8 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Simply the Brest

Austauschband Junge Bühne Kiel Simply the Brest

Am Montagabend war es endlich soweit - um 22.30 Uhr wurde die französische Austauschband Red Line anmoderiert. Clement, Brieuc, Thomas und Loreena betraten trés chic in Hemd und Krawatte die Junge Bühne Kiel. 

Voriger Artikel
Kreatives aus dem Nähcafé
Nächster Artikel
Das gute Gift der Worte

Red Line aus Brest rockten am Montagabend auf der Jungen Bühne Kiel.

Quelle: Clemens Steinberg

Kiel. Ihre Fans des Kieler Rugbyteams füllten die ersten Reihen und legten eine heiße Sohle aufs Parkett, sodass von der ersten Sekunde an das Publikum bereit war richtig loszulegen.

„Simply the Brest“ auf die T-Shirts gedruckt. Wo kam diese Gruppe von muskulösen Herren in diesen Shirts her und was wollten sie? Was hatte dieser Spruch zu bedeuten? Es ist ein Insider, der eine Freundschaft zwischen französischer Musik und deutschem Sport symbolisiert. Vor etwa 3 Woche war die Kieler Rugbymannschaft relativ spontan zu Besuch in Brest. Da das Bandaustauschprojekt zwischen der Jungen Bühne Kiel und der Fédé B sich so glanzvoll etabliert hat, findet nun auch ein sportlich kultureller Austausch zwischen den Partnerstädten statt. „Wir haben die Jungs vom Rugby natürlich auch zur Jungen Bühne eingeladen“ sagte Leocadie Creach.

Red Line auf der Jungen Bühne Kiel.

Zur Bildergalerie

Die Vorfreude war schon am Nachmittag riesig und Sven Rost von InSound sagte nach dem Besuch von Red Line im Bandcamp, dass die Gruppe und ihr Sound sein persönliches Highlight des Tages waren. Auch langersehnte Wiedersehehen konnten gefeiert werden, denn selbstverständlich kam auch ein der der TRS Crew zum Auftritt von Red Line und das Umarmen und die Bisous wollten gar kein Ende nehmen.

Selbst  nach zwei Zugaben wollte das Publikum die Band noch nicht von der Bühne gehen lassen. Der Abend war aber noch längst nicht zu Ende. Nach dem genialen Gig gab es eine fast genauso fetzige After-Show-Party, bei der Leocadie Creach und ihre Crew sogar frische, handgemachte bretonische Crepês für Team und Freunde zubereiteten. Der gesamte Backstagebereich der Jungen Bühne duftete verführerisch nach dem französischen Gebäck und die Wärme einer Feuertonne ergänzten die deutschen, französischen und englischen Worte, die durch den Raum schwirrten. Die lachenden Gesichter zu sehen vollendete das perfekte Bild von einem absolut gelungenen Abend.

Das Resultat: Neue Freundschaften und so viele Ideen und Pläne für neue Projekte und Zusammenarbeiten. Alle, die den Auftritt der grande Red Line am Montag verpasst haben, können sich am Donnerstag erneut von dem Talent der französischen Pop-Rocker auf der Jungen Bühne überzeugen. Der interkulturellen Musikabend startet um 22.30 Uhr mit Red Line aus Brest und endet mit den Polen von The Esthetics aus Gdynia.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kieler Woche 2015 - Junge Bühne Mediacamp 2/3