8 ° / 6 ° Regen

Navigation:
Churchill als Maler und Krieger

Veranstaltung in Lübeck am 31.01.2017 Churchill als Maler und Krieger

Winston Churchill, den ehemaligen britischen Premierminister, kennt man meistens als Politiker. Mit einem Vortrag über den „Krieger Churchill“ stellt der Journalist Jürgen Feldhoff am Dienstag in Lübeck somit auch den Staatsmann vor.

Voriger Artikel
Musiker feiern ihre Instrumente
Nächster Artikel
Das Ausland lockt

Der britische Premierminister Winston Churchill beobachtet im Kriegsjahr 1944 in Italien aus einer befestigten Anlage heraus die Feindbewegungen.

Quelle: dpa

Lübeck. Nach dem Schulabschluss musste Churchill einen Beruf ergreifen, er wählte die militärische Laufbahn. Als Offizier war er in seinem Element: Er nahm an jeder kriegerischen Auseinandersetzung teil, zu der er rechtzeitig gelangen konnte. Seine Erfahrungen als „Berufsabenteurer" in jungen Jahren legten den Grundstein zu seinem politischen Handeln, das stets von militärischem Geist geprägt war. Dabei kämpfte Churchill nicht nur, er schrieb auch über seine Einsätze und wurde so zu einem wohlhabenden Mann. Daneben pflegte Churchill aber auch eine ganz andere, musische Seite – als leidenschaftlicher Reiter, als Maler aus Berufung, professioneller Schriftsteller und als Freizeit-Maurer. Der Vortrag ergänzt die aktuelle Auststellung „Winston Churchill. Schriften. Reden. Bilder.“, die das Günter Grass-Haus noch bis zum 12. Februar zeigt.

31. Januar, 19 Uhr: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, Lübeck. Eintritt 7 Euro. Infos Tel. 0451/1224230.

Ausstellung bis 12. Februar. Geöffnet Di-So 11-17 Uhr. Eintritt 7 Euro/Ermäßigungen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Veranstaltungstipps 2/3