2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Blick in den Sonntag

Schleswig-Holstein Blick in den Sonntag

Viele Open-Air-Veranstaltungen locken an diesem Sonntag nach draußen. Dabei wird es musikalisch, kulinarisch und kreativ. Viel Spaß!

Voriger Artikel
Blick in den Sonnabend
Nächster Artikel
Blick in den Montag

Das Plöner Stadtbuchtfest in der Eutiner Straße bietet ab 11 Uhr Aktivitäten am, im und auf dem Wasser.

Quelle: Orly Schekahn

Plöner Stadtbuchtfest

Das Plöner Stadtbuchtfest in der Eutiner Straße bietet ab 11 Uhr Aktivitäten am, im und auf dem Wasser.

Benefizkonzert für Flüchtlinge

Das Blasorchester der Feuerwehren im Amt Molfsee lädt nach Blumenthal zum Benefizkonzert für Flüchtlinge ein. Start ist um 15 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus.

Frühstück am Ostseestrand

Zeit für ein ausgiebiges Frühstück am Meer mit vielen netten Gästen? In gleich drei Orten wird zum Ostseestrandfrühstück eingeladen: In Eckernförde kann von 10 bis 13 Uhr am Kurstrand geschlemmt werden, in Schwedeneck von 10 bis 12 Uhr an der Promenade in Surendorf und um 10 Uhr in Strande an der Promenade. Tische und Bänke werden extra aufgestellt.

Einführung in die Korbmacherei

Die Korbmacherei Sell organisiert im Freilichtmuseum Molfsee einen Workshop zum Thema "Einführung in die Korbmacherei". Von 15 bis 17 Uhr steht zusätzlich eine Autorenlesung im Haus Schmielau mit dem Thema „Fundstücke – Vom Ursprung der Welt bis zur Mündung der Schwentine“ auf dem Programm. Und ab 11 Uhr leitet Imker Sven Petersen die Sonderführung „Bienenwirtschaft früher und heute“.

Musik in Rodenbek

Unter freiem Himmel präsentiert die Kleine Bühne Mutabilis im Rodenbeker Ortsteil Steinfurt ein Konzert der Extraklasse: Akteure sind Ingolf Burkhardt und Roland Cabezas. Das Konzert beginnt um 18 Uhr.

Grünenparteitag

Die Grünen in Schleswig-Holstein kommen zu einem kleinen Parteitag zusammen. Sie wollen über einige Anträge beraten, mit denen sich der Parteitag im Mai nicht befassen konnte. Ein Antrag fordert eine neue ökologische Steuerreform, um das Klima besser zu schützen und einen Innovationsschub in der Wirtschaft zu erreichen. Künftige Energiesteuern sollen sich demnach sehr viel stärker an der CO2-Belastung ausrichten. Der Parteitag will den Bund auch auffordern, eine Strategie zur weitreichenden Verringerung von Plastikmüll im Meer zu erarbeiten. Die Nord-Grünen wollen mit gutem Beispiel vorangehen: Kleine Werbegeschenke im Landtagswahlkampf sollen frei von nicht abbaubarem Plastik sein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Blick in den Tag 2/3