4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
"Ich kränke lieber die Leute"

Junge Bühne Kiel "Ich kränke lieber die Leute"

Andy Strauß, großer, dunkler Typ. Braune Augen, darunter Schatten. Die feinen Haare schulterlang, gerade filzig, vor allem am Hinterkopf. Er trägt ein gewollt-unmotiviert aussehendes Stirnband. Sein Bart rahmt schöne, regelmäßige Zähne ein.

Voriger Artikel
Was bewegt einen Poetry-Slamer?
Nächster Artikel
Am stillen Örtchen

Andy Strauß: "Ich kränke lieber die Leute, die ich kränken will."

Quelle: KaiKoPhoto

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Junge Bühne Mediacamp 2015 - KN-online.de - Kieler Nachrichten - MAKE SOME NEWS!
Mehr zum Artikel
Junge Bühne Kiel
Foto: Die Slammer im Backstage-Bereich der Jungen Bühne Kiel: Von links - Andy Strauß, Mike McGee, Sebastian 23, Dani Orviz, DJ Nachtfalke, Robin Reithmayr.

Alle Künstler, die beim Kieler Poetry Slam auf der Jungen Bühne Kiel zu Gast sind, haben bis zu 27 Auftritte im Monat in Städten im gesamten Bundesgebiet. Trotzdem kommt keine Müdigkeit auf.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kieler Woche 2015 - Junge Bühne Mediacamp 2/3