19 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Was wird in diesem Jahr anders?

Kieler Woche 2016 Was wird in diesem Jahr anders?

Wer denkt, er hat zur Kieler Woche bereits alles gesehen, der irrt sich: Auch 2016 erwarten die Kieler-Woche-Besucher einige ganz besondere Neuerungen. Aber auch auf die Klassiker muss niemand verzichten.

Voriger Artikel
Mark Forster kommt zur Kieler Woche
Nächster Artikel
KN laden in Schilksee in die Medienlounge

Klassiker wie die Windjammerparade sind auch 2016 natürlich im Kieler-Woche-Programm vertreten.

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Die Kieler-Woche-Fieberkurve zeigt steil nach oben: In gut drei Wochen heißt es wieder „Leinen los!“ für das größte Sommerfest im Norden Europas und die größte Segelsportveranstaltung der Welt. Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer weiß schon jetzt, worauf er sich besonders freut, wie er am Mittwoch bei der Vorstellung des prall gefüllten Programms im Rathaus verriet: Max Mutzke, Til Brönner, das Hoftheater und die Windjammerparade. „Meine kleinen Fluchten verrate ich aber nicht öffentlich.“

Fast wäre der OB zu spät zu seiner Pressekonferenz gekommen, musste er doch noch die nagelneue blaue Kieler Woche-Krawatte binden. Die war Ehrensache: „Als Kieler Oberbürgermeister misst man seine Amtszeit nicht in Jahren, sondern in Kieler Wochen“, scherzte Kämpfer. Gemeinsam mit den Programmverantwortlichen der Kieler Woche gab Kämpfer eine erste Orientierungshilfe im Dschungel der mehr als 2000 Veranstaltungen an neun Tagen. Wie immer gibt es eine prickelnde Mischung aus Neuem und Altbewährtem.

Doch was ist neu an dieser Kieler Woche?

Internationaler Markt

Zum Beispiel auf dem 39. Internationalen Markt mit seiner überwältigenden Vielfalt an landestypischen Speisen aus 35 Nationen. Swasiland ist ein echter Neuzugang. Der Stand serviert exotisch klingende Köstlichkeiten wie Kenitra-Wraps, Zanzibar-Wraps und Samosas. Ihr „Comeback“ feiern Bangladesch, Indonesien, Neuseeland und die Türkei. Neben den Speisen aus aller Welt gibt es natürlich auch wieder Kunsthandwerk, Souvenirs und bunte Folklore auf dem Rathausplatz. Immer mehr Stände bieten übrigens auch vegetarische und vegane Gerichte an, wie die vegane Pizza am Stand der Italiener oder indonesische Tofu-Saté-Spieße. Eine weitere Neuerung: Zum ersten Mal präsentiert sich der Internationale Markt vollständig plastiktütenfrei.

Kleinkunst

Und weil die Kieler Woche wie immer alle Sinne ansprechen will, ist auch der Augen- und Ohrenschmaus besonders reichhaltig. 24 Kleinkunstgruppen und Solisten von Zauberern und Clowns bis hin zu Akrobaten und Straßentheatern - zeigen bei insgesamt 219 Auftritten ihr Können. Fast 144 Stunden lang können kleine und große Zuschauer magische Momente erleben – auf der Reventlouwiese, auf der Holstenbrücke und auf dem Rathausplatz. Freuen können sie sich nicht nur auf alte Bekannte wie den Kieler-Woche-Matrosen auf Landgang oder die jonglierenden Musketiere von „Opus Furore“. Mit dabei sind auch neue Künstler wie Diabolo-Jongleur Djuggledy oder Zauberer Robert Blake.

Der Kieler Woche-Förderverein und die Kieler Philharmoniker versprechen am Freitag, 24. Juni, beim traditionellen Classic-Open-Air unter dem Motto „Soul meets Classic“ ein „unvergessliches Konzerterlebnis“ mit Songwriter, Sänger und Vollblutkünstler Max Mutzke. „Er steht für Leidenschaft in der Musik und geht seinen eigenen Weg“, schwämte Vereinsvorsitzender Rainer Kraatz. Als Nachwuchskünstlerin ist in diesem Jahr Musical-Sängerin Alexandra Koroliuk dabei.

Wer es poetisch und ruhig mag, kann gleich nebenan im Hiroshima-Park den zauberhaften Geschichten des Hoftheaters lauschen. 2016 feiert das kleine, aber feine Theater mit seinen liebevoll gestalteten Figuren zehnjähriges Jubiläum. Deshalb lässt der künstlerische Leiter, Andreas Schauder, die Puppen in diesem Jahr in einer Auswahl von Lieblingsstücken der vergangenen Jahre tanzen. Neu ist außerdem der Poetry Slam am Donnerstag mit Slam Master und Moderator Björn Högsdal. Klassische Wandelkonzerte, abendlicher Jazz, Funk, Salsa und Tango sowie Live-Cooking runden das Programm ab.

Das „Tanzfieber“ der Tanzschule Gemind bricht am ersten Sonntag, jeweils um 15 Uhr und um 19 Uhr, vor dem Rathaus aus. Motto ist der Tanz des Jahres 2016: Samba.

Seglerfeuerwerk am Kieler-Woche-Dienstag

Um einen Tag vorgezogen erhellt dieses Jahr am Dienstag das Seglerfeuerwerk in Kiel-Schilksee den Himmel. Das Spektakel läutet den zweiten Teil der Kieler Woche auf den Regattabahnen ein. Start ist um 23 Uhr.

Neue App zur Kieler Woche

Kieler Woche-Besucher, die sich gerne führen lassen, können übrigens ein tolles neues Angebot nutzen: Neben dem kostenfreien öffentlichen WLAN der Kieler Nachrichten und des Internetproviders Addix gibt es jetzt mit „Walk and Explore Kiel“ eine neue App mit allen Informationen rund um Kiel und die Kieler Woche zum kostenfreien Download. Anhand persönlicher Daten und Vorlieben entwickelt die von der Omnis WLAN GmbH entwickelte App einen Besuchs- und Veranstaltungsplan und bietet mehr als 2000 Kieler Woche Events. Inhaltlich unterstützt wird die App von den Kieler Nachrichten, Kiel Marketing und der Landeshauptstadt Kiel.

Infos zur App und zum Programm unter www.walkandexplorekiel.de und www.kieler-woche.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Carola Jeschke
Lokalredaktion Kiel/SH

ANZEIGE
Mehr aus Kieler Woche 2016 2/3