6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Vorreiterrolle für Forschung und Lehre

Hochschulen sind dabei Vorreiterrolle für Forschung und Lehre

Die Digitalisierung macht schon längst auch vor Hochschulen nicht halt. Deshalb haben auch die Kieler Universität und Hochschulen ein vielfältiges Programm zur Digitalen Woche Kiel (16. bis 23. September) ausgearbeitet.

Voriger Artikel
Digitales verdrängt langsam die Kreide
Nächster Artikel
Brauchen wir einen Knigge fürs Netz?

Hier läuft alles zusammen: Sören Lorenz, Leiter des Rechenzentrums der Universität Kiel, wird in der Digitalen Woche Führungen durch das "Allerheiligste" der Uni anbieten.

Quelle: Volker Rebehn

Kiel. Die Christian-Albrechts-Universität bietet unter dem Titel „CAU Digital“ vom 19. bis 21. September Einblicke in die digitale Wissenschaft. Was es bedeutet, mit Forschungsdaten zu arbeiten, sie zu sichern und jederzeit verfügbar zu machen, können Gäste bei Führungen durch das Rechenzentrum in Erfahrung bringen. Rundgänge finden am Donnerstag, 21. September, jeweils stündlich zwischen 14 und 19 Uhr statt. Da die Plätze begrenzt sind, ist eine Anmeldung erforderlich unter: http://bit.ly/rechenzentrum-digikiel. Wie sich die Digitalisierung in der Lehre bemerkbar macht, kann gleich bei mehreren Veranstaltungen im Klaus-Murmann-Hörsaal, Leibnizstraße 1, erfahren werden. Wie das Jurastudium unter Berücksichtigung digitaler Lernmethoden aussieht, beleuchtet zum Beispiel ein Vortrag am Mittwoch, 20. September, 16 bis 17 Uhr. Die digitale Geschichtswissenschaft bieten einen Einblick in Residenzstädte des Alten Reiches (Dienstag, 19. September, 17 bis 18 Uhr). „Digitale Instrumente wie Big Data, Wissenschafts-Cloud oder digitale Modellierung sind für unsere Forschenden schon heute Schlüsseltechnologien“, so CAU-Präsident Lutz Kipp. „Digitale Medien und Arbeitsmaterialien, Virtual und Augmented Reality verändern bereits die Lehre an der CAU.“ Die Digitale Woche Kiel sei eine große Chance, den schwer greifbaren Prozess der Digitalisierung in die öffentliche Wahrnehmung zu rücken.

Der Leiter des Rechenzentrums der CAU Dr. Holger Holger Marten und sein Team freuen sich auf viele interessierte Gäste bei den Rundgängen durchs ‚Allerheiligste‘.

Quelle: purpur

Zu einem Digitalen Campus-Tag lädt am 20. September die Fachhochschule ein. Dabei können Interessierte unter anderem einen Blick in die Digitale Fabrik der FH werfen. Seit 2015 wird sie im Institut für CIM-Technologietransfer in der Schwentinestraße 13 aufgebaut. Ziel ist die technische Darstellung aller Geschäfts- und Fertigungsvorgänge innerhalb dieser beispielhaften Fabrik. Führungen finden jeweils um 14, 15 und 16 Uhr statt (Anmeldung per E-Mail an julia.gleser@fh-kiel.de). Wer sich für Roboter interessiert, der ist beim Workshop mit dem Legoroboter Roberta gut aufgehoben. Um 13, 14.15, 15.30 und 16.45 Uhr gibt es einstündige Kurse für Schüler, um 18 und 19.15 Uhr für Lehrkräfte und Erwachsene (Schwentinestraße 13, Raum C05 - 0.04). Anmeldung per E-Mail an iris.p.moldenhauer@fh-kiel.de.

Auch die Muthesius Kunsthochschule hat im Rahmen der Digitalen Woche einiges zu bieten. Sportlich geht es am Donnerstag, 21. September, von 19 bis 22 Uhr beim Digital-Airhockey-Turnier zu. Gespielt wird auf einem Airhockey-Tisch mit digitaler, interaktiver Oberfläche. Dabei kann sich zum Beispiel überraschend der Schwierigkeitsgrad für die Mannschaft ändern, die in Führung liegt (Anmeldung per E-Mail jacob@muthesius.de oder Tel. 0171/9550764). Ein zweitägiger Workshop bietet am Sonnabend und Sonntag, 16. und 17. September, jeweils von 9 bis 16 Uhr die Möglichkeit, in Vorträgen und Praxisübungen das Thema „Smart City“ zu entdecken. Hierbei geht es um Entwicklungskonzepte, die Städte effizienter, fortschrittlicher oder grüner machen sollen. Anmeldung und Kontakt per E-Mail an transfer@muthesius.de oder Tel. 0171/9550764.

Zu einem Erlebnisspaziergang „Digitale Wissenschaft“ lädt das ZBW-Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft am Freitag, 22. September, 16 bis 18 Uhr, im Düsternbrooker Weg 120 ein. Dabei können Besucher mithilfe interaktiver Stationen einen Blick hinter die Kulissen der Wirtschaftsbibliothek werfen (Anmeldung unter Tel. 0431/8814455 oder per E-Mail d.siegfried@zbw.eu).

Von Dana Kim Hansen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Digitale Woche Kiel 2017 2/3