9 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
Blick in den Donnerstag

Schleswig-Holstein Blick in den Donnerstag

In Eutin stellen sich heute die Bürgermeisterkandidaten vor, in Neumünster sind dagegen die Rinderzüchter und in Österrönfeld die Milchbauern zu Gast. Was sonst noch politisch und kulturell in Schleswig-Holstein los ist, steht hier im Blick in den Tag.

Voriger Artikel
Blick in den Mittwoch
Nächster Artikel
Blick in den Freitag

Die Milchbauern sind in Osterrönfeld im Konflikt mit Landwirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne).

Quelle: Bernd Schoelzchen/dpa

Kühe im Fokus

Sage und schreibe mehr als 400 Elitekühe der Rassen Schwarzbunt, Rotbunt und Angler geben sich am Donnerstag ab 18 Uhr vor Publikum ein Stelldichein in der großen Holstenhalle. Der Verband der Rinderzüchter gibt mit der 18. Auflage von „Neumünster am Abend“ einen Überblick über seine Leistungsfähigkeit.

Bürgermeisterkandidaten stellen sich vor

Erstmals stellen sich die beiden Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am Donnerstag in Eutin öffentlich vor. Regina Poersch und Carsten Behnk lassen sich ab 19 Uhr in der Aula der Gustav-Peters-Schule (Blaue Lehmkuhle 12) von den Besuchern auf den Zahn fühlen. Weitere Fragen können am Mittwoch, 3. Februar, (19 Uhr, Kreisverwaltung) und am Dienstag, 9. Februar, (19 Uhr, Gasthaus Wittenburg in Fissau) gestellt werden.

"Der kleine Prinz" im Schloss

Im Schloss in Kiel gastiert heute das Musical "Der kleine Prinz" nach dem Klassiker von Antoine de Saint Exupéry. Ab 19 Uhr können Gäste erleben, wie die Texte von Jochen Sautter aus dem Französischen übersetzt und von Deborah Sasson als Komponistin am Klavier vertont wurden.

Stadtmuseum mit der Taschenlampe erkunden

Wie lebten die Adligen im frühen Kiel? Dieser Frage können kleine Forscherinnen und Forscher am Donnerstag im Stadtmuseum Warleberger Hof, Dänische Straße 19, nachgehen. Bei einer Taschenlampenführung können Kinder von acht Jahren an verborgenen Schätzen im alten Gewölbekeller des Museums auf die Spur kommen. Die Erkundungstour durch die dunklen über 400 Jahre alten Museumsräume im Kellergeschoss des Warleberger Hofes beginnt um 17 Uhr. Dann erzählt Johanna Flügge viele spannende Geschichten rund um Kiel und zur Geschichte des Lichts. Eine Anmeldung zu dieser einstündigen Führung unter der Telefonnummer (0431) 901-3425 ist erforderlich. Aus Sicherheitsgründen müssen Kinder von Erwachsenen begleitet werden (maximal zwei Kinder pro Erwachsenem). Die Teilnahme an der Taschenlampenführung kostet für Kinder 5 Euro, Erwachsene zahlen 7 Euro. Wer zu spät kommt, kann – trotz Anmeldung – nicht mehr an der Führung teilnehmen. Eine weitere Taschenlampenführung wird am 11. Februar angeboten.

Vortrag zur Kieler Friedensindustrie

Die Ausstellung „Kieler Chic“ im Stadt- und Schifffahrtsmuseum Warleberger Hof befasst sich mit der Textilherstellung und Mode in Kiel während der direkten Nachkriegszeit und den Jahren des Wirtschaftswunders. Am Donnerstag wird das Begleitprogramm zur Ausstellung mit einem Kabinettvortrag im historischen Gewölbekeller des Stadtmuseums, Dänische Straße 19, fortgesetzt. Museumsdirektorin Dr. Doris Tillmann beleuchtet die „Friedensindustrie in den 1940er und 50er Jahren in Kiel“. Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei. Im Kiel der Nachkriegszeit entwickelte sich fernab von der bisherigen einseitigen Ausrichtung auf den Schiffsbau eine enorme Branchenvielfalt in der Konsumgüterindustrie. Dr. Doris Tillmann skizziert in ihrem Vortrag anhand historischer Fotos die Bemühungen um den Aufbau einer Friedenswirtschaft in Kiel und stellt verschiedene Firmen vor.

Bundespolizei übt auf Ostsee

Die Bundespolizei See bereitet sich auf ihren ersten maritimen Auslandseinsatz im Rahmen der Europäischen Grenzschutzagentur Frontex vor. Vom 1. März an sollen 30 Beamte mit zwei Streifenbooten die griechische Küstenwache auf der Insel Samos bei der Grenzsicherung in der Ägäis unterstützen. Heute ab 12 Uhr werden die Teilnehmer des Einsatzes an ihrem Standort in Neustadt im Kreis Ostholstein auf der Ostsee üben, Flüchtlinge aus Seenot zu retten und Schleuserboote zu stoppen. Die beiden 21 Meter langen Streifenboote werden mit einem Frachter vorausgeschickt. Sie sollen nach Angaben der Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt am Freitag in Hamburg verschifft werden.

Zwei neue Lübecker Senatoren

Die Lübecker Bürgerschaft wählt heute ab 16 Uhr zwei neue Senatoren. Um das Amt des Innensenators bewerben sich Amtsinhaber Bernd Möller (Grüne) und der parteilose Boris Blöß. Wirtschaftssenator Sven Schindler (SPD) stellt sich wieder zur Wahl. Sein Gegenkandidat Ludger Hinsen (CDU) hat sich für beide Posten beworben. CDU und SPD einigten sich jedoch im Vorfeld darauf, ihre jeweiligen Kandidaten zu unterstützen. Die CDU will Hinsen bitten, seine Bewerbung für den Posten des Wirtschaftssenators zurückzuziehen. Zudem soll die Ratsversammlung über die Freigabe der Mittel für die Sanierung des Konzertsaals der Musik- und Kongresshalle abstimmen, der wegen statischer Mängel seit vier Monaten gesperrt ist.

Milchbauern contra Habeck

Auf dem schleswig-holsteinischen Milchbauerntag diskutieren Viehhalter mit Landwirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) über die Wertschöpfung für die Erzeuger. Vor der Tagung in Osterrönfeld beklagt der Bundesverband Deutscher Milchviehhalter (BDM) im Land eine „ruinöse Situation auf dem Milchmarkt und somit auf unseren Betrieben“. Daher solle im Anschluss an die Vorstellung einer aktuellen Studie zur Wertschöpfung von Molkereien über die Zukunft der Milchbauern gesprochen werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr aus Blick in den Tag 2/3