15 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Axel Prahl machte es spannend

Kieler Woche 2015 eröffnet Axel Prahl machte es spannend

Die Kieler Woche ist im 133. Jahr nun auch offiziell eröffnet. Am Sonnabendabend übernahm der Schauspieler und Musiker Axel Prahl vor 10000 Zuschauern das traditionelle Anglasen. Sogar das Wetter spielte mit. Ein Video finden Sie im Artikel.

Voriger Artikel
Mittendrin: Reporter am Tirpitzhafen
Nächster Artikel
Polizei und Feuerwehr hatten ruhigen Start

Wie ging das doch gleich? Beim traditionellen Anglasen ihre Kieler Woche verstehen die Kieler wenig Spaß - Schauspieler Axel Prahl umso mehr.

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Sie steht in diesem Jahr ganz im Zeichen der olympischen Ringe: Kiels Bewerbung, um bei den Sommerspielen 2024 an der Seite Hamburgs die Segelwettbewerbe ausrichten zu können, klang in allen offiziellen Reden an. Ministerpräsident Torsten Albig begrüßte den „echten Norden“ und appellierte an Kieler und Kielerinnen, zur Abstimmung beim Bürgerentscheid zu Olympia im November zu gehen: „Wir können und wollen es schaffen, Olympia nach Kiel zu holen.“ Bereits beim Empfang im Rathaus vor der Eröffnung hatte er vor den Gästen aus Gesellschaft, Marine, Politik und Wirtschaft geworben, 2024 zu einem einzigartigen Erlebnis für die Jugend der Welt zu machen. Olympia sei zum Wohle des ganzen Landes.

„Kiel kennt das Triple aus dem Handball. Jetzt wird Kiel das Triple bei den olympischen Spielen holen“, zeigte sich auch Landtagspräsident Klaus Schlie (CDU) sicher. „Wir schaffen es, wir kriegen das hin“, rief Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) den Tausenden Zuschauern von der Rathausbühne zu: „Die Kieler Woche steht unter dem olympischen Stern. Sie ist unser Markenzeichen, unser Schaufenster für die Welt.“ Im Übrigen wisse er wisse gar nicht, warum sich alle über das Wetter aufregten. Das typische Schietwetter Ende Juni sei ein Markenzeichen für die Kieler Woche.

Die Kieler Woche ist im 133. Jahr nun auch offiziell eröffnet. Am Sonnabendabend übernahm der Schauspieler und Musiker Axel Prahl das traditionelle Anglasen.

Zur Bildergalerie

Axel Prahl hatte zuvor eine Kurzeinführung ins korrekte Anglasen erhalten - und warnte vor: Er würde er diesmal spannend machen. Drei Doppelschläge und ein Einzelschlag: NDR-Moderator Gerrit Derkowski wurde unruhig, als Prahl am Ende den letzten Glockenschlag scheinbar vergaß. Dabei hatte der Künstler mit ihm nur einen Spaß gemacht. "Jetzt hatte ich doch ein wenig Angst", sagte der Moderator. "Das will ich wohl hoffen", reagierte Prahl.

Der Künstler war auf der Fahrt nach Kiel im Stau stecken geblieben und hatte die Kieler-Woche-Besucher mit einem launigen „Moinsen, was geht?“ gegrüßt. Dann gab er Anekdoten aus seiner Zeit in Kiel zum Besten, als er in einer Altbauwohnung mit sechs Zimmern über dem Lokal „Die Grotte“ gewohnt hatte. Er schloss mit einem Lob: „Was aus der Kieler Woche geworden ist, das ist atemberaubend. Chapeau!“ Nach der offiziellen Eröffnungszeremonie gab es mit Achim Reichel den ersten musikalischen Höhepunkt auf der Rathausbühne.

Bereits am Nachmittag zogen Tausende durch die Innenstadt. Bis Sonntag nächster Woche werden wie rund drei Millionen Besucher erwartet. Die Kieler Woche gilt als weltgrößtes Segelereignis und größtes Sommerfest im Norden Europas mit mehr als 2000 Veranstaltungen in diesem Jahr. Zu den Segelregatten sind nahezu 4000 Sportler mit 1800 Booten angemeldet. An der Kieler Woche nehmen auch mehr als 50 Marineschiffe aus zehn Nationen teil.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kieler Woche 2015

Die Kieler Woche hat aus Sicht der Rettungskräfte einen ruhigen Start gehabt. Das Einsatzaufkommen für die Polizei bewegte sich in den normalen Bahnen. Es gab in der ersten Nacht der Festwoche keine größeren Einsätze für die Ordnungshüter, wie die Leitstelle der Polizeidirektion Kiel am Sonntagmorgen mitteilte.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kieler Woche 2015 2/3