18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Red Bull Foiling Generation zu Gast in Kiel

Katamarane auf der Innenförde Red Bull Foiling Generation zu Gast in Kiel

Im Frühsommer segeln wieder rasante Katamarane auf der Kieler Innenförde: Mit der Red Bull Foiling Generation kommt vom 27. bis 29. Mai eine der schnellsten Regattaserien in die Segelmetropole Kiel.

Voriger Artikel
"Thor Heyerdahl" fährt vorneweg
Nächster Artikel
Bis zur Kieler Woche soll alles fertig sein

Die Red Bull Foiling Generation ist mit ihren Katamaranen der Klasse „Flying Phantom“ eine der schnellsten Regattaserien der Welt. Im Mai ist die Serie zu Gast in Kiel.

Quelle: hfr

Kiel. Segelnachwuchstalente können sich bis Mitte April auf der Homepage um einen Platz auf den „Flying Phantom“-Katamaranen bewerben.

Die Red Bull Foiling Generation richtet sich speziell an deutsche Nachwuchsteams mit Mitgliedern im Alter zwischen 16 bis 20 Jahren. Ins Leben gerufen wurde die internationale Serie von den österreichischen Olympiasiegern Hans-Peter Steinacher und Roman Hagara. Kiel ist der dritte von acht Stopps auf drei Kontinenten. Das Weltfinale, zu dem alle Siegerteams der acht Stopps eingeladen werden, wird im Oktober in den USA sein.

Chance auf eine einmalige Karriere

„Wir suchen nach den weltbesten Talenten“, so die österreichischen Olympiasieger und Segel-Legenden Steinacher und Hagara. „Wir wollen damit jungen, außergewöhnlichen Seglern die Chance auf eine einmalige Karriere geben, die mit den Foiling-Katamaranen bei der Red Bull Foiling Generation beginnt. Sie kann weitergehen beim Red Bull Youth’s America’s Cup, im Red Bull Sailing Team in der Extreme Sailing Series und – wer weiß – vielleicht eines Tages im America’s Cup gipfeln.“

Nach zwei Qualifikations- und Trainingstagen (25. und 26. Mai) sollen die Wettfahrten in Kiel vom 27. bis 29. Mai direkt vor den Augen des Publikums auf der Innenförde ausgetragen werden. Gesegelt wird auf Katamaranen vom Typ „Flying Phantom“. Die 18 Fuß großen Boote verfügen über die neuartige Foiltechnologie, die in Kiel bereits im Jahr 2015 während des GC32-Sailing Cups für Furore gesorgt hat.

Ein seglerisches Großereignis

Für Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer wird das Event neben der Kieler Woche und den Weltmeisterschaften ein weiteres seglerisches Großereignis sein: „Bei den Rennen der GC32 Racing Tour im vergangen Jahr habe ich an Bord selbst miterlebt, dass die Kieler Förde ideale Bedingungen für spannende Foil-Rennen bietet. Ich bin mir sicher, dass die Nachwuchsteams der Red Bull Foiling Generation im Mai tausende Zuschauer an der Kiellinie begeistern werden. Ich freue mich auf spektakuläre Rennen im Herzen von Kiel.“

Geschwindigkeit und spektakuläre Manöver

Der Kieler Yacht-Club wird für den reibungslosen Ablauf des Rennens sorgen. „Wir freuen uns, dass die Red Bull Foiling Generation Station in Kiel macht und erwarten ähnlich viele Besucher wie bei der GC32 Racing Tour im vergangenen Jahr, die an drei Tagen 65000 segelbegeisterte Zuschauer an die Kiellinie gelockt hat. Denn der Mix aus Geschwindigkeit und spektakulären Manövern macht das Besondere der Veranstaltung in Kiel aus“, freut sich der Regatta Chairman des Kieler Yacht-Clubs, Dirk Ramhorst.

Bewerbung bis Mitte April

„Mit der Rennserie soll besonders die Jugend an das Segeln auf Foils herangeführt werden. Teilnahmeberechtigt sind regattaerfahrene Crews mit Mitgliedern im Alter zwischen 16 und 20 Jahren. Die Bewerbung wird noch bis Mitte April online möglich sein. Anschließend wird eine fachkundige Jury über die Teilnahme der Teams an der Regatta entscheiden. Grundlage für die Entscheidung wird die Segelerfahrung vornehmlich im Katamaran oder in der Jolle/dem Skiff und der bisherige sportliche Werdegang der jungen Teams sein“, gibt Ramhorst einen Ausblick auf das Bewerbungsverfahren.

Zentraler Anlaufpunkt für das Publikum wird das Race Village in Höhe der Reventlouwiese sein, wo Präsentationszelte und Gastronomie angesiedelt sein werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Red Bull Foiling Generation
Foto: Alica Stuhlemmer und Tom Heinrich aus Kiel gewannen das erste Rennen bei der Red Bull Foiling Generation in Kiel.

Pünktlich zum Auftakt der Red Bull Foiling Generation brach die Sonne über Kiel durch und brachte Wind mit. Er hob die Nachwuchssegler der 16 Crews am Freitag vor den Augen des Publikums auf der Reventlouwiese auf die Tragflächen der „Flying Phantoms“.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kieler Woche 2016 2/3