf denen die kleinen und großen Verkäuferinnen und Verkäufer ihre Waren präsentieren, müssen selbst mitgebracht werden. Der Aufbau beginnt um 12 Uhr. Zum Entladen können die Teilnehmenden den Wendekreis in der Danckwerthstraße nutzen. Danach müssen die Fahrzeuge allerdings anderswo geparkt werden. Anmeldungen nimmt Jasmin Atif per E-Mail an mercatorspielplatz@outlook.de entgegen. Die Standgebühr beträgt einen Kuchen. Bei starkem Regen findet der Herbstflohmarkt nicht statt.

Grünabfallsammlung startet in die Herbstsaison

Am 22. September war kalendarischer Herbstanfang – höchste Zeit also, die Kieler Haus- und Kleingärten winterfest zu machen. Abgeschnittene Äste und Sträucher landen jetzt wieder in der Grünabfallsammlung des Abfallwirtschaftsbetriebs Kiel (ABK). Am Sonnabend, 30. September, starten die großen Sammelfahrzeuge ihre Herbsttour. Bis zum 25. November wird sonnabends in wechselnden Stadtteilen der Grünschnitt aus dem privaten Garten mitgenommen. Bis zu einem Kubikmeter Grünabfall dürfen Privatpersonen einmal pro Saison kostenlos in das Sammelfahrzeug werfen. Baumstubben und Dickholz mit einem Durchmesser von mehr als 20 Zentimetern werden nicht angenommen. Plastiktüten, Blumentöpfe, Steine, Erde und Bauschutt gehören ebenfalls nicht in die Sammlung.

Steine sammeln unter sachkundiger Führung

Die Heimatgemeinschaft Eckernförde e.V. lädt am Sonnabend zum Steine sammeln unter sachkundiger Führung an einer Steilküste der Eckernförder Bucht ein. Die Veranstaltung ist für Kinder und Einsteiger geeignet. Gefunden werden könnten unter anderem Versteinerungen wie Seeigel, Donnerkeile, Korallen und Schwämme. Entdeckt werden könnten auch besondere Gesteine wie Klappersteine, Kugeln oder Hühnergötter und vielleicht Bernstein. Jedes Kind bekommt nach erfolgreicher Teilnahme einige kleine Halbedelsteine und kleine Bernsteine.Treffpunkt ist um 14 Uhr auf dem Parkplatz "Am Grünen Weg" in Eckernförde, um Fahrgemeinschaften zu bilden oder um 14.30 Uhr auf dem Steilküsten-Parkplatz in Stohl.

 Mit der Förde-vhs nach Kirchbarkau

Die Förde-Volkshochschule (Förde-vhs) lädt alle Kunstinteressierten zu einer kulturhistorischen Exkursion ins Barkauer Land am Sonnabend, 30. September, ein. In der Zeit von 11 bis 13.30 Uhr besuchen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam mit dem Dozenten Merten Worm die Kirche St. Katharinen in Kirchbarkau und die Gutsanlage Bothkamp. Die Backsteinsaalkirche St. Katharinen beherbergt unter anderem ein Rantzau-Gestühl aus dem Jahr 1586. Ältestes Ausstattungsstück ist die gotische Taufe. Auch das übrige Kircheninterieur – darunter eine historische Orgel von Marcussen & Sohn – ist sehenswert. Das Gut Bothkamp wurde im 16. Jahrhundert durch Johann Rantzau gegründet und war mit 6.000 Hektar bis ins 20. Jahrhundert das größte Einzelgut Holsteins. 1711 und 1714 wurden zwei repräsentative Torhäuser errichtet, von denen eines eine umfangreiche Möbelsammlung beherbergt.

 Familien entdecken Instrumente im musiculum

In der Lern- und Experimentierwerkstatt musiculum, Stephan-Heinzel-Straße 9, können Kinder und Jugendliche viele verschiedene Instrumente kennenlernen und an Musikprojekten teilnehmen. Die Förde-Volkshochschule (Förde-vhs) lädt gemeinsam mit der Musikschule Kiel Familien dazu ein, das Angebot des musiculums auszuprobieren. Beim ersten Familientag am Sonnabend, 30. September, dreht sich dabei alles um das Thema „Schlagzeug und Percussion“. In der Zeit von 10 bis 12.30 Uhr können interessierte Familien unter Anleitung von Lehrkräften der Musikschule die Schlaginstrumente testen, deren Besonderheiten erkunden und mit Klängen experimentieren. Die Teilnahme an dem Familientag kostet für bis zu zwei Erwachsene und bis zu zwei Kinder insgesamt 40 Euro. Jedes zusätzliche Kind zahlt zusätzlich sieben Euro. Anmeldungen unter www.foerde-vhs.de oder unter Tel. 0431/901-5200 entgegen.

Bewerben für den Altenpflegepreis 2017

„Zeigen Sie, was die Pflege alter Menschen ausmacht und die vielen Engagierten leisten! Überraschen Sie mit tollen und innovativen Ideen für die Steigerung der Lebensqualität der pflegebedürftigen Menschen und der Stärkung des Berufsbildes!“ Mit diesen Worten erinnert Sozialminister Heiner Garg an den Schleswig-Holsteinischen Altenpflegepreis. Dieser wird in diesem Jahr bereits zum vierzehnten Mal durch das Land Schleswig-Holstein in Kooperation mit dem Landespflegeausschuss vergeben. Noch bis zum 30. September 2017 haben ambulante Pflegedienste, stationäre und teilstationäre Pflegeeinrichtungen, Vereinigungen der Altenpflege, Bildungseinrichtungen, Vereine und sonstige Gruppen mit Sitz in Schleswig-Holstein die Möglichkeit, sich um den insgesamt  mit 6.000 Euro dotierten Schleswig-Holsteinischen Altenpflegepreis zu bewerben. Informationen unter www.Schleswig-Holstein.de Suchwort: Altenpflegepreis.

Von KN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Blick in den Tag 2/3