11 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Große Bühne für kreative Jugendliche

Junge Bühne Große Bühne für kreative Jugendliche

In zehn Tagen 70 Veranstaltungen: „Das Jubiläum wird ein Fest“, sagte Burkhardt Richard, Geschäftsführer des Kieler Jugendrings. Rund 70 ehrenamtliche Helfer arbeiteten in den letzten Wochen mit Hochdruck am Aufbau der Jungen Bühne, die bereits zum zehnten Mal im Ratsdienergarten auf der Kieler Woche gastiert.

Nächster Artikel
Das KN-Media Camp startet

Hoch hinaus: Henning Rohweder vom Hochseilgarten Altenhof baut in rund elf Metern Höhe für den Playground den „4D Jump and Run“ auf.

Quelle: Thomas Eisenkrätzer

Kiel. Die Kieler Nachrichten sind auch im Jubiläumsjahr Kooperationspartner der Jungen Bühne und haben die komplette Finanzierung des Poetry Slams am Dienstag übernommen. In besonderer Weise wird auch das Mediacamp gefördert. Die Teilnehmer wurden bereits im Vorfeld in Workshops fit für das Projekt gemacht. Während der Kieler Woche wird die journalistische Arbeit im Mediacamp von unserer Zeitung durchgängig betreut.

Vier Stromkästen sollen während der Kieler Woche das gesamte Areal versorgen, der Wasseranschluss muss gesichert sein und die Technik funktionieren. „Das ist wie ein kleines Dorf, das versorgt werden muss“, so Stephan Ruhnke vom Jugendtreff De Twiel. Bei dem gelernten Elektriker laufen alle Fäden zusammen, er ist fast rund um die Uhr im Einsatz, damit alles reibungslos verläuft.

Das Herzstück der Jungen Bühne ist auch in diesem Jahr wieder das Tonstudio, in dem die Bands vor Ort ihre Videos aufnehmen. Die Clips werden anschließend im Netz hochgeladen und stehen zur Abstimmung bereit. Jungen Menschen soll nicht nur eine Bühne für ihre Musik geboten werden, sondern das gesamte Programm richtet sich an die Teenager. „Die Beteiligung der Jugend ist neben dem Alkoholverbot auf dem Gelände das, was die junge Bühne von Beginn an auszeichnet“, so Richard.

Der fünfte Poetryslam wartet am Dienstag erstmals mit Slammern aus ganz Europa und den USA auf. Außerdem werden bereits am Freitag drei Bands auftreten. In den Vorjahren gab es nur eine zum Warm-Up.

Im Jubiläumsjahr komplett neu entwickelt wurde der Playground mit einer Skateboard-Minirampe und verschiedenen Workshops wie Tanzen, Mode, Comiczeichen oder Zirkusartistik. Zudem gibt es dort eine offene Bühne, auf der sich Straßenkünstler präsentieren können. Zwischen den Bäumen kann wie bei einem Computerspiel auf einen Baum geklettert werden, und währenddessen müssen Quiz-Aufgaben gelöst werden.

Innerhalb der letzten zehn Jahre ist die Junge Bühne zu einer festen Institution auf der Kieler Woche geworden. „Wir werden auch weiter daran arbeiten, dass die Qualität der Angebote kontinuierlich steigt“, so Richard.

Nächster Artikel
Mehr aus Kieler Woche 2015 - Junge Bühne Mediacamp 2/3