19 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Eine Erste Bilanz: "Das beste Jahr"

Junge Bühne Kiel Eine Erste Bilanz: "Das beste Jahr"

Das Team der Jungen Bühne startet mit einem großen interkulturellen Frühstück in den letzten Tag der Kieler Woche. Die Sonne scheint, das Essen mundet und das rege Treiben um das Buffet sorgt für immer neue Gesprächspartner. Natürlich werden am letzten Tag erste Bilanzen gezogen. Was war besonderes im Jubiläumsjahr? Was gab es Neues? Welche Highlights hatte wer?

Voriger Artikel
"Ein Leben ohne Käse ist sinnlos"

Das Team der Jungen Bühne mit Ministerpräsident Torsten Albig (SPD).

Quelle: Axel Schön

Kiel. Die letzten zehn Tage sind den Teammitgliedern der Jungen Bühne anzusehen, trotzdem haben beim Frühstücksbuffet alle ein Lächeln im Gesicht, einen Scherz auf den Lippen und genießen die Ruhe vor dem Sturm. „Es war dieses Jahr mit Abstand das beste Jahr", sagt Burkhardt Richard, Gründungsmitglied der Jungen Bühne. Das Angebot und auch das Publikum seien großartig gewesen und das Team habe eigenverantwortlich sehr gute Arbeit geleistet. Für Richard zeigt sich damit deutlich: „Je weniger ich machen muss, desto erfolgreicher ist das Projekt“ und jeder einzelne im Team bringt viel in die Junge Bühne ein.

Beim zweiten Kieler Woche U20 Poetry-Slam wird es noch einmal wortgewaltig auf der Jungen Bühne Kiel. Oberbürgermeister Ulf Kämpfer eröffnet den letzten Abend mit einem Grußwort.

Zur Bildergalerie

Kompetente Ansprechpartner für jeden Aufgabenbereich haben dafür gesorgt, dass das Projekt wachsen konnte. Arne Eichberg aus dem Kernteam konnte durch sein kreatives Potential den Playground, ein Angebot für elf bis 17-Jährige, mit Leben und Programm füllen: Einer der großen Erfolge in diesem Jahr. Und auch das langjährige Teammitglied Stephan Ruhnke strahlte eine Ruhe aus, die sich auf alle anderen ausweitet und die zehn Tage Action mit Freude erleben lassen. Martina Warning von den mobilen Jugendtreffs bereichert den Teamgeist durch ihre unaufdringliche Herzlichkeit und repräsentiert den Hauptgedanken hinter dem Projekt: Wir sind eine Familie, die gerne Gäste empfängt.

Auch Olga Wanner und Vivian Schneider haben den Bereich der Social Media großartig gemeistert, sodass über Facebook, Twitter und Co. jeder sehen konnte, was auf dem Gelände des Ratsdienergartens alles passierte. Melanie Weber hat in diesem Jahr erstmals die Koordination des Backstagebereiches übernommen und  einen "super Job gemacht“, wie Richard sagt. International erfolgreiche Künstler wie Hang Massive aus England - Richards persönliches Geschenk zum Jubiläum - fühlten sich bei der Jungen Bühne genauso wohl wie Paint aus Lübeck oder Nico Chavez aus Kiel.

Eines der Multitalente, die dieses Jahr neu zum Team gestoßen sind, ist Hille Norden. Sie bringt den Grundgedanken der ehrenamtlichen Mitarbeit bei der Jungen Bühne präzise auf den Punkt: „Bereichern und bereichert werden“ und hat sehr aktiv im Mediacamp unserer Zeitung mitgearbeitet.

Die zweite Runde des Austauschprojektes war eine zusätzliche Bereicherung. The Esthetics aus Polen und Red Line aus Brest waren nicht nur auf der Bühne präsent, sondern wurden aktive Teammitglieder. Das beste Beispiel dafür war Leocadie Creach, die Betreuerin der französoschen Band, die am zweiten Wochenende frischen, hausgemachten, bretonischen Crêpes auf dem Playground zubereitete.

Das gesamte Junge Bühne Team hat ein mehr als erfolgreiches Jubiläumsjahr geschaffen und alle Beteiligten können stolz auf ihre Arbeit sein. Das Konzept ist eindeutig aufgegangen, „jetzt steht eigentlich nur noch das Fein-Tuning an“, sagte Richard. Es sei für alle Beteiligten eine sehr intensive und erfolgreiche Woche gewesen.

Wer nun nicht ein Jahr auf die Künstler und das Team der Jungen Bühne Kiel verzichten kann, der kann sich jetzt auf den Bootshafensommer 2015 freuen. Im Rahmen dieses Events wird es am 25. Juli einen ganzen Tag mit Künstlern der Jungen Bühne geben und auch das Team wird sicherlich im Publikum zahlreich vertreten sein.

Voriger Artikel
Mehr zum Artikel
Ratsdienergarten zur Kieler Woche
Foto: Flügel, Sprechblasen und Federn: Das Theater stellt Kostüme fürs Playground-Fotostudio. Andre Rodewald (v. li.), Christin Jans, Kate und Arne Eichberg und Indre Skucaite suchten aus.

Zum mittlerweile dritten Mal haben die Veranstalter des Playgrounds etliche Aktivitäten zur Kieler Woche für ihr Areal im Ratsdienergarten vorbereitet – und damit eine kleine eigene Tradition für 11- bis 18-Jährige begründet.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kieler Woche 2015 - Junge Bühne Mediacamp 2/3