19 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Samy Deluxe zündet Dynamit auf der KiWo

Blitz-Kritik Samy Deluxe zündet Dynamit auf der KiWo

Über 20 Jahre ist der Hamburger Rapper Samy Deluxe schon erfolgreich. Vor mehr als 12000 Besuchern an der Delta-Radio-Bühne zur Kieler Woche bewies er am Montag, warum das so ist: Der Wortakrobat (39) bringt die Menge an der Hörn zum Kochen, egal ob mit neuen Songs oder bekannten Hits.

Voriger Artikel
Kühle Oasen auf der Kiwo sind gefragt
Nächster Artikel
Lange Nacht mit Blues und Boogie

Samy Deluxe bei der Kieler Woche live auf der Hörn-Bühne.

Quelle: Manuel Weber

Der erste Eindruck

Erstaunlich. Die Menge tobt, ehe die ersten Beats und Rhymes erklingen. "Samy, Samy", gröhlen sie begeistert. Das Eppendorfer Reimemonster legt nicht einmal mit seinen populärsten Hits los, doch offensichtlich stört das hier keinen - ein fulminanter Auftakt mit einigen Songs vom aktuellen Album "Berühmte letzte Worte". 

Das Programm

"Haus am Mehr" ist der erste aktuelle Kracher. Doch auch wenn recht häufig neue Songs wie "Klopapier", "Epochalität", "Mimimi" oder "Bisschen mein Ding" (für die Kieler Ladies) in der Setlist auftauchen, streuen Samsemilia und seine neunköpfige Crowd immer wieder ein paar Klassiker ein.

Die reichen von "Hände hoch" über "Champions" (ASD), "Pures Gift", die allseits bekannte "Grüne Brille" (Dynamite Deluxe & Jan Delay) oder "Sneak Preview". "Könnt ihr noch, wollt ihr noch?", fragt Samy nach nicht ganz einer Stunde, während die Beats seines Hits "Weck mich auf" ertönen - um kurz darauf wieder abzubrechen. "Die Leute rasten immer so aus, wenn sie das hören", scherzt er. Und: Wie sich herausstellt, hat er damit vollkommen recht. 

Das Publikum ...

... feiert neue wie alte Songs, geht mit, tanzt, springt, kreischt und schraubt den Lärmpegel gegen Ende noch einmal beträchtlich nach oben. "Ich will eure Hände sehen und euch so laut hören, dass die Erde bebt" - den Gefallen tun die Kieler dem Rapper bei "Weck mich auf" nur zu gerne.

Hier sehen Sie Bilder vom Samy-Deluxe-Konzert auf der KiWo17.

Zur Bildergalerie

Als der erste Anstalten macht, sich zu verabschieden, hallen anhaltend "Go Samy!"-Rufe durch die Reihen. Bei Zugaben wie "Dynamit" drehen Samy und die feiernde Menge dann noch einmal richtig auf. Aber auch die ruhigen Töne zum Schluss kommen an: Bei "Eines Tages" erzeugen hochgehaltene Feuerzeuge und Smartphones sogar eine beinahe romantische Atmosphäre.

Was in Erinnerung bleibt

Ein kleines Problem am Schlagzeug sorgt für eines der Highlights des Abends: Der MC löst die kleine Panne souverän und zeigt sein ganzes Können bei einem Freestyle-Rap über die "technischen Probleme".

Fazit

Ein fantastischer Abend an der Delta Radio Bühne mit einer Stimmung, die selbst den coolen Samy Deluxe offenbar ein wenig zum Staunen bringt: "Das ist ja fast wie Rock am Ring." Da kommt man doch gerne wieder ...

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Isabelle Breitbach
Volontärin

ANZEIGE
Mehr aus Kieler Woche 2017 2/3