1 ° / -2 ° Schneeschauer

Navigation:
Fünfter Rekord für die Karl-May-Spiele

Saisonabschluss Fünfter Rekord für die Karl-May-Spiele

Happy End im Wilden Westen: Mit dem fünften Rekord innerhalb von fünf Jahren ist die Saison 2017 der Karl-May-Spiele zu Ende gegangen: 372.646 Besucher haben das Stück „Old Surehand“ gesehen.

Voriger Artikel
300000.Gast am Kalkberg - neuer Rekord?

Konfettiregen für den neuen Besucherrekord. 372.646 Besucher sahen "Old Surehand" mit Jan Sosniok und Alexander Klaws.

Quelle: Andreas Wicht

Bad Segeberg. Geschäftsführerin Ute Thienel präsentierte die Rekordzahl am Sonntagnachmittag in der 72. und vorerst letzten Vorstellung vor 7.800 Winnetou-Fans im Freilichttheater am Kalkberg. Die bisherige Bestmarke aus dem Vorjahr hatte bei 366.369 Zuschauern gelegen.

„Das gesamte Team ist überglücklich“, sagte die Karl-May-Chefin, kurz nachdem über dem jubelnden Ensemble ein Flitterregen niedergegangen war. „Solch eine Zahl ist etwas ganz Besonderes – noch dazu zum fünften Mal in Folge und in einem Sommer, dessen Wetter uns nicht in die Karten gespielt hat.“ Noch wichtiger als die reinen Zahlen sei allerdings, „dass unser Publikum das Abenteuer ‚Old Surehand‘ geliebt und begeistert gefeiert hat. Die Stimmung bei uns im Freilichttheater hat Gänsehaut hervorgerufen – bei den Zuschauern und dem Ensemble.“

Die erste Personalentscheidung für die nächste Saison ist übrigens schon gefallen: Jan Sosniok wird zum sechsten Mal als Winnetou in den Sattel des Rappen Iltschi steigen. Gezeigt wird vom 23. Juni bis 2. September 2018 das Stück „Winnetou und das Geheimnis der Felsenburg“ – ein Abenteuer, das in der dann 67-jährigen Geschichte der Karl-May-Spiele bislang nur zweimal auf dem Spielplan gestanden hat. Es erzählt die Geschichte um eine uneinnehmbare Festung in den Bergen Mexikos.

Voriger Artikel
Mehr zum Artikel
Kommentar

Es ist noch gar nicht lange her, da galt diese Zahl nicht nur bei den Verantwortlichen der Karl-May-Spiele selbst als schlicht utopisch: 300.000. So viele Zuschauer in einer Spielzeit? Man möge doch bitte die Kirche im Dorf – oder vielmehr: im Indian Village – lassen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Karl-May-Spiele 2017 2/3