9 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Blick in den Mittwoch

Schleswig-Holstein Blick in den Mittwoch

Ganz Deutschland schaut heute zum Hamburger Michel: Dort beginnt zur Mittagszeit eine Trauerfeier für den großen James Last. In Kiel befasst sich die Politik mit der Hochschulfinanzierung - und dem umstrittenen Zeugnis ohne Noten. Was sonst noch am Mittwoch alles los ist? Hier erfahren Sie es.

Voriger Artikel
Blick in den Dienstag
Nächster Artikel
Blick in den Donnerstag

Im Hamburger Michel beginnt um 12 Uhr eine Trauerfeier für James Last.

Quelle: Carsten Rehder/dpa

Geld für die Hochschulen

Die Hochschulen in Schleswig-Holstein können künftig mit mehr Geld flexibler und autonomer arbeiten. Auf ein entsprechendes Maßnahmenpaket haben sich Landesregierung und Hochschulen nach monatelangen Gesprächen verständigt. Die konkreten Ergebnisse wollen Wissenschaftsministerin Kristin Alheit (SPD) und der Präsident der Landesrektorenkonferenz, Werner Reinhart, um 11 Uhr in Kiel vorstellen. Die Hochschulen sollen nicht nur für den doppelten Abiturjahrgang im nächsten Jahr gewappnet werden. Es geht auch um strukturelle Entscheidungen, die ihnen mehr Flexibilität bei Bauvorhaben oder in der Personalplanung erlauben.

Zeugnisse ohne Noten

Grundschulen in Schleswig-Holstein müssen keine Ziffernnoten mehr erteilen, wenn sie das nicht wollen. Um ihnen zu helfen, transparente und vergleichbare Zeugnisse auszustellen, hat das Bildungsministerium Muster für Kompetenz-Zeugnisse entwickelt. Diese Zeugnisse stellt Ministerin Britta Ernst (SPD) um 14.30 Uhr in Kiel vor. Sie folgt damit einer Aufforderung des Landtages. Derzeit müssen Grundschulen keine Noten geben, können es aber auf Beschluss der Schulkonferenz, wobei die Mehrheit der Lehrer den Ausschlag gibt. Die FDP hat eine Volksinitiative mit dem Ziel gestartet, dass alle Dritt- und Viertklässler wieder verbindlich Noten bekommen.

Jazz in Eckernförde

Jazz-Klassiker sind im Alten Siemsen-Speicher am Eckernförder Innenhafen zu hören. Ab 19 Uhr spielt dort die Band Yellow Jazz.

Sommerkonzert

Musikalisch zur Sache geht's auch in der Stadthalle Eckernförde. Dort geben ab 19 Uhr alle Musikensembles der Jungmannschule ihr Sommerkonzert.

Liberale zur Flüchtlingspolitik

Zur einem Bürgerstammtisch laden die Gettorfer Liberalen ein. Thema des FDP-Ortsverbandes ist diesmal die Integration von Flüchtlingen. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im Hotel Stadt Hamburg, Süderstraße 1.

Sicherheit im Kreishaus

Der Kreis Rendsburg-Eckernförde gibt neue Informationen zum Einsatz eines privaten Sicherheitsunternehmens im Kreishaus in Rendsburg und in der Kfz-Zulassungsstelle in Eckernförde.

Festumzug durch Plön

Gegen  9.15 Uhr kommt es in Plön zu kurzfristigen Verkehrsbehinderungen, wenn sich die Mitglieder der Plöner Schützengilde in der Innenstadt zum Festumzug formieren, um gemeinsam zum Düvelsbrook zu marschieren. Während die Gildebrüder nach einem stärkenden Frühstück dem hölzernen Vogel mit großkalibrigen Flinten zu Leibe rücken, sind ab 14 Uhr Gäste auf dem Festgelände in der Rodomstorstraße willkommen. Spiele für die Kinder, Luftgewehrschießen, ein lasergesteuertes Schießkino und ein Kuchenbüfett sorgen für Abwechslung. Der neue Schützenkönig wird spät am Abend, gegen 21 Uhr, proklamiert.

Sommerfest im Seniorenzentrum

Und während im Düvelsbrook die Flinten knallen, wird wenige hundert Meter weiter Sommerfest gefeiert: Im Vitanas-Seniorenzentrum in Plön (Rodomstorstraße 103) wird  ab 15 Uhr ein buntes Programm mit Drehorgelmusik abgespult.

Fahrradstadt Preetz

Die Radverkehrsplanung in der Preetzer Mühlenstraße, Schwentinestraße, Klosterstraße und Kieler Straße steht ab 19 Uhr im Ratssaal auf der Tagesordnung des Ausschusses für Hoch- und Tiefbau. Hier gab es in der Vergangenheit viel Diskussionsbedarf und zahlreiche Anregungen, wie man die Radfahrer besser und sicherer und verkehrsgerecht durch die  Schusterstadt führen kann. Nun gibt es konkrete Vorschläge.

Hamburg zu Olympia

Die Hamburgische Bürgerschaft entscheidet am Nachmittag endgültig über das geplante Olympia-Referendum. Dabei legen die Parlamentarier das Datum der Abstimmung und den Abstimmungstext fest. Die für das Referendum notwendige Zwei-Drittel-Mehrheit gilt als sicher, da bislang in der Bürgerschaft allein die Linken gegen Olympia sind. Basis des Beschlusses ist ein Antrag des rot-grünen Senats von Mitte Juni. Danach soll die Bevölkerung am 29. November mit Ja oder Nein auf den Satz antworten: „Ich bin dafür, dass sich der Deutsche Olympische Sportbund mit der Freien und Hansestadt Hamburg um die Ausrichtung der Olympischen und Paralympischen Spiele im Jahr 2024 bewirbt.“ Um ein Olympia-Referendum abhalten zu können, hatte das Parlament Ende Mai die Hamburgische Verfassung geändert.

Abschied von James Last

Einen Monat nach dem Tod von James Last nehmen Familie, Freunde und Fans um 12 Uhr Abschied von der Bandleader-Legende. Im Hamburger Michel werden 500 geladene Gäste und 1500 weitere Besucher erwartet. Neben Musik stehen Reden von Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) und von Dieter Semmelmann von Lasts Konzertagentur auf dem Programm. Last galt als der Erfinder des „Happy Party Sound“. In seiner 70-jährigen Musikerkarriere wurde er der erfolgreichste deutsche Bandleader nach dem Zweiten Weltkrieg. Der Bandleader und Arrangeur war am 9. Juni im Alter von 86 Jahren in den USA gestorben. Last wurde 1929 in Bremen geboren und lebte später meist in Florida. Seit Jahrzehnten hatte er aber auch eine Wohnung in Hamburg. Er wurde am 25. Juni auf dem Friedhof Hamburg-Ohlsdorf beigesetzt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr aus Blick in den Tag 2/3