4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Schwenkes Vorfreude ist riesengroß

KN-Medienlounge Schwenkes Vorfreude ist riesengroß

Das erste Testspiel 13:0 in Gettorf gewonnen, der Run auf die Dauerkarten ungebrochen, die Vorfreude auf die Zweite-Fußball-Bundesliga ist groß - auch bei Wolfgang Schwenke. „Die Euphorie in Kiel nach unserem Aufstieg ist wirklich enorm“, erklärte der Geschäftsführer der KSV Holstein beim KN-Talk.

Voriger Artikel
Fotoaktion zur Windjammerparade
Nächster Artikel
Lässig, lässiger, Bob Geldof

Holsteins Geschäftsführer Wolfgang Schwenke beim KN-Talk mit Gerhard Müller.

Quelle: Sonja Paar

Kiel. Schwenke sprach über die Neuzugänge („Eine gute Mischung aus jungen, dynamischen und erfahrenen Spielern“), über die Marke Holstein Kiel ( „Es gilt, bodenständig zu bleiben und den Zuschauern Spaß zu bereiten“) und über das Saisonziel ( „Das Einzige, was zählt, ist nicht abzusteigen“). 

Die Mannschaft hält er für gefestigter als vor zwei Jahren, nachdem im Relegationsrückspiel bei 1860 München in der Nachspielzeit der Aufstieg verspielt wurde. „Es steckt viel mehr fußballerisches Potenzial in dieser Mannschaft als vor zwei Jahren“, erklärte der 49-Jährige, der sich selbst auf namhafte Gegner wie beispielsweise den 1. FC Nürnberg richtig freut: „Das sind schon klangvolle Namen, außerdem kommt mit dem ,Club’ ja auch mein ehemaliger Kollege Andreas Bornemann mal wieder nach Kiel.“   

Voriger Artikel
Nächster Artikel
ANZEIGE
Mehr aus Kieler Woche 2017 2/3