4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Blick in den Freitag

Schleswig-Holstein Blick in den Freitag

Politisch Brisantes, Promenadengespräche und toller Jazz: Schleswig-Holstein dreht an diesem Freitag voll auf. Was sonst noch im Norden läuft, erfahren Sie hier.

Voriger Artikel
Blick in den Donnerstag
Nächster Artikel
Blick in den Sonnabend

 Jazz Baltica 2015: Der italienische Posaunist Gianluca Petrella gehört zur jungen Garde um den Trompeter Enrico Rava.

Quelle: Ricardo Crimi

Opposition zum Fall "Friesenhof"

Es ist eine der brisantesten Fragen vor der politischen Sommerpause: Was genau wusste Ministerin Kristin Alheit (SPD) vom Fall "Friesenhof"? CDU, FDP und Piraten haben inzwischen Akteneinsicht genommen - und die Vorsitzenden wollen dazu um 10 Uhr im Landeshaus im Rahmen einer Pressekonferenz Stellung beziehen.

Promenadeneröffnung

Wer Strandes neues Gesicht sehen und dort bei Musik kulinarische Leckerbissen genießen will, ist an der neuen Strandpromenade richtig. Um 17 Uhr geht’s los mit der Einweihung von Promenade und so genanntem Shared Space - Autofahrer, Radler und Fußgänger sind gleichberechtigt.

Plön feiert

Beim Plöner Stadtbuchtfest in der Eutiner Straße sorgt die Band Billy Rock ab 19.30 Uhr für Stimmung.

Fischereitag

In Rendsburg beginnt um 10 Uhr der Fischereitag des schleswig-holsteinischen Landesfischereiverbandes.

Feinster Jazz

Jazz Baltica! In Niendorf geben sich an diesem Wochenende die Stars der Szene ein Stelldichein. Das Festival wird um 18 Uhr in der Evers-Werft (An der Acht) eröffnet. Im Doppelkonzert ist eine wahre Legende inbegriffen: Mit seinen mittlerweile 75 Jahren zählt der italienische Trompeter Enrico Rava zu den kreativsten Größen im Dunstkreis des Münchener Labels ECM. Das Rezept hierfür könnte er von seinem Kollegen Miles Davis abgeschaut haben, der sich wie Rava als gereifter Musiker stets mit jungen Mitstreitern umgab.

Demo am Jungfernstieg

Haben Sie einen Einkaufsbummel in Hamburg geplant. Dann wundern Sie sich nicht: Für 18 Uhr ist am Jungfernstieg eine Kundgebung unter dem Motto „Solidarität mit Griechenland — für ein solidarisches Europa“ geplant.

Und außerdem...

In Bonn tagt ab 9.30 Uhr das UNESCO-Welterbekomitee - und dabei geht es um die durchaus norddeutsche Frage, ob die Hamburger Speicherstadt inklusive Chilehaus in dieses bedeutende Register aufgenommen wird. Die Speicherstadt gilt als das größte zusammenhängende, einheitlich geprägte Speicherensemble der Welt. Das gleich gegenüberliegende Kontorhausviertel mit dem markanten Chilehaus gilt als erstes reines Büroviertel auf dem europäischen Kontinent. Im Rennen ist außerdem der Naumburger Dom mit der hochmittelalterlichen Herrschaftslandschaft an Saale und Unstrut.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Blick in den Tag 2/3