18 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Blick in den 03.11.2016

Schleswig-Holstein Blick in den 03.11.2016

Am Donnerstag wird Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zum Grünkohlessen im Kieler Schloss erwartet, der Bundesgerichtshof verhandelt im Streit um Vorteile für Ryanair und an der CAU startet eine Ringvorlesung zu Osteuropa.

Voriger Artikel
Blick in den 02.11.2016
Nächster Artikel
Blick in den 04.11.2016

Es dreht sich um Lenin und viele andere russische Polit- und Wortführer: Ab Donnerstag startet die CAU eine Ringvorlesung.

Quelle: Grigory Petrovitch Goldstein

Verteidigungsministerin beim Grünkohlessen

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hält in diesem Jahr die Festrede beim traditionellen Grünkohlessen der Unternehmensverbände von Schleswig-Holstein und Hamburg. Zu der Veranstaltung im Kieler Schloss werden am Donnerstag (18.30 Uhr) gut 400 Persönlichkeiten aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens erwartet. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) wird dort ein Grußwort sprechen. Der UVNord vertritt über seine Mitgliedsverbände mehr als 42 000 Unternehmen im Norden.

BGH verhandelt im Streit um Vorteile für Ryanair

Ein jahrelanger Streit um angebliche Vergünstigungen für die Billig-Fluglinie Ryanair am Flughafen Lübeck beschäftigt am Donnerstag (9 Uhr) den Bundesgerichtshof (BGH). Geklagt hatte der Konkurrent Air Berlin, der Flüge ins nahe gelegene Hamburg im Programm hat. Die Fluggesellschaft will die Hansestadt Lübeck zwingen, die gewährten Vorteile offenzulegen. Handelt es sich dabei um unzulässige staatliche Beihilfen, müsste Ryanair die Leistungen möglicherweise zurückerstatten. Das hatte der BGH in dem Fall bereits 2011 entschieden. Inzwischen hat der Lübecker Flughafen zwei Mal Insolvenz angemeldet, es gibt keinen Linienflugbetrieb mehr. Ryanair hatte sich im Juli 2014 aus Lübeck zurückgezogen. Der irische Billigflieger nimmt nun zunehmend die großen Verkehrsflughäfen ins Visier und will ab Ende März auch von Frankfurt aus starten. Auch dort sorgen geplante Gebührenanreize für Streit (Az.: I ZR 91/15).

Plädoyer und Urteil erwartet

Im Prozess um einen lebensgefährlichen Messerangriff in Lübeck werden am Donnerstag die Plädoyers der Verteidiger erwartet. Der 75 Jahre alte Angeklagte hatte zu Prozessbeginn gestanden, im März dieses Jahres mit einem Messer auf einen 73 Jahre alten vermeintlichen Nebenbuhler losgegangen zu sein. Der Angeklagte hatte vermutet, dass das Opfer Jahre zuvor ein Verhältnis mit seiner Ehefrau gehabt haben könnte. Die Staatsanwaltschaft geht von einer verminderten Schuldfähigkeit des Angeklagten aus. Deshalb hatte sie bereits am letzten Verhandlungstag auf Freispruch und Unterbringung in der Psychiatrie plädiert. Ein Urteil soll voraussichtlich noch am Donnerstag verkündet werden.

Gustav-Garbe-Brücke in Kiel

Der Politiker und Gewerkschaftsführer Gustav Garbe (1865-1935) war eine zentrale Figur des Kieler Matrosenaufstandes 1918. Im Jahr 1930 wurde die neu gebaute Schiffsbrücke der Freien Turnerschaft Wassersport nach ihm benannt. Diese Ehrung wurde bereits 1933 durch die Nationalsozialisten wieder rückgängig gemacht. Zum 98. Jahrestag des Matrosenaufstandes erhält die Brücke auf Beschluss der Kieler Ratsversammlung nun ihren alten Namen zurück. Zur Neubenennung der Gustav-Garbe-Brücke am Donnerstag, 3. November, um 14.30 Uhr am Sporthafen Kiel-Wik (Kiellinie/Ecke Koesterallee) lädt die Landeshauptstadt Kiel alle Interessierten herzlich ein.

Rundgang durch Neumühlen-Dietrichsdorf

Im Wintersemester 2016/2017 sind mehr als 7.000 Studierende an der Fachhochschule Kiel eingeschrieben, darunter über 1.200 Erstsemester. Diese lädt das Büro Soziale Stadt Neumühlen-Dietrichsdorf gemeinsam mit dem städtischen Wissenschaftsreferat am Donnerstag, 3. November, zu einer kostenlosen Führung durch Neumühlen-Dietrichsdorf ein. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung erwünscht unter Tel. 0431/97995348 oder margarita.schmal@kieler-ostufer.de). Treffpunkt ist der Eingang der Schmerzklinik/Kompassklinik (Heikendorfer Weg 9).

Vergabe der Deutschlandstipendien

Am Donnerstag, 3. November, feiert die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) die diesjährige Vergabe ihrer Deutschlandstipendien im Rathaus der Landeshauptstadt. Insgesamt 91 Studierende können bei der Feierstunde ab 18 Uhr ihre Stipendien entgegennehmen und haben anschließend die Möglichkeit, die Stifterinnen und Stifter persönlich kennenzulernen.

Mr. Lif im Luna

Am Donnerstag, 3. November, steht im Luna (Bergstraße 17a, Kiel) MR LIF & L`ORANGE live auf der Bühne. Nach dem Hip-Hop-Auftritt folgt eine Aftershowparty mit 3thehardway. Der Eintritt kostet im Vorverkauf 10 Euro, an der Abendkasse zwölf Euro. Einlass ist ab 21 Uhr, Beginn um 21.30 Uhr.

Ringvorlesung zu Osteuropa

Das Zentrum für Osteuropa-Studien der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) veranstaltet im Wintersemester eine interdisziplinäre Ringvorlesung über das Thema „Die russischen Revolutionen im Jahr 1917 und das östliche Europa“. Ab Donnerstag, 3. November, werden historische, juristische, theologische, literarische und sprachwissenschaftliche Dimensionen insbesondere der Oktoberrevolution thematisiert. Immer donnerstags um 18.15 Uhr werden die Vorlesungen im Audimax, Hörsaal B, (Christian-Albrechts-Platz 2) gehalten. Das Vorlesungsprogramm als PDF.

Infos über barrierefreies Wohnen

Schicksalsschläge, Krankheiten oder Beschwerden im Alter können die Mobilität einschränken und Veränderungen im eigenen Wohnraum hervorrufen. Unter dem Titel „Wohnen ohne Barrieren – Was bedeutet das genau?“ bietet der Pflegestützpunkt in der Landeshauptstadt Kiel eine Informationsveranstaltung am Donnerstag, 3. November, an. Christopher Piehl, Architekt der städtischen Beratungsstelle für Barrierefreies Bauen, informiert Interessierte über die Möglichkeiten baulicher Veränderungen. Außerdem gibt er Hinweise zu Fördermöglichkeiten und weiteren Wohnformen. Die Veranstaltung beginnt um 16.30 Uhr im Amt für Soziale Dienste (Stephan-Heinzel-Straße 2), Raum 208 im 2. Stock. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung unter Tel. 0431 901-3696 oder 0431 901-3627 ist erforderlich. Das Amt für Soziale Dienste ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen und barrierefrei zugänglich.

Gesegnet durch die dunkle Zeit

Zu einem Segnungsgottesdienst am Donnerstag, 3. November, um 19 Uhr in der Bonifatiuskirche Kronshagen (Wildhof 10) mit den Schwestern aus dem „Haus Damiano“ sind alle Besucher herzlich eingeladen.

Kanalsanierung in der Buschkoppel

In der Straße Buschkoppel in Wellsee muss in Höhe von Haus 9-11 ein Regenwasserkanal repariert werden. Das Tiefbauamt beginnt am Donnerstag, 3. November, mit den Arbeiten, die bis Ende November abgeschlossen sein sollen. In diesem Zeitraum wird der Verkehr halbseitig an der Baustelle vorbeigeführt. Anlieger können ihre Grundstücke weiterhin von der Segeberger Landstraße aus anfahren. Der Busverkehr ist nicht betroffen.

Vorwurf der Urkundenfälschung

Vor dem Schöffengericht Plön muss sich eine Angeklagte wegen des Vorwurfs der Urkundenfälschung verantworten. Sie soll im November 2014 eine Geldbörse mit EC-Karte in einer Preetzer Kanzlei entwendet haben, mit der sie in der Folge 27.000 Euro überwiesen haben soll.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr aus Blick in den Tag 2/3