2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Von der Brüchigkeit des Seins

„Letzte Worte“ im Kieler Schloss Von der Brüchigkeit des Seins

„Du wirst sterben“: Birgit Minichmayr lässt die Worte still in den Raum fallen. Noch ist Zeit zu leben, Zeit zu sein. Joseph Haydns Musik, die nach den ersten Sätzen im Kieler Schloss beginnt, nimmt es auf, die Gewissheit und das „Aber noch nicht“ zwischen Hadern und Hoffen.

Voriger Artikel
Die Welt ist ein Kinderzimmer
Nächster Artikel
Gemischtes Triple

Birgit Minichmayr balanciert Herrndorfs Sätze aus zwischen Nähe und Distanz, mit ihrer schön zerkratzten Stimme, in der das Brüchige des Seins immer schon mitzuschwingen scheint.

Quelle: Axel Nickolaus
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltungen Kiel - Kieler Nachrichten Tagestipp

Als die Marine nach Kiel kam, war das wie eine zweite Stadtgründung: Vor genau 150 Jahren gab König Wilhelm I. den Befehl, Kiel zur Marine-Stadt zu entwickeln. Wie damit ein beispielloser Aufschwung begann und wie er das Bild der Stadt bis heute prägt, wird erlebbar beim historischen Rundgang „Auf den Spuren der Marine in Kiel“ am Donnerstag. mehr

Anzeige
Mehr aus SHMF 2016 2/3