22 ° / 16 ° Gewitter

Navigation:
Polizei und Feuerwehr hatten ruhigen Start

Kieler Woche 2015 Polizei und Feuerwehr hatten ruhigen Start

Die Kieler Woche hat aus Sicht der Rettungskräfte einen ruhigen Start gehabt. Das Einsatzaufkommen für die Polizei bewegte sich in den normalen Bahnen. Es gab in der ersten Nacht der Festwoche keine größeren Einsätze für die Ordnungshüter, wie die Leitstelle der Polizeidirektion Kiel am Sonntagmorgen mitteilte.

Voriger Artikel
Axel Prahl machte es spannend
Nächster Artikel
Team Estonia holte den Pokal

Die Kieler Woche hat aus Sicht der Rettungskräfte einen ruhigen Start gehabt.

Quelle: Sven Janssen

Kiel. Auch die Feuerwehr meldete einen überaus ruhigen Kieler Woche-Auftakt. Mehrere Verletzte gab es bei zwei Unfällen an der Kiellinie am Sonnabend in Höhe des Marinestützpunktes. Dort war es zu Auffahrunfällen gekommen, nach dem Autofahrer in Höhe des Tirpitzhafens abbremsten und nachfolgende Verkehrsteilnehmer nicht aufpassten. Vermutlich hatte der Anblick der Segelschiffe und der großen Marineschiffe den einen oder anderen Verkehrsteilnehmer dabei etwas zu sehr abgelenkt.

Nach einem Unfall musste Kiellinie am Sonnabend auch für etwa eine Stunde voll gesperrt worden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kieler Woche 2015
Foto: Nach acht Stunden Turnier hielt um 17 Uhr die Mannschaft der Marine Estlands den begehrten Kieler-Woche-Pokal in der Hand.

Angesichts der großen Dominanz der amerikanischen und britischen Marineschiffe zur Kieler Woche standen die Favoriten beim traditionellen Fußballturnier zur Kieler Woche im Marinestützpunkt eigentlich fest. Doch es kam am Sonnabend alles anders, als die Beobachter es vor dem Turnierstart vermuteten.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kieler Woche 2015 2/3