16 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Scholz verspricht "Spektakel"

Kieler Gesundheitsmesse Scholz verspricht "Spektakel"

Am Sonnabend, 23. September, dreht sich zwischen 9 und 17 Uhr in der Sparkassen-Arena alles um die Medizin der Zukunft – mit einem Programmierwettbewerb, Roboterpräsentationen, Rettungsdrohneneinsatz und hochmodernen Versorgungsfahrzeugen.

Voriger Artikel
Brauchen wir einen Knigge fürs Netz?
Nächster Artikel
Was macht das Digitale mit der Familie?

UKSH-Chef Jens Scholz mit einer modernen Drohne: "Gesundheit morgen" lautet der Titel der Gesundheitsmesse, die sich am 23. September ausdrücklich nicht nur an Experten richtet.

Quelle: Frank Peter

Kiel. Und dies nicht im Rahmen eines reinen Expertentreffens, sondern als Veranstaltung, die sich bewusst an die breite Öffentlichkeit wendet. „Wir haben uns dafür entschieden, die Chancen der Digitalisierung für unsere Patienten zu nutzen“, sagte UKSH-Vorstandschef Jens Scholz am Mittwoch während der Präsentation des Programms. In der Sparkassen-Arena werde unter dem Titel „Gesundheit morgen“ daher gezeigt, welche Möglichkeiten es schon gibt. „Das wird ein Riesenspektakel.“

"Größter Gesundheitshackathon aller Zeiten"

Los geht es allerdings schon zwei Tage vorher mit einem „Hackathon“, einem Programmierwettbewerb also, zu dem sich 17 internationale Teams aus Computerspezialisten und Fachexperten in Kiel versammeln, um Softwarelösungen für den Medizinalltag zu entwickeln. „Es wird der größte Gesundheitshackathon aller Zeiten“, kündigt Scholz stolz an, was auch durch das Engagement der weltweit tätigen IT-Konzerne IBM und Apple möglich geworden ist. Apple rüstet die Programmierteams mit Hardware aus, IBM stellt eine Entwicklungsplattform und Datenzugänge zur Verfügung. Ziel ist es unter anderem, Programme für Drohnen und Roboter zu entwickeln, die im Klinikalltag für echte Entlastungen sorgen sollen. „Wir wollen, dass unsere Mediziner und Pflegekräfte wieder mehr Zeit für den Patienten bekommen“, sagt Scholz. Da könne die Digitalisierung hilfreich sein. Die Sieger des Wettbewerbs werden dann am 23. September im Rahmen der Messe gekürt, die das UKSH gemeinsam mit IBM, Cisco und den Kieler Nachrichten organisiert.

UKSH verspricht Programm für die ganze Familie

Cheforganisator für die Messe „Gesundheit morgen“ ist Christian Elsner, Kaufmännischer Direktor des UKSH, Campus Lübeck. Elsner hofft auf eine vierstellige Besucherzahl in der Sparkassen-Arena und setzt auf ein Programm, das auch Familien faszinieren soll. An 30 Messeständen stehen Gesundheits-Experten als Ansprechpartner zur Verfügung. Drohnenshows und Programmierworkshops richten sich direkt an Kinder, aber auch an Eltern. Ein Höhepunkt ist der Operationssaal der Zukunft: UKSH-Chirurgen demonstrieren am modernsten OP-Roboter „da Vinci“, wie schon heute Eingriffe mithilfe des Computers schonender und präziser werden. „Wir bieten eine Kombination aus Bühnenprogramm und direkten Informationen an Ständen.“

Das komplette Programm, zu dem auch das digitale Klassenzimmer der Kieler Nachrichten gehört, und kostenfreie Tickets finden Sie unter www.gesundheitmorgen.de und www.healthcare-hackathon.eu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Kristian Blasel
Ressortleiter Lokalredaktion/Kiel

Mehr aus Digitale Woche Kiel 2017 2/3