Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kieler Woche 2017 Max Giesinger: So soll ein Konzert sein
Veranstaltungen-Kiel Kieler Woche Kieler Woche 2017 Max Giesinger: So soll ein Konzert sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:49 17.06.2017
Von Thomas Richter
Max Giesinger begeisterte die Fans auf der Kieler Woche. Quelle: Frank Peter
Kiel

Die Zuhörer am Ostseekai  zeigten sich ausgelassen und bestens gelaunt, womit sie auf ihre Weise ebenfalls für einen gelungenen KW-Auftakt sorgten.  Kann gerne so weitergehen ...

Das Programm

Nach „Laufen lernen“ gelang Giesinger mit dem Top-Hit 80 Millionen und dem dazugehörigen zweiten Album „Der Junge, der rennt“ der große Durchbruch. Auf dieser Scheibe drehen sich auch die Hits Wenn sie tanzt und Roulette, beide Songs ebenfalls in der Heavy Rotation jedes Pop- und marktorientierten Radiosenders.  Natürlich hatte der Sänger diese vom Publikum heiß ersehnten Songs im Gepäck. Schließt man die Zugabe (Vielleicht im nächsten Leben) ein, stand aber nahezu das gesamte Album auf der Setlist dieses Abends, einschließlich des wuchtig aufgepushten Titelsongs und Openers Der Junge, der rennt. Überhaupt die Arrangements: Begleitet von einer lebhaft groovenden, streckenweise gar deftig rockenden Band, gewann Giesinger den Studiofassungen der Lieder doch einige Überraschungen und damit erhebliches Live-Potential ab. Als ein Beispiel dafür mag In Balance gelten, das hier als farbenfroh-funkige 70er Jahre Nummer daherkam. Giesinger mischte sich  dabei unter die Zuschauer und forderte zum Tanz. Schade nur, und das ist vielleicht der einzige echte Kritikpunkt an diesem schönen Abend, schade nur, dass von solchen Aktionen außer den direkt Umstehenden kaum jemand etwas mitbekam. Denn es gab an der NDR-Bühne keine in solchem Rahmen meist üblichen Led-Videowände oder sonstige Übertragungen nach draußen. Als Giesinger sich also unters Volk mischte, war er für viele erst einmal weg.

Das Entschädigung dafür kam dann aber im Finale, als der Künstler sein 80 Millionen als großes  Gemeinschaftserlebnis inszenierte, und sich dafür sogar drei Kinder auf die Bühne holte.

Das Publikum

Kieler Woche eben. Von ganz klein bis ganz groß. Allen gemeinsam war die Lust am Partymachen. Vorne direkt vor der Bühne wurde clubmäßig getanzt, mitgesungen und dem Fansein gehuldigt. Da trafen sich dann auch die jüngeren, meist weibliche Semester. Weiter hinten, dort wo es der Platz zuließ, wurde von den reiferen Herrschaften auch getanzt, allerdings so, wie man es in der Tanzschule lernt. Max Giesinger bediente sie alle. Und insgesamt erzeugte das eine wunderbare Stimmung.  

Was in Erinnerung bleibt

Die warme, schöne Open Air-Atmosphäre eines Musik-Festivals. Die in diesen Zeiten nicht selbstverständliche Unbeschwertheit und Fröhlichkeit des Publikums und ein extrem sympathischer Max Giesinger, der mit seiner Band ein lebendiges, gekonntes und dabei durchaus nicht spannungsarmes Konzert ablieferte.  

Fazit

So soll ein Konzert, so soll Kieler Woche sein.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ganz neu, ganz anders, ganz tiefrot ist er diesmal: der Kieler Woche-Cocktail, ohne den seit mehr als 40 Jahren die Kieler Woche einfach nicht vollständig wäre.

Jürgen Küppers 17.06.2017

In dieser Kieler Woche werden wohl noch mehr Besucher als sonst aufgrund sicherheitsbedingter Straßenperren vom Auto auf Bus oder Fördeschiff umsteigen. KVG und SFK sind davon überzeugt, durch etliche Zusatzangebote gut für den Ansturm gerüstet zu sein.

Jürgen Küppers 17.06.2017

Naht die Kieler Woche, steigt nicht nur die Freude der Hoteliers in Kiel und Umgebung regelmäßig an. Auch die Preise klettern so hoch wie sonst nie im Jahr. Dabei gibt es jedoch einen überraschenden Trend.

Martina Drexler 17.06.2017