4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Bis zur Kieler Woche soll alles fertig sein

Fähranleger Schilksee Bis zur Kieler Woche soll alles fertig sein

Das marode Abschlussbauwerk am Südende des Olympiahafens ist Geschichte. Seit Mitte Oktober laufen die Arbeiten für den Neubau mit Zugangssteg und beweglichem Ponton. Der Zeitplan bleibt straff, noch vor der Kieler Woche, die am 18. Juni beginnt, soll die Baumaßnahme abgeschlossen sein.

Voriger Artikel
Red Bull Foiling Generation zu Gast in Kiel
Nächster Artikel
Polizei wappnet sich für Kieler Woche

Mitarbeiter der Züblin Wasserbau GmbH bauen derzeit an dem Fangedamm, der die alte Mole umschließen soll. Die seitlichen Spundwände werden von Stahlbetonplatten (links) geschützt.

Quelle: Ingrid Haese
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fördedampfer in Schilksee
Foto: Lutz Oschmann (links), Sabine Schirdewahn und Ulf Kämpfer weihten den neuen Fähranleger in Schilksee nach weniger als einem Jahr Bauzeit ein.

Die Kieler Fördeschifffahrt ist das Sorgenkind des öffentlichen Personennahverkehrs der Landeshauptstadt. Die Schiffe sind überaltert, viele Anleger sind marode und die Fahrpläne nicht zeitgemäß. Ein erster Schritt ist die Modernisierung der Fähranleger. In Schilksee gab es am Montag eine feierliche Einweihung.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kieler Woche 2016 2/3