Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kieler Woche 2016 Es dreht sich um Politik und Segeln
Veranstaltungen-Kiel Kieler Woche Kieler Woche 2016 Es dreht sich um Politik und Segeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:40 23.06.2016
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Innenminister Stefan Studt kommt heute in die KN-Medienlounge nach Schilksee. Quelle: Frank Peter (Archiv)

Mit Dirk Ramhorst sprach Müller über Chancen, der Kieler-Woche-Regatten wieder Worldcup-Status zu verleihen und die Integration von internationalen Meisterschaften in die Kieler Woche.

Die Themen für Innenminister Stefan Studt: Die  neue Initiative des Landes, Sportstätten zu sanieren sowie die jüngste Offensive des Landessportverbandes, der vom Innenministerium einen Ausbau der Sportförderung fordert. Außerdem steht die Frage im Fokus, welchen Beitrag der Sport zur Integration von Flüchtlingen leisten kann.

Hier können Sie beide Talks live und später verfolgen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei Moop Mama treffen zwei Welten aufeinander. Trotzdem funktioniert das auf der Kieler Woche wunderbar. Rapper Keno flowt seine gesellschaftskritischen Texte auf die Beats, die ihm ganz analog von Bläsern und Percussionisten vorgelegt werden und erfindet ganz nebenbei die Musikrichtung neu.

Kerstin Tietgen 23.06.2016

Kieler Woche, Tag 6: Auch nach dem Bergfest begleiten wir Euch uns mit unseren Liveblog durch den Tag. Wir informieren Euch hier über alle wichtigen Ereignisse und Konzerte.

KN-online (Kieler Nachrichten) 24.06.2016

Das Handyvideo einer Schlägerei an der Bushaltestelle vor dem Sophienhof Kiel sorgt in sozialen Netzwerken für gesellschaftspolitischen Zündstoff. Der Clip kursiert in zwei Versionen im Netz – eine geschnittene Fassung wird offenkundig von fremdenfeindlichen Aktivisten für ihre Zwecke missbraucht. Das Staatsschutz-Kommissariat der Polizei ermittelt.

Bastian Modrow 23.06.2016
Anzeige