7 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Fröhliche Loveparade auf Kieler-Woche-Niveau

Scooter Fröhliche Loveparade auf Kieler-Woche-Niveau

Schönes Wetter, ein knallvolles Areal und eine irre Party: Beim Auftritt der deutschen Rave-Veteranen Scooter am Sonnabend auf der Hörnbühne gab's eine fröhliche Loveparade auf Kieler-Woche-Niveau.

Voriger Artikel
Segler Hunger feiert seinen 20. Sieg
Nächster Artikel
Schönklang gegen Wolkenbruch

Sorgte für eine irre Party: Scooter begeisterte auf der Kieler Woche.

Quelle: Frank Peter

Kiel. Wie immer man die Steckdosen-Stampede auch bezeichnen möchte, das akustische Rezept bei Scooter ist seit über zwanzig Jahre das gleiche und sehr erfolgreich. Man sampelt oder remixed Sequenzen von bekannten, ohnehin schon tanzbaren Hits und bettet das in ein hochfrequentes, repetitives Technogerüst, mit viel elektronischem Bass Drum und dem energetischen „Gesang“ von Baxxter. Jumping All Over The World auf der Grundlage von Sailors Glass Of Champagne, Jump That Rock ( Whatever You Want von Status Quo) oder I'm Raving ( Walking In Memphis von Marc Cohn) funktionieren so einwandfrei.

Bei Scooter tobten die Massen vor der Hörn-Bühne - Kieler Woche 2012

Zur Bildergalerie

Auch die Dramaturgie des Abends stimmte. Als erste Zugabe Firelegten Scooter 'ne ordentliche Schippe drauf. Baxxter schwang eine funkensprühende Gitarre, die Tanzmädels betätigten sich als Feuerschlucker und auch die Pyrotechnik heizte noch mal so richtig ein. Ganz am Ende dann natürlich noch ein bisschen Hyper Hyper ein letzter Funkenflug, ein letzter Donnerschlag und ein Vorhang aus Schwarzpulver-Nebel senkte sich über dieses gelungene Spektakel.

Voriger Artikel
Nächster Artikel