9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Der Mythos vom Kieler-Woche-Wetter

Kieler Woche 2015 Der Mythos vom Kieler-Woche-Wetter

„Refft die Segel!“ – Die Bilder vom Jammer der letzten Windjammerparade, die mit Sonnenschein startete und mit Wolkenbruch, Gewitter und Hagel endete, sind noch jedem vor Augen. Platzregen, Dauerregen oder feiner Nieselregen und dazu eine ordentliche Brise bei sportlichen 15 Grad Celsius: Das norddeutsche Schietwetter gehört zur Kieler Woche wie das Segeln und die Konzerte.

Voriger Artikel
Meret Becker über Wetter und ihre singende Säge
Nächster Artikel
Olympia: Forscher sehen gute Chancen

Regen. Wetter. Regenschirm

Quelle: JKK/Ophüls

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
„Baltops“
Foto: Vize-Admiral James Foggo kommt direkt von dem multinationalen Manöver «Baltops» an dem auf der Ostsee 50 Schiffe verschiedener Nato-Partner teilgenommen haben.

Vizeadmiral James Foggo ist ein Mann der wohl abgewogenen Töne. Der Befehlshaber der 6. US-Flotte aus Neapel ist seit Freitag in Kiel und leitet hier die Abschlusskonferenz des Seemanövers US Baltops. Mit einem noch nie dagewesenen Großaufgebot haben Nato-Staaten zusammen mit Schweden und Finnen zwei Wochen lang zwischen Polen und Bornholm geübt.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kieler Woche 2015 2/3