22 ° / 10 ° Gewitter

Navigation:
Kieler-Woche-Zeitreise mit Kultband Tiffany

Mit Videos Kieler-Woche-Zeitreise mit Kultband Tiffany

Die Kieler Kultband Tiffany wird 30 Jahre alt! Zusammen mit den Kielern soll dieses Ereignis groß gefeiert werden. Gleich zwei Auftritte werden die sieben Musiker um Sängerin Hanne Pries während der Kieler Woche absolvieren. Absoluter Höhepunkt ist der Auftritt am 25. Juni auf der Reventlouwiese.

Voriger Artikel
Wie war das noch mit Luv und Lee?
Nächster Artikel
Kieler Woche für Leckermäuler

Sieben Männer, eine Frau: Die Kultband Tiffany wird 30. Das erste Konzert gab die Gruppe am 26. Juni 1986 im RSH-Zelt an der Kiellinie. Drei der Gründungsmitglieder sind noch immer dabei.

Quelle: hfr

Kiel/Altenholz. Denn hier fing vor genau 30 Jahren alles an. Am 26. Juni 1986 spielte Tiffany genau dort im RSH-Zelt. Das erste Stück war „Copacabana“, die Zugabe „New drug“. Das Programm war mit der Schreibmaschine geschrieben – Hanne Pries hat es noch immer. „Um null Uhr ist der Auftritt dann exakt 30 Jahre her“, sagt Sänger Arne Krasemann und freut sich schon diebisch. Denn es wird nicht nur einige Hits aus der damaligen Zeit geben, sondern auch etliche alte Band-Mitglieder, die es irgendwann in die Welt verschlagen hat, werden wieder gemeinsam mit dem Rest auf der Bühne stehen.

Probe einmal die Woche, Besetzung wechselte

Von der Original-Besetzung sind noch Hanne Pries (50), Keyboarder Frank Pries (58) und Schlagzeuger Christian Reuchlein (61) dabei. Auch wenn die Musiker immer mal wieder gewechselt haben, sind alle ein eingespieltes Team. „Eigentlich ist es wie eine Ehe“, sagt „Küken“ Arne Krasemann (38), der als letzter 2009 die Band verstärkt hat. „Wir gehen manchmal gemeinsam durch das Tal der Tränen, manchmal durch große Freude. Man kennt sich in den müdesten Zuständen. Das ist eine gute Basis für ein langes Bestehen.“ Einmal die Woche immer donnerstags wird geprobt. Von 1986 bis vor einem Dreivierteljahr noch in einer kleinen Garage in der Wik. Inzwischen in einem Probenraum im Altenholzer Gewerbegebiet.

Schon beim Eintrudeln der acht Musiker im Übungsraum wird klar: Die haben sich richtig gern. Und es geht lustig zu bei der Probe, die Sprüche fliegen hin und her. „Arne, welchen Ton singst du da?“ Arne Krasemann grinst: „Kommt ganz drauf an.“ Dass der erste Auftritt 30 Jahre her ist, mag Sängerin Hanne Pries kaum glauben. „Unfassbar!“, sagt sie. „Die Männer trugen unglaublich gruselige Silber-Spencer, ich hatte eine durchaus überdenkenswerte Dauerwelle und fand mich wunderschön. Das hätte mir damals jemand sagen sollen, dass wir uns so lange liebhaben und ich heute noch so viel Spaß mit der Truppe habe.“

Die Proben von Tiffany sind heilig und fröhlich. Mit Chips, Wein und Bier entstehen die speziellen Arrangements, die Tiffany besonders machen. „Wir doktern ewig an Satzgesängen und Schlüssen herum – manchmal klappen sie dann womöglich sogar auf der Bühne, und wir freuen uns kaputt!“, sagt Arne Krasemann. Seine Mitmusiker Joachim Kopp (51, Saxofon), Jan Pieter Döling (53, Keyboard und Percussion), Thomas Jahnke (50, Bassist) und Steve Illmann (44, Gitarrist) nicken grinsend.

Ursprünglich als Uni-Band entstanden

Auf die Frage, warum diese Band schon so lange und beständig auf den großen Bühnen Kiels zu sehen ist, hat Hanne Pries die Antwort: „In jedem Boot gibt es welche, die rudern und welche, die angeln. Wir können hier alle beides, nehmen uns nicht zu ernst und verstehen uns dabei einfach gut. Menschlich und musikalisch.“

Ursprünglich entstand Tiffany, um Geld neben dem Studium zu verdienen. Nun sind sie Physiker, Ärzte, Bereichsleiter und Lehrer. „Ich bin die Einzige, die in Beruf und bei Tiffany komplett ähnlich arbeitet“, sagt Hanne Pries. „Ich bin Grundschullehrer, da schadet so ein Grundanimations-Talent gar nichts.“ Und dass sie Spaß haben, merkt man auch auf der Bühne. Sie machen eben ein bisschen andere Tanzmusik und haben ihre ureigene Freude daran. „Und unsere Frontfrau macht viel aus“, sagt Arne Krasemann. „Ihre gute Stimmung steckt einfach an.“ Doch jetzt bitte Ruhe! Der sympathische Haufen will weiter proben.

Künstler auf der Kieler Woche

Wer sonst noch auf der Kieler Woche spielt? Hier finden Sie den Künstler-Kalender als Download für das Smartphone.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Kristiane Backheuer
Lokalredaktion Kiel/SH

ANZEIGE
Mehr aus Kieler Woche 2016 2/3