10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Polizei wappnet sich für Kieler Woche

Nach Terror Polizei wappnet sich für Kieler Woche

Das Sicherheitskonzept zur Kieler Woche wird von Polizei und Landeshauptstadt nach den Terroranschlägen von Paris und Brüssel deutlich verschärft: Besucher müssen sich auf Kontrollen und Zugangsbeschränkungen einstellen.

Voriger Artikel
Bis zur Kieler Woche soll alles fertig sein
Nächster Artikel
StenaLine nimmt Kurs auf Regattabahnen

Menschenmassen als Anschlagsziel? Die Polizei bereitet sich auf die Kieler Woche 2016 vor.

Quelle: Jan Köhler-Kaeß (Archiv)

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Bastian Modrow
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr zum Artikel
Kommentar

Spätestens seit den Anschlägen von Brüssel ist klar: Der internationale Terrorismus ist im Herzen Europas angekommen und hat auf abscheuliche Art gezeigt, wie verwundbar unsere Gesellschaft ist. Zwangsläufig wirft dies die bange Frage auf, ob man sich eigentlich noch auf Volksfesten, auf Konzerten und Großveranstaltungen wie der Kieler Woche unbesorgt bewegen kann.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kieler Woche 2016 2/3