0 ° / -2 ° Schneeschauer

Navigation:
Eine Extraportion „Packeis“

Wir verbinden die Region Eine Extraportion „Packeis“

Wenn man mal vom Kieler „Tatort“-Kommissar Axel Milberg absah, war er der wohl begehrteste Mann am Mittwoch in der KN-Medienlounge: Philipp Klang zauberte ein Eis am Stiel nach dem nächsten aus seiner Kühlbox. Der Mann vom Kieler Eishersteller „Packeis“ kam bei den Temperaturen wie gerufen.

Voriger Artikel
Die Damenwelt stand mal wieder "Kopf"
Nächster Artikel
Ein Tag bei den Segelprofis

Philipp Klang mit Packeis.

Quelle: Sonja Paar

Kiel. „Das Besondere an unserem Eis ist das Schlichte“, sagte Klang. „Wenn bei uns Erdbeere draufsteht, ist auch vor allem Erdbeere drin. In diesem Fall eben 70 Prozent Erdbeere.“

Die Kieler Eismacherei hat es sich auf die Fahne geschrieben, keine Konservierungsstoffe und keine künstlichen Zusatzstoffe zu verwenden. Dann überließ Klang die restliche Überzeugungsarbeit seinen Kugeln am Stiel. Kurz gab es einen Schreckmoment, als die Kiste leer, aber nicht alle Besucher versorgt waren.

Eismann Klang war allerdings vorbereitet für Situationen wie diese und holte mit der zweiten Kiste rasch Nachschlag. Die Abonnenten und Besucher der Kieler Nachrichten konnten schlemmend genießen und den Flaneuren in Schilksee zuschauen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Alev Doğan
Volontärin

ANZEIGE
Mehr aus Kieler Woche 2017 2/3