-2 ° / -4 ° Schneeschauer

Navigation:
Tiefenrausch zum Strandkino

Green Screen Tiefenrausch zum Strandkino

Eine spannende Reise in die Unterwasserwelt verspricht das Green-Screen-Strandkino am Freitag, 18. August. Auf einer Großleinwand neben dem Eckernförder Ostsee-Info-Center entführt die Multimedia-Show Tiefenrausch in Traumwelten, die die Forschungstaucher Uli Kunz und Florian Huber erkundet haben.

Voriger Artikel
Wale zwischen Kieler Sprotten
Nächster Artikel
"Naturfilm ist zunehmend politisch"

Begegnung mit dem Walhai, einem mächtigen, aber friedlichen Riesen der Meere.

Quelle: Uli Kunz

Eckernförde. Die Zuschauer begleiten Kunz bei atemberaubenden Tauchgängen vom Eiswasser der Arktis über den Algenwald der Nordsee bis hin zu den Korallenriffen der Tropen. Gemeinsam mit Huber hat er zudem Expeditionen in die mystische Unterwasserwelt der Höhlensysteme Mexikos unternommen. Durch enge Spalten und Löcher drangen die Forscher in versunkene Tropfsteinhöhlen vor, die bis heute kaum ein Mensch zu Gesicht bekommen hat.

Tauchgang vom Urwald bis ans Meer

Bei dem Tauchgang, der vom Urwald bis ans Meer führt, stießen Kunz und Huber auf Überreste von Menschenopfern, prähistorische Feuerstellen und urzeitliche Tierskelette. Beide Forscher waren an der Produktion des mit mehreren Preisen ausgezeichneten 3D-Films "Die Höhlen der Toten" beteiligt. Unterwasserarchäologe Huber ist zudem Experte auf dem Gebiet des Wracktauchens und nimmt die Zuschauer mit zum Wrack der „Mars“ in der Ostsee. Die „Mars“ war Flaggschiff der Flotte des Schwedenkönigs Erik XIV. und sank 1564 in einer Seeschlacht.

Vorab ist der Streifen "Kalmare vor der Haustür" des Eckernförders Philipp Hoy zu sehen. Weitere Kurzfilme der Jugendfilmpreise des Filmcamps Tönning sind geplant. Die Vorfilme beginnen um 21 Uhr. Der 60- bis 70-minütige Hauptfilm startet gegen 21.45 Uhr. Der Eintritt zum Strandkino ist frei, ermöglicht durch eine Spende der Praxis für Allgemeine Medizin Alte Post.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christoph Rohde
Eckernförder Nachrichten

Mehr aus Green Screen Festival 2017 2/3