19 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
Windjammerparade 2016 ist gestartet

Kieler Woche Windjammerparade 2016 ist gestartet

Hunderte von Schiffen, angeführt von der "Thor Heyerdahl", verwandeln die Kieler Förde in ein Meer aus weißen Segeln. Der offizielle Start der Windjammerparade zur Kieler Woche 2016 hat um 11 Uhr stattgefunden. Hier finden Sie alle aktuellen Infos.

Voriger Artikel
Hochgefühl in den Baumwipfeln
Nächster Artikel
Gemächliches Warm-up mit Lions Head

Die Windjammerparade startet um 11 Uhr.

Quelle: Frank Behling

Kiel. Die „Thor Heyerdahl“ hat am Sonnabend kurz nach 9 Uhr den Liegeplatz am Sartorikai verlassen und Kurs auf die vorbestimmte Regattaposition genommen. Denn in diesem Jahr wird das Segelschiff die Windjammerparade zur Kieler Woche anführen. Mit an Bord des Kieler Schulseglers werden neben dem Oberbürgermeister der Stadt, Ulf Kämpfer, und dem Ministerpräsidenten Torsten Albig auch der Inspekteur der Marine, Vizeadmiral Andreas Krause, sein. Insgesamt werden 80 Gäste auf dem Führungsschiff erwartet.

Hier sehen Sie Bilder von der Windjammerparade 2016 zur Kieler Woche

Zur Bildergalerie

Die Teilnehmer der Windjammerparade 2016

Die Rolle als Führungsschiff hat die „Thor Heyerdahl“ nicht zum ersten Mal. Im Jahr 2007 war die „Gorch Fock“ durch eine USA-Reise verhindert - auch da sprang das Kieler Segelschiff ein. Welche Schiffe in diesem Jahr mitsegeln werden, können Sie folgender interaktiven Karte entnehmen.

Ob es wie in den vergangenen Jahren einen Startschuss geben wird, steht noch nicht fest. „Auf jeden Fall erfolgt der Start mit dem Hissen der Flagge „Hotel“ am Führungsschiff“, sagt Stefan Borowski, Seelotse und Paradekapitän. Zusätzlich soll ein Typhonsignal ertönen.

Die Windjammerparade 2016 in Bildern

Die Kieler Nachrichten werden die Windjammerparade an Bord und von Land verfolgen. Doch wir freuen uns auch über Ihre Fotos: Wenn Ihnen ein toller Schnappschuss gelungen ist, dann teilen Sie Ihn mit uns. Und so gehts: Laden Sie Ihr Bild von der Windjammerparade in unserem Fotouploadtool hoch. Danach erscheinen ihre Aufnahmen in folgender Fotostrecke.

Bilder von der Windjammerparade

Hier können Sie Ihre Bilder von der Windjammerparade 2016 hochladen. Zum Upload

Werner Suthe hat das Abschlussfeuerwerk vom Ostufer aus betrachtet.

Zur Bildergalerie

Hier sehen Sie ein Video von der Windjammerparade

Die besten Aussichtsplätze zur Windjammerparade

Falls Sie noch zur Windjammerparade wollen - das sind die besten Zuschauerplätze: Besonders beliebt sind dabei die Leuchtturminsel in Friedrichsort und das U-Bootehrenmal Möltenort . An diesen beiden Orten stehen die Zuschauer direkt am Fahrwasser und haben das Gefühl, die Flotte fast anfassen zu können.

Weitere begehrte Aussichtsplätze sind die Kiellinie , der Strand in Laboe oder der Tiessenkai in Holtenau . Aber auch das Gelände des ehemaligen Marinefliegerhorstes in Holtenau, die Dampferanleger in Mönkeberg oder Heikendorf sowie der Strand in Hasselfelde gelten als „Erste Reihe“, wenn es um den besten Blick auf die Windjammerparade geht. Dabei gilt überall: Wer früh kommt, hat vielleicht noch die Chance auf einen Parkplatz. Wer das Fahrrad nimmt oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, ist wie so oft im Vorteil.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Kieler Woche
Foto: Bei der Windjammerparade 2016 verlief alles nach Plan.

Mehr als 100 Schiffe  und eine Flotte an Segel- und Motorbooten haben die  Windjammerparade 2016 wieder zu einem maritimen Großereignis gemacht. Für die Polizeiboote gab es jedoch einige Einsätze: Manche Sportbootkapitäne wollten sich nicht an die Einbahnstraßenregelung halten.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kieler Woche 2016 2/3