9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Heavy Metal: Natur als Vorbild

Veranstaltung in Niehuus am 12.11.2016 Heavy Metal: Natur als Vorbild

Diese Veranstaltung verknüpft Naturerleben, Handwerkskunst und Kreativität: Wer Metalle und Reste aus Stahl, Weißblech, Kabelresten sowie Kupfer mittels Hämmern, Weich- und Hartlöten sowie der altnordischen Slentringstechnik zu interessanten Naturformen verarbeiten will, sollte sich am Sonnabend aufmachen zum Naturraum Niehuus an der deutsche-dänischen Grenze.

Voriger Artikel
Utrecht String Quartet in Kiel
Nächster Artikel
„Nosferatu“ und ein neuer Flügel

Die Natur liefert die Vorlage: Exkursionsteilnehmer stellen Blätter aus Metall her.

Quelle: Stefanie Dibbern

Niehuus/Harrislee. Natur- und Landschaftsführerin Stefanie Dibbern lädt zunächst ein zu einem Rundgang rund um den Burghügel in Niehuus, der der Formenfindung dient. Anschließend treffen sich die Teilnehmer am Hof und im Klassenraum der Alten Schule Niehuus, und nach einer Sicherheitseinweisung wird dort kreativ gearbeitet: Eichenblätter, Früchte, Tiere, Nüsse oder Pilze dienen als einprägsame und simple Formen, die man leicht aus Metallresten nachbilden kann. So entsteht Praktisches und Dekoratives für alle, die nicht so gerne mit Papier und Klebstoff arbeiten. Lederhandschuhe müssen mitgebracht werden und sind Pflicht.

12. November, 14 Uhr: Treffen an der Alten Schule Niehuus, Schlossberg 34, Harrislee. Kosten 6 Euro. Anmeldung unter www.naturfuehrungen-dibbern.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Veranstaltungstipps 2/3