20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Nicht in illegale Taxis steigen

Frauen aufgepasst Nicht in illegale Taxis steigen

Das Bürger- und Ordnungsamt der Stadt Kiel warnt vor „Taxi-Wildwuchs“ in der Kieler Woche, wenn Privatautos illegal Fahrgäste befördern. Vor allem in Zeiten besonders hoher Nachfrage bieten private Autofahrer gegen Entgelt ihre Fahrdienste an.

Voriger Artikel
Die Kieler Woche für Aktive
Nächster Artikel
Was sagen Sie zur Kieler Woche?

Konzessionierte Taxen sind erkennbar an der Taxilampe auf dem Dach.

Quelle: Martin Schutt

Kiel. Damit verstoßen sie nach Angaben eines Stadtsprechers gegen diverse steuerliche, straf- und ordnungsrechtliche Verordnungen und Gesetze. Unter Umständen besteht kein Versicherungsschutz für die Fahrgäste, weil diese Fahrzeuge nicht für den gewerblichen Verkehr konzessioniert und somit auch nicht entsprechend versichert sind.

Das Bürger- und Ordnungsamt rät daher eindringlich, nicht in solche Autos einzusteigen, sondern nur die regulären Taxis zu nutzen. Helga Rausch, die Gleichstellungsbeauftragte der Landeshauptstadt Kiel, weist außerdem auf Folgendes hin: „Konzessionierte Taxen bieten insbesondere für Mädchen und Frauen einen höheren Schutz vor Übergriffen.“

Konzessionierte Taxen sind erkennbar an der Taxilampe auf dem Dach und an der Ordnungsnummer im Heckfenster. Im Fahrzeuginneren befinden sich darüber hinaus ein Taxameter, das den Fahrpreis anzeigt, sowie ein kleines Schild zur eindeutigen Identifikation des Taxis.

Die ganz überwiegende Mehrheit der Taxifahrer in Kiel bietet eine gute, qualifizierte Dienstleistung an. Sollte es dennoch einmal Anlass zur Beschwerde geben, können sich Fahrgäste an die zuständige Verkehrsaufsicht wenden. Die kann aber nur bei konzessionierten Taxis einschreiten und tut dies bei Fehlverhalten auch.

Von KN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
ANZEIGE
Mehr aus Kieler Woche 2017 2/3