24 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Zum Beispiel: Kerstin Borowski

Ohne Helfer kein Festival Zum Beispiel: Kerstin Borowski

Über 100 Ehrenamtler sind alljährlich die Stützen von Green Screen. Ihr Einsatz ist unverzichtbar. Sie helfen in vielerlei Bereichen und tragen damit zum Gelingen der fünftägigen Veranstaltung bei.

Voriger Artikel
Ohne Geduld geht nichts Jugend trainiert in Eekholt
Nächster Artikel
Zum Beispiel: Wolfgang Herda

Kerstin Borowski

Quelle: Uwe Rutzen

Eckernförde. „Wenn die Kinder mit strahlenden Augen zuschauen, dann ist das die schönste Belohnung.“ Kerstin Borowski ist sei 2008 ehrenamtliche Helferin des Green-Screen-Teams. Seit drei Jahren ist die pensionierte Lehrerin für das Schulprogramm verantwortlich. Sie hält den Kontakt zu den Schulen im Lande, sorgt dafür, dass die angemeldeten Klassen mit Eintrittskarten versorgt werden und mit Bussen zu den Spielorten gebracht werden. Hört sich einfach an, ist es aber nicht. Sobald das Programmheft vorliegt, beginnt für Kerstin Borowski die Arbeit. Und erst wenn das Festival läuft, hat sie Zeit, sich wieder zu entspannen. In der Zwischenzeit muss auch die Familie zurückstecken. Die Kinder und Enkelkinder wissen das inzwischen. „Sie haben dafür Verständnis“, erzählt die 72-Jährige, die auf dem Land aufgewachsen ist und schon als Kind gern Naturfilme geguckt hat. Als Biologielehrerin hat sich die Begeisterung für die Thematik noch verstärkt. „Mir macht das wirklich sehr viel Spaß“, freut sie sich jedes Jahr aufs Neue auf das Festival. Für Kimba, ihre treue Rhodesian-Ridgeback-Hündin, bleibt aber auch dann immer noch genügend Zeit für ausgedehnte Spaziergänge.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Uwe Rutzen
Ressortleiter Eckernförder Nachrichten

Mehr aus Green Screen Festival 2016 2/3